E-Mail vom Ortsamt: Vorsicht, Sie werden ausspioniert!

Eine E-Mail vom Ortsamt ist ungewöhnlich. Umso skeptischer sollten Sie sein, wenn Sie eine bekommen. Dahinter steckt aller Wahrscheinlichkeit nämlich keine netter Hinweis.

E-Mail vom Ortsamt spioniert sie aus (ferarcosn/pixabay)

E-Mail vom Ortsamt spioniert sie aus (ferarcosn/pixabay)

Wenn das Ortsamt Ihnen schreibt…

… kommt das Schreiben per Post und bedeutet nichts Gutes. Anders scheint es aber bei der E-Mail, die derzeit die Runde macht.

In der knappen Mail wird der Empfänger über anstehende Bauarbeiten informiert. Eine nette Geste, denn wer hat sich nicht schon über Lärm oder gesperrte Straßen geärgert?

Nur leider hat diese E-Mail vom „Ortsamt“ einen ganz anderen Hintergrund als den Service am Bürger.

Der Wortlaut der ominösen E-Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir werden in den nächsten Wochen diverse Straßenbauarbeiten durchführen.
Hierbei kann es in Ihrer Umgebung zu diversen Behinderungen sowie Baulärm kommen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Eine neue Umgebung freut sich auf Sie!

Freundliche Grüße
Ortsamt Abteilung C469

Das steckt dahinter

Die die Kollegen von blog.botfrei.de herausgefunden haben, handelt es sich nicht nur um eine olle Spammail. Vielmehr sollen Sie scheinbar ausspioniert werden.

In der Mail ist ein kleines Bild versteckt, welches man nicht unbedingt sieht. Erst im Quelltext wird sichtbar, was es eigentlich damit auf sich hat.

Mit dem Bild, welches sich quasi „nachlädt“ werden Infos über Sie preisgegeben, die direkt an den Versender geleitet werden. So weiß dieser später nicht nur, dass Sie die E-Mail empfangen haben, sondern auch, dass sie sie gelesen haben. Außerdem erfährt er, welchen E-Mail Client und welches Betriebssystem Sie nutzen.

Die Spammer dieser Welt brauchen diese Infos, um ihre Spam- und Phishingmails noch besser gestalten zu können.

Wie können Sie sich wehren?

Eine Methode ist, dass Sie einen Client nutzen, der Sie darauf hinweist, dass Bilder nachgeladen werden. Es gibt außerdem die Möglichkeit, Ihre E-Mails nur als Text darzustellen.

Außerdem sollten Sie sich merken, dass Sie niemals eine E-Mail vom Ortsamt bekommen werden. Würden solche Projekte anstehen, würden Sie auf anderem Wege informiert werden.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar