Dropper Trojaner

Dropper Trojaner setzten sich aus mehreren schädlichen Codes zusammen. Wenn sie einen PC befallen, erstellen sie einen Unterordner, in dem sie unterschiedliche Virenprogramme installieren. Dadurch wird ein Computer mehreren verschiedenen Gefahren gleichzeitig ausgesetzt.

Wie funktioniert ein Dropper Trojaner

Ein Dropper Trojaner ist ein Installer-Programm für andere Viren. Nachdem der Trojaner auf einen Computer heruntergeladen wurde, öffnet er sich unbemerkt im Hintergrund und entpackt mehrere Viren und Schadprogramme auf einmal. Diese haben die unterschiedlichsten Funktionen, zum Beispiel verlangsamen sie das System, löschen Kerndateien von Programmen oder lassen Fehlermeldungen und Pop-Ups auftauchen, sodass der Nutzer von dem anderen Virenattacken abgelenkt wird. Oftmals öffnet ein Dropper Trojaner den Zugang zum PC für sogenannte Joiners, also Viren, die sich selber installieren oder andere Trojaner zum Ausspionieren des Rechners.

Wie verbreitet sich ein Dropper Trojaner

Dropper Trojaner verstecken sich als kleine Installer-Dateien bei Downloads im Internet. Meistens sind solche Schadprogramme bei größeren Datenpaketen zu finden, bei denen der User nicht immer den Überblick behalten kann, was er gerade herunterlädt. Selbstständig verbreitet sich ein Dropper Trojaner dagegen nicht.


Weitere Infos im Bereich Trojaner


Hinterlasse eine Antwort