Appender Viren

AUF EINEN BLICK
Gefahr Bleibt im Arbeitsspeicher, Infizieren andere Datenträger
Quelle Downloads, E-Mail-Anhäge
Schutz Fremde Daten auf Viren überprüfen, Aktuelles Antivirenprogramm
Entfernen Werden meist vom Antivirenprogramm entfernt
Beispiele Yankee Doodle-Virus, Vacsina-Virus

 

Appender Viren schreiben sich an das Ende einer Wirtsdatei und veranlassen, dass bei der Aktivierung der Datei erst das Virenprogramm gestartet wird. Anschließend stellt der Virus den eigentlich Systempunkt wieder her, sodass die Wirsdatei normal ausgeführt wird. Die Virenroutine läuft dann weiter im Hintergrund ab.

Wie funktioniert ein Appender Virus?

Ein Appender Virus wird beim Herunterladen von infizierten Dateien oder Anhängen aktiviert und schreibt sich in Systemdateien von laufenden Programmen. Dabei ist die Position des Virus immer am Ende der Datei. Beim nächsten Start der infizierten Datei startet zunächst der Virus und anschließend erst die eigentliche Datei.

Die Virenroutine läuft solange im Hintergrund ab, bis die Wirtsdatei wieder deaktiviert wird. Dabei schreibt der Appender Virus sich in andere Programmdateien ein, löscht diese oder schreibt sie so um, dass es zu Fehlern und Programmabstürzen kommen kann. Auch in zu versendende Anhänge kann sich der Virus selbstständig einschreiben, um sich auch auf anderen Rechnern einzunisten.

Welche Gefahr geht von einem Appender Virus aus?

Zwar nicht jeder normale Virenscanner untersucht eine komplette Datei, überprüft meist aber den Anfang und das Ende auf Virenbefall. Aus diesem Grund können Appender Viren, ebenso wie Prepender Viren, schnell aufgespürt und unschädlich gemacht werden, da sie sich immer an das Dateiende schreiben.


Weitere Infos im Bereich Viren


Hinterlasse eine Antwort