PayPal-Phishing: „Fremdzugriff auf Ihr Benutzerkonto“

PayPal-Phishing ist eine ganz schön ernstzunehmende Sache. Nicht nur, dass es auf den ersten Blick für einen Schockmoment sorgt, es ist auch brandgefährlich.

– – – Lassen Sie sich nicht in die Irre führen: PayPal ist ein seriöses Unternehmen, welches sich von derartigen E-Mails distanziert. Der Name wurde von Betrügern für deren kriminelle Zwecke missbraucht – – –

Mal wieder gefährliches PayPal-Phishing (CopyrightFreePictures/pixabay)

Mal wieder gefährliches PayPal-Phishing (CopyrightFreePictures/pixabay)

Hat jemand auf Ihr Konto zugegriffen?

Zugegeben, es kann schon vorkommen, dass jemand Unbefugtes versucht, auf Ihr PayPal-Konto zuzugreifen. Allerdings werden Sie darüber nicht in der Form informiert, wie es mit dieser E-Mail der Fall ist.

Der beste Beweis dafür ist, dass Sie sich über einen Link anmelden sollen, um darüber Ihre Daten zu aktualisieren. Das ist keine seriöse Methode, weil kein Unternehmen Sie dazu auffordern wird. Ganz sicher können Sie sein, wenn Sie sich die URL in der Browserzeile ansehen. Mit Sicherheit wird die Adresse sehr komisch aussehen und nicht so beginnen, wie sie es tun würde, wenn Sie sich direkt über PayPal anmelden würden.

So lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Sofortige Handlung erforderlich

Hallo [Ihr Name], 

wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass unser Sicherheitssystem einen möglichen Fremdzugriff auf Ihr Benutzerkonto festgestellt hat. Aus Sicherheitsgründen mussten wir Ihr Konto daher vorübergehend einschränken.

Hierbei handelt es sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme, welche vor Betrug durch Dritte schützen soll.Um Missbrauch zu verhindern, ist PayPal gezwungen, Ihren Account innerhalb von 72 Stunden dauerhaft einzuschränken, sollten Sie die Verifizierung nicht vornehmen.    

Wofür ist dieser Schritt notwendig?
Um Sie als rechtmäßigen Inhaber zu legitimieren  ist eine Verifizierung unumgänglich. Wir möchten dadurch verhindern, dass Dritte Zugang zu Ihrem PayPal-Konto erlangen. Auch möchten wir Sie vor einem finanziellen Schaden und damit verbundenem Folgen schützen.

Verifizierung jetzt durchführen [Link]“

Falscher Login führt in die Falle

Der Link in der E-Mail ist gefährlich. Auch wenn es so aussieht, als würden Sie sich auf dem echten PayPal-Login befinden, so ist dies nicht der Fall. Auf keinen Fall sollten Sie damit beginnen, Ihre Daten einzutragen, denn damit würden Sie den Kriminellen alles in die Hände spielen, was sie brauchen, um Fake-Shops zu eröffnen, Ihr Konto zu räumen oder Ähnliches zu tun.

Löschen Sie die E-Mail am besten und reagieren Sie auf keinen Fall auf sie.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar