Fake-Zahlungsaufforderung von Bank Payment GmbH

Wenn Sie denken, dass Sie alles bezahlt haben, wir Sie die „Bank Payment GmbH“ eines Besseren belehren. Derzeit gehen vermehrt E-Mails herum, die Ihnen einen Virus unterjubeln wollen, wenn Sie den Anhang öffnen.

Achtung vor Mails der Bank Payment GmbH (pixabay/geralt)

Achtung vor Mails der Bank Payment GmbH (pixabay/geralt)

Fake treibt seit Jahren sein Unwesen

Wie es ganz oft mit Virus- und Phishing-Mails ist, halten diese sich hartnäckig und werden von Zeit zu Zeit in regelrechten Massen versendet. Dieses Mal könnte Ihnen eine Spammail der Bank Payment GmbH ins Postfach flattern. Im ersten Moment mag diese ganz schön bedrohlich aussehen, weil sie mit einer unbezahlten Rechnung und weiteren Kosten und Konsequenzen droht.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern, denn kein Wort in dieser E-Mail ist echt und dient nur dazu, dass Sie den beigefügten Anhang öffnen. Damit machen Sie für sich alles nur noch schlimmer, weil sich dahinter eine Schadsoftware versteckt. Wir können Sie also nur dringend vor ihm warnen.

So lautet die Bank Payment GmbH-Mail

Sehr geehrte/r [Ihr Name],

leider mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung Nr. 623914812 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun bieten wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Bank Payment GmbH zu begleichen.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie angewiesen zusätzlich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 78,09 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 20.03.2017.

Vertragsdaten:

[Ihr Name]
[Ihre Anschrift]
[Ihre PLZ und Wohnort]

Telefon: [Ihre Telefonnummer]

Bitte überweisen Sie den aussehenden Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 23.03.2017 auf unserem Konto verbucht wird. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung einsehen, sind wir gezwungen Ihren Fall an ein Inkassounternehmen zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

Eine vollständige Forderungsausstellung Nummer 623914812, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Beauftragter Rechtsanwalt Alexander Denk

Öffnen Sie den Anhang auf keinen Fall

Der Anhang ist eine .zip-Datei, was Sie schon skeptisch machen sollte. Wenn Sie die Datei herunterladen und öffnen, werden Sie leider keine Rechnungsaufstellung zu sehen bekommen, sondern irgendwann bemerken, dass Sie sich einen Trojaner eingefangen haben. Dieser kann sich auf ganz verschiedene Weisen zeigen und lange unentdeckt bleiben.

Wenn Sie ein aktuelles Antivirenprogramm haben, können Sie Glück haben, dass dieses anschlägt und den Inhalt sperrt.

Was genau der Trojaner macht, kann nicht so genau gesagt werden, weil es auf das Ziel der Betrüger ankommt. So kann es sein, dass „nur“ Ihre Daten ausgespäht werden, weitere Programme installiert werden oder sogar Ihr Computer gesperrt wird, um „Lösegeld“ zu erpressen – alles ist leider denkbar. Lassen Sie sich daher auf keine Experimente ein.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Virus-Mails:

  • Sie haben alle Rechnungen bezahlt
  • Sie sollen einen Anhang eines unbekannten Absenders herunterladen
  • Es handelt sich um eine .zip-Datei
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


2 Responses to “Fake-Zahlungsaufforderung von Bank Payment GmbH”

  1. Juergen Frost sagt:

    Guten Tag und Danke für die Information bezüglich Bank-Pay GmbH. Habe eine solche Mail erhalten und nicht geöffnet. Eine Frage zu der Gefahr. Wenn das Email geöffnet wird, ist dann die Bankverbindung angegeben auf die Zahlungen zu leisten sind oder ist das auch fake. Sonst könnte man doch evtl. an die Hintermänner dieser Schädlinge kommen, wenn die Bank-Angaben echt sein sollten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Juergen Frost, Davao

    • sharehouse sagt:

      Hallo Herr Frost, in der Regel handelt es sich um ausländische Konten, sodass die Verfolgung nahezu unmöglich ist. Manchmal auch über anonyme Zahldienste wie Western Union. Wir hoffen, wir konnten Ihre Frage beantworten. Mit lieben Grüßen, Ihr Spam-Info-Team


Schreibe einen Kommentar