Warnung vor PayPal-Phishing: „heranwaсhsenden Βеdrоhung unsеrеr Κunden“

Heute müssen wir Sie wieder einmal vor einer Phishingmail im Namen von PayPal warnen. Gehen Sie auf keinen Fall auf den Inhalt der Mail ein und lassen Sie sich nicht dazu verführen, auf den Link zu klicken.

– – – Das weltbekannte Unternehmen „PayPal“ ist selbst Opfer der Betrüger geworden, die sich hinter diesem Phishingversuch verbergen. .  – – –

Phishing im Namen von PayPal (CopyrightFreePictures/pixabay)

Phishing im Namen von PayPal (CopyrightFreePictures/pixabay)

Heranwaсhsende Βеdrоhung, Schаdsoftwаre und andere Panikmache

Achtung, es ist wieder eine Fake-PayPal-Mail im Umlauf, welche mit genau den richtigen Schlagworten für Angst und Verwirrung sorgt. Wer von Ihnen nicht aufpasst, hat schneller auf den Link geklickt und seine Daten an Betrüger geleitet, als ihm lieb ist.

Deswegen möchten wir Sie unbedingt warnen, denn weder gab es ein iсherheitsupdаte, über das Sie informiert werden müssten, noch würde PayPal Ihnen überhaupt eine solche E-Mail senden.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
PayPal
Betreff: Eine Verifizierung Ihres Kundenkontos ist von Nöten!
Leitet auf: Fake-Login

So lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Ihr Konto wurde eingeschränkt!

Guten Tag,

Im Zuge einer heranwaсhsenden Βеdrоhung unsеrеr Κunden, habеn wir ein Siсherheitsupdаte еingеführt! Es häufen siсh immer mеhr Fälle, in denen mithilfe einer Schаdsоftwаrе unsеrе Kundеn mit Μobilfunkgeräten zu Schadеn kоmmеn.

Dаhеr bitten wir Sie um Ιhre Mithilfe, indem Sie siсh mit Ιhre Daten аuf PаyPаl erneut vеrifiziеrеn! 

Für Κundеn, diе möglichеrwеisе von еinеr solсhen Schаdsoftwаre befаllen sеin könntеn, bieten wir im Αnschluss der Vеrifiziеrung ein kostenloses Siсhеrhеitsuрdatе für ihr Gerät an.

Weiter zur Verifizierung

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie PayPal-Phishing:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)
  • Leiten Sie die E-Mail an „spoof@paypal.com“ weiter

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar