WhatsApp: „Nur noch 2 Tage Zeit, um Ihren Account zu verlängern.“

WhatsApp ist schon seit einer ganzen Zeit kostenlos. Das hält Betrüger allerdings nicht davon ab, E-Mails zu versenden, in denen Sie aufgefordert werden, Ihre Zahlungsdaten zu aktualisieren.

– – – WhatsApp hat mit dieser Phishingmail nichts am Hut. Dahinter stecken Betrüger, die an Ihre Daten gelangen wollen. – – –

WhatsApp-Konto abgelaufen? (Screenshot einer Leserin)

WhatsApp-Konto abgelaufen? (Screenshot einer Leserin)

So ein schlechter Phishingversuch

Jeder, der der deutschen Sprache mächtig ist, wird den Fake hoffentlich als solchen erkennen. Diese WhatsApp-Phishingmail ist derart schlecht gemacht, dass man nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll.

Dennoch kann es, z. B. aufgrund schlechter Sprachkenntnisse oder einem kleinen Panikanflug, dazu kommen, dass man auf eine solche E-Mail reinfällt.

Allerdings sollten Sie wissen, dass WhatsApp vollkommen kostenlos ist. Daher ist es überhaupt nicht notwendig, dass Sie irgendwelche Zahlungsdaten bekannt geben – und das ist schon seit 2016 so. Vorher kostete die App eine kleine Gebühr, doch das ist nicht mehr so.

So lautet die WhatsApp-Phishing-Mail

Nur noch 2 Tage Zeit, um Ihren Account zu verlängern.

Sofort Handeln auf Ihre Dienste wieder her. Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie sofort Ihre Dienstleistungen wiederherzustellen. Melden Sie sich bei:

Jetzt erneuern [Link]

Ihre Zahlungsinformationen zu aktualisieren. Es dauert nur wenige Minuten, Ihre Zahlungsinformationen Wir wünschen Ihnen jede Gelegenheit, die Bezahlung für Ihre Dienste zur Verfügung zu stellen und zu hoffen , dass rasch auf Ihren Teil wird die Situation lösen zu aktualisieren. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail antworten. Es ist eine automatisch generierte Benachrichtigung gesendet von ein nicht überwachte Adresse.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben keinen WhatsApp-Account
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden), wenn Sie den Link anklicken


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar