Fake-News: Ehepartner nach DNA-Test als Zwillinge entlarvt

Es gibt im Leben immer eine Fake-News, der man auf den Leim geht. Gerade erst sind viele über die Nachricht geschockt gewesen, in der es heißt, dass zwei Menschen sich ineinander verliebt und geheiratet haben, obwohl sie Zwillinge sind.

Fake-News vom Zwillingsehepaar (OpenClipart-Vectors/pixabay)

Fake-News vom Zwillingsehepaar (OpenClipart-Vectors/pixabay)

Das Ehepaar, das keins sein darf

Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben, ist das das Schönste auf der Welt. Doch nicht immer endet eine solche Liebesgeschichte mit einem Happy End, wie viele wissen. Im Fall eines Ehepaares aus Mississippi war das so. Die beiden versuchten ein Baby zu bekommen, was wohl laut der Story nicht gelang, und gingen zu diversen Untersuchungen in eine Fruchtbarkeitsklinik, in der ein DNA-Test vorgenommen wurde.

So kam heraus, dass die beiden eigentlich Zwillinge sind. Als der Arzt das Paar damit konfrontierte, wurde er erst nicht ernst genommen.

In Mississippi ist die Geschwisterehe verboten und kann nicht nur mit einer Geldstrafe von $500 bestraft werden, sondern auch mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 10 Jahren. In diesem Fall scheint es aber, dass das nicht passieren wird.

Fake-News ohne Quelle

Der „Mississippi Herald“ kann sich gerade über zweifelhafte Publicity freuen. Aufgrund eines Berichts über ein Ehepaar, welches keines sein darf, ging die Fake-News quasi um die ganze Welt. Mittlerweile ist der Wahrheitsgehalt aufgedeckt.

Die ganze Geschichte klang nämlich so unglaubwürdig, dass die Leser recherchiert haben. Vor allem machte stutzig, dass keine Namen genannt worden sind. Bei dem Ehepaar ginge dies angeblich wegen einer Geheimhaltungsbeschränkung nicht, doch auch der Arzt wurde nicht namentlich erwähnt. Zudem war die „Mississippi Herald“ die einzige Quelle, die über diesen sensationellen Fall berichtet hatte. Das mag auch daran liegen, dass es dieses Magazin offiziell gar nicht gibt. Dafür aber einen Mississippi Sun-Herald, die es seit 1884 gibt.

Es handelt sich bei der Nachrichtenseite also wohl komplett um einen Fake, denn deren Storys werden erst seit dem 10. April veröffentlicht, es gibt kein vollständiges Impressum und das Design ist den „Denver Inquirer“ nachempfunden.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar