Deutschland auf Platz 1 der Spam-Mails

Spam-Mails gibt es auf der ganzen Welt – und sie nehmen immer weiter zu. Doch Deutschland liegt mit Abstand auf dem ersten Platz. Das hat der Antivirensoftware-Anbieter Kaspersky herausgefunden und schockt damit.

Spam-Mails-Weltmeister Deutschland (Pexels/pixabay)

Spam-Mails-Weltmeister Deutschland (Pexels/pixabay)

Doppelt so viele Spam-Mails wie zuvor


Laut eines Berichts von Web.de und GMX ist die Zahl der Spam-Mails seit 2010 um das doppelte angestiegen. Als wenn das noch nicht erschreckend genug wäre, so müssen wir deutschen und ganz besonders in acht nehmen, denn wir sind das Hauptziel der Betrüger.

Im bisherigen Vergleich zu 2015 sind es 3% mehr Spam-Mails.

Im Detail heißt das, dass rund jede siebte Mail an eine deutschen E-Mail-Empfänger zugestellt wurde. Am allerliebsten werden dem Bericht nach Trojaner. Diese installierten Ransomware (z. B. den Bundespolizei-Virus), also die befürchtete Erpressersoftware. Diese infiziert nicht nur Ihren PC, sondern sorgt auch für eine Sperrung, die angeblich gegen eine Zahlung wieder aufgehoben werden würde. Ob das allerdings stimmt und wenn ja, welcher Schaden angerichtet wurde, bleibt fraglich. Aus diesem Grund sollten Sie nicht einfach zahlen.

Warum gerade der Anstieg?


Sie fragen sich nun sicher, warum Spam-Mails immer weiter ansteigen? Die Antwort könnte nicht simpler sein.

Laut den Experten von Kaspersky sei es immer einfacher, so zu agieren. Man muss heute kein Hackergenie mehr sein, um Spam, Trojaner und Co. zu versenden. Stattdessen werden Botnetze gemietet und Ransomware-as-a-Service-Modelle genutzt. Der Schwarzmarkt für solche Schadprogamme wird immer größer, billiger und einfacher.

Spam-Mails im Längervergleich:

  • 14,13% Deutschland
  • 7,59%: Japan
  • 7,32%: China
  • 5,60%: Russland
  • 5,44%: Italien
  • 5,17%: Großbritannien
  • 4,99%: Brasilien
  • 4,03%: USA
  • 3,57%: Frankreich
  • 2,35%: Österreich
  • 2,20%: Spanien
  • 1,99%: Türkei
  • 1,90%: Vietnam
  • 1,62%: Hingkong
  • 1,54%: Mexiko
  • 1,52%: UAE
  • 1,42%: Indien
  • 1,42%: Australien
  • 1,29%: Schweiz
  • 1,21%: Kanada
  • 23,68%: Andere Länder

Kein Ende in Sicht


Auch wenn man von diesem Problem weiß, so lässt es sich nicht so einfach lösen. Der Trend geht immer weiter nach oben.

Der beste Schutz ist ein gutes und aktuelles Antivirenprogramm und die eigene Skepsis. 2016 waren vor allem Markenfälschungen beliebt, aber auch Paket-Empfangsbescheinigungen oder Gewinnspiele im Zusammenhang mit großen Events wie den Weltmeisterschaften.

Schauen Sie regelmäßig auf unserer Seite vorbei, um stets über aktuelle News und Spam-Mails auf dem Laufenden zu sein.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar