Fake-Kettenmail: „Bist Du ein inaktiver Nutzer?“

Sind Sie einer der Menschen, die Facebook eher weniger nutzen? Sogar vielleicht schon vergessen haben, dass Sie einen Account haben? Dann könnte es, behauptet zumindest eine Fake-Kettenmail, sein, dass Ihr Konto bald gesperrt wird. Doch das ist Blödsinn.

Fake-Kettenmail auf Facebook (Tumisu/pixabay)

Fake-Kettenmail auf Facebook (Tumisu/pixabay)

Nachricht weiterleiten, Aktivität zeigen

Die aktuellen Zahlen sagen, dass auf Facebook weltweit 1,9 Milliarden aktive Nutzer angemeldet sind. 349 Millionen sind es in Europa. Das ist eine ganze Menge! Man möge sich einmal die Server vorstellen, die das wuppen müssen. Kein Wunder also, dass das Netzwerk ab und an ein bisschen verrückt spielt.

Doch das ist nicht das Einzige, was passiert. Uralte Kettenmails werden hervorgeholt und fleißig geteilt.

Darunter die, in der es heißt, dass inaktive Konten gesperrt werden würden. Weil Facebook anscheinend keine anderen Möglichkeiten hätte, soll diese Mail nun an 15 Freunde versendet werden, damit die Betreiber wissen, dass da noch Leben im Account ist.

So lautet die Fake-Kettenmail:

Ich soll das weiter geben Facebook- Nutzer. Dies ist eine Nachricht von Facebook: In letzter Zeit gab es viele Beschwerden an Facebook, dass es immer langsamer funktioniert. Die Ursache dafür sind erstens, dass Facebook immer mehr neue User bekommt und zweitens, dass viele User ihr Konto nicht mehr benutzen. Mit dieser Nachricht wollen wir herausfinden, ob du ein inaktiver User bist oder nicht. Du wirst deswegen gebeten, diese Nachricht an min. 15 deiner Freunde weiterzuschicken. Wer diese Nachricht nicht innerhalb von zwei Wochen weiterschickt, zeigt uns, das er sein Konto nicht mehr benutzt und sein Account wird gelöscht, um mehr Speicherplatz zu bekommen. Schicke diese Nachricht also an deine Freunde und bitte sie, diese ebenfalls weiterzuschicken, damit ihr Account erhalten bleibt schick des an 15 Freunde weiter sonst wird dein fb account gesperrt

Die Wahrheit

Was viele dann plötzlich vergessen, ist, dass der Datenschutz dies gar nicht möglich macht. Auf der einen Seite meckern viele Nutzer herum, dass immer mehr in ihre Privatsphäre eingegriffen wird, doch eine solche Methode scheint dann legitim zu sein.

Wir können Ihnen versichern, dass das nicht der Fall ist. FB wird sich nicht darum kümmern, ob und wie vielen Sie diese Nachricht weitersenden. Mal davon abgesehen, dass FB auch keine inaktiven Konten sperrt, weil das Minuszahlen wären, die aber für den guten Status ebenso wichtig sind. Daher wird das soziale Netzwerk sicher nicht anfangen, inaktive Konten zu löschen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar