GMX-Phishing: „kostenloses Testversion-Abonnement abgelaufen“

Es sind wieder einmal GMX-Phishing-Mails im Umlauf, vor denen wir Sie warnen möchten. Gehen Sie auf keinen Fall darauf ein und klicken Sie irgendwelche Links an.

– – – GMX ist nicht der Versender dieser Betrugsmails, sondern selbst Opfer von Betrügern, die den guten Namen missbrauchen.  – – –

GMX-Phishing im Umlauf! (geralt/pixabay)

GMX-Phishing im Umlauf! (geralt/pixabay)

Neue Rechnung für Ihr Abonnement

GMX ist ein kostenloser Mailanbieter, welcher zahlungspflichtige Premiumsservices anbietet, wenn Sie diese wünschen.

In der Regel haben Sie die Möglichkeit, diese zusätzlichen Funktionen zu testen, bevor Sie in ein Abo einsteigen.

Genau darauf geht eine GMX-Phishing-Mail ein, die Sie in ziemlich schlechtem Deutsch darüber informieren will, dass diese Testphase nun vorbei ist und ab jetzt Kosten entstehen.

Damit Sie die Rechnung bequem zahlen können, wird Ihnen ein Link zur Verfügung gestellt. Auf diesen sollten Sie keinesfalls klicken, denn wie Sie schon anhand der E-Mail erkennen sollten, kann es sich nur um einen Phishingversuch handeln.

So lautet die Fake-GMX-Mail:

Lieber Benutzer

Diese Nachricht ist, dass Sie benachrichtigen mussen, dass Ihr kostenloses Testversion-Abonnement abgelaufen ist
Es gibt eine jahrliche Abonnementgebuhr von 0,2 euro Sie mussen Ihre Zahlungsinformationen bestatigen und die Rechnung bezahlen 2017

Bezahlen Sie Ihre Rechnung

Wenn dieses Problem nicht sofort behoben ist, kann Ihr Abonnement fur gmx-Dienste jederzeit ohne vorherige Ankundigung ausgesetzt werden, und Sie konnen keine E-Mails per E-Mail senden oder per E-Mail erhalten, bis eine erfolgreiche Zahlung eingegangen ist

Wenn Sie bei uns eine gultige Zahlungsmethode haben, brauchen Sie nichts zu tun. Ihre Zahlung wird automatisch bearbeitet und Sie erhalten in Kurze eine E-Mail-Bestatigung der Gebuhr.

Kind Regards,

Your GMX Team


You are receiving this message from GMX because you are a valued member. GMX respects your privacy. For more information or for general questions regarding your email account please visit GMX Online Help. Please do not reply to the sender.


GMX is a registered trademark of 1&1 Mail & Media GmbH, � 2017. All rights reserved

Finger weg von dem Link

Klicken Sie auf den mitgesendeten Link, werden Sie feststellen, sich anschließend auf einem mehr oder weniger gut gemachten GMX-Login zu befinden. Meist fallen auf den ersten Blick keine Unterschiede auf, doch der Teufel liegt im Detail.

Melden Sie sich auf keinen Fall mit Ihren echten Daten ein, denn diese würden sofort in die Datenbanken der Betrügern eingespeist, sodass diese dann den Vollzugriff auf Ihr GMX-Konto bekommen. Somit könnte Ihre Adresse für Spam-Zwecke missbraucht werden.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein GMX-Kunde und waren niemals einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren bzw. sich einzuloggen
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)
  • Mix zwischen englisch und deutsch


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar