Phishing Mails Postbank, Deutsche Bank, Sparkasse…

Wer hat sie noch nicht bekommen?! Seit geraumer Zeit kursieren Mails mit angeblichen Sicherheitsabfragen diverser Banken. Darunter sind bekannte Banken wie Postbank AG, Deutsche Bank, Citibank, Dresdner Bank und die Sparkasse. Der Text ähnelt sich bei allen und fordert den Empfänger auf, seine persönlichen Daten bei den “Banken” zu bestätigen. Der Text ist zum Teil in sehr schlechtem Deutsch verfasst, aber trotzdem fallen immer wieder ahnungslose User darauf rein. Dazu werden die Empfänger über einen Internetlink auf die vermeintlichen Bankseiten geleitet. Bis ins kleinste Detail sind die Seiten der Sparkasse, Postbank usw. nachgeahmt, wo dann sofort die Kontonummer und die PIN eingegeben werden soll.

Viele der gefakten URLs der Banken führen zu Servern in Russland, wo es anscheinend so etwas wie eine “Phishing Bande” gibt, die gefälschte Mails aller Banken erstellt und weltweit verschickt.
Es wird KEINE Bank, weder die Sparkasse noch die Deutsche Bank oder die Postbank, irgendwelche persönlichen Daten per Mail weder zur Bestätigung noch aus einem anderen Grund anfordern. Also sollten die Mails sofort und ohne vorheriges Öffnen gelöscht werden, auch wenn sie noch so offiziell aussehen oder wirken. Hilfe zu dieser Art Spam und zum Phishing allgemein findet man auch auf den (richtigen!) Seiten der jeweiligen Banken unter den Sicherheitshinweisen.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votes)
Loading...Loading...
Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Ein Kommentar zu “Phishing Mails Postbank, Deutsche Bank, Sparkasse…”

  1. anonym sagt:

    ich hab auch schon oft solche mails erhalten, wo bei ich anfangs wirklich ged8 habe die banekn hätten sich in der e-mail-adresse geirrt. Denn bei genauerem Hinsehehn, habe ich gemerkt dass sie meine Adresse gar nicht angegeben haben in der Rubrik “Empfänger” sondern immer andere Namen, die mir bis dato unbekannt waren. Vorhin allerdings beim Einsehen meiner neuen Mails kriege ich auf einmal eine Rechnung. Zuerst stutzte ich, doch dann konnte ich diese mit gutem Gewissen löschen, da es sich hierbei um einen Intimshop handelte und ich bis heute noch nie auf solch einer Seite war bzw. noch nie irgendwas bestellt habe. Doch ich finde es einfach indiskutabl dass man solche “nervensägen”, die es anscheinend witzig finden ahnungslose Kunden übers Ohr zu hauen, frei laufen zu lassen, daher wollte ich fragen, was man gegen solche Personen unternehmen kann bzw. wie ich mich verhalten kann um mich gegen solche Mails zu schützen. Eine Maßnahme habe ich schon ergriffen denn nun lösche ich jene Mails sofort ohne sie vorher geöffnet zu haben. MFG


Hinterlasse eine Antwort