PayPal-Rechnung von Netflix ist ein Fake!

Bei dieser Betrugsmail, vor der wir Sie hier warnen möchten, wurden gleich zwei große Namen missbraucht. Die Fake PayPal-Rechnung von Netflix ist nicht echt und sollte daher absolut keine Beachtung bekommen.

– – – Weder PayPal npch Netflix stecken hinter dieser Phishing-Mail. Die wurde von Kriminellen verfasst und versendet. – – –

PayPal-Rechnung von Netflix (Screenshot: Netflix.de)

PayPal-Rechnung von Netflix (Screenshot: Netflix.de)

PayPal-Rechnung ist ein fieser Fake

Gerade erst haben wir Ihnen vom Netflix-Phishing berichtet. In der Mail geht es um angeblich falsche Zahlungsdaten, die Sie aktualisieren sollen. Jetzt kommt schon der nächste Hammer, für dessen Namen nicht nur der von Netflix missbraucht wurde, sondern auch der von dem Online-Bezahldienst PayPal.

Angeblich hätten Sie per PayPal eine Zahlung an Netflix geleistet. Wahrscheinlich haben Sie das aber nicht, weswegen viele auf den Link in der Mail klicken, um die Zahlung zu stoppen. Fallen Sie bitte nicht auf diesen alten Trick rein, denn am Ende sind Sie nur Ihre Daten los – und damit mit Sicherheit auch Geld.

So lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Transaktionscode: 3BF00CE1A9B9C8

Guten Tag, !
Sie haben eine Zahlung über €99,99 EUR an Netflix.com gesendet.

HändlerNetflix.com

Lassen Sie sich nicht in die Falle locken

Wenn Sie sich nicht bewusst sind, knapp 100 Euro an Netflix gesendet zu haben und die Zahlung verständlicherweise direkt stoppen wollen, dann auf keinen Fall über eine E-Mail-Link.

Wenn Sie ihn anklicken, landen Sie nur auf einer gefälschten Login-Seite. Geben Sie dort Ihre Daten ein, landen diese in den Datenbanken der Betrüger, die hinter dieser betrügerischen Mail stecken.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie haben weder einen PayPal, noch einen Netflix-Account
  • Keine persönliche Anrede
  • Sie haben keine Zahlung an Netflix geleistet bzw. alle Rechnungen bereits begleichen
  • Kein Unternehmen der Welt wird Sie dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Die URL klingt irgendwie seltsam
  • Sie können sich „einloggen“, ganz gleich, was Sie in die Log-in-Felder eintragen
  • Wäre diese Mail wäre echt, müssten Sie in der Browserzeile https:// statt http:// sehen
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter, insbesondere das der Telekom
  • Sollte das nicht klappen, rufen Sie PayPal unter 0800 / 723 4500 an
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an einen IT-Experten

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar