Archiv

Sehr gut gemachte Fake-Mails der Sparkasse im Umlauf

Sehr gut gemachte Fake-Mails der Sparkasse im Umlauf  

Aktuell erhalten zahlreiche User per E-Mail täuschend echt aussehende Mails, die vorgeben von der Sparkasse zu sein. Darin wird dazu aufgefordert, einen Link anzuklicken. Das sollte dringend gemieden werden, außerdem werden Daten abgefragt, die zu weiteren Betrügereien genutzt werden und zu unerwünschten Kontobewegungen führen könnten.

mehr...

US-Behörden nach Hackerangriffen aus Fernost beunruhigt

US-Behörden nach Hackerangriffen aus Fernost beunruhigt  

Das Office of Personal Management (OPM) ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Hier werden zahlreiche Daten aktueller und ehemaliger Mitarbeiter der US-Bundesverwaltung gespeichert. Es könnte sich um den größten Datenklau und Hackerangriff auf US-Behörden überhaupt handeln. Im Verdacht stehen vor allem Hacker aus China.

mehr...

Android-Smartphones geben Daten preis

 

Die Zurücksetzung (Reset) auf Werkeinstellung sollte alle auf dem Gerät befindlichen Daten löschen. Forscher haben nun mehrere gebrauchte Smartphones getestet und konnten mit einer einfachen Software Chatprotokolle, Fotos und sogar Passwörter rekonstruieren und einsehen. Mehrere Hundert Millionen Smartphones könnten von dem Problem betroffen sein.

mehr...

Rombertik – Virus der verbrannten Erde

Rombertik – Virus der verbrannten Erde  

Der Computervirus Rombertik verfügt über teilweise recht neue und sehr aggressive Angriffs- und Abwehrtechniken und kann den PC teilweise lahmlegen. Um anderslautenden Meldungen vorab zu begegnen: Er kann den PC nicht wirklich zerstören, seine Bekämpfung gestaltet sich jedoch kompliziert.

mehr...

Gefährlicher Facebook-Trojaner

Gefährlicher Facebook-Trojaner  

Seit kurzem ist ein neuer gefährlicher Trojaner im Netz zu finden, der sich auf Facebook verbreitet und bei Aktivierung auch die Freundesliste des Opfers automatisch kontaktiert. Die Polizei ist bereits informiert und stellt eigene Nachforschungen an. Bis das Problem gelöst ist, gilt äußerste Vorsicht, wenn es um plötzliche Nachrichten geht.

mehr...

Fake-Mails weisen auf Post-Pakete hin

Fake-Mails weisen auf Post-Pakete hin  

Die Deutsche Post hat darauf hingewiesen, dass erneut dubiose E-Mails versendet werden, die mit Falschangaben versuchen, ahnungslose Kunden zu täuschen und Schadsoftware auf den Computer bringen könnten. Bereits zum wiederholten Mal bedienen sich Betrüger des großen Unternehmens und seines Paketdienstes DHL.

mehr...

Sweepstakes- und Lotterie-Betrug

Sweepstakes- und Lotterie-Betrug  

Ein neues Betrugssystem via Facebook oder E-mail belästigt Millionen User und verspricht Produktgewinne oder Lottogewinne. Über einen Link sollen Gewinne abgeholt und bestätigt werden. Dabei wird der User auf dubiose Plattformen gelockt, von denen sich schädliche Inhalte auf das System herunterladen könnten.

mehr...

GMX-Kunden im Visier

GMX-Kunden im Visier  

GMX-Kunden werden aktuell vermehrt angeschrieben und böswillig getäuscht, damit sie ihre Daten herausgeben und somit ein leichtes Angriffsziel werden. Der E-Mail-Anbieter GMX hat bereits klar gemacht, dass diese Mails definitiv Fälschungen sind und betroffene Kunden den Anweisungen darin keinesfalls Folge leisten sollten.

mehr...

Kreditbetrug im Internet

Kreditbetrug im Internet  

Im Internet bedrohen zahlreiche Betrugsmethoden die Nutzer, die lieber etwas skeptischer sein sollten, als zu vertrauensselig. Ein Fall aus Bayern zeigt, wie Kriminelle versuchen, den Kreditwunsch einiger Menschen für sich auszunutzen und so an deren Geld zu gelangen. Übers Internet werden Angebote gemacht, die eigentlich jeder durchschauen sollte.

mehr...

Phishing-Gefahr für Deutsche Bank Kunden

Phishing-Gefahr für Deutsche Bank Kunden  

Sehr authentische E-Mails erreichen die Kunden der deutschen Bank und versuchen über einen Trick an deren Daten zu gelangen. Wie so häufig drohen die Absender mit Kosten und Sanktionen, sollten die Kunden nicht zur Kooperation mit der vermeintlichen Bank bereit sein. Besonders perfide ist dabei, dass die Betroffenen mit ihrem Namen angeschrieben werden.

mehr...