Sparda Bank warnt vor Phishing-Mails

Eine E-Mail von der Bank? Das kann ja nichts Gutes heißen. Es sei denn, dass Sie einem zu mehr Sicherheit verhelfen will. Also doch etwas Gutes, denkt sich nun jeder und ist damit im Begriff, in eine Falle zu laufen.

Sparda Bank Phishing-Mails
Sparda Bank Phishing-Mails

„Sparda Bank – Wichtige Kundendurchsage!“

Sicheres Banking ist ein Muss. Wie schön, wenn man sich nicht nur selbst darum kümmern muss, sondern die eigene Bank einem dabei hilft. In diesem Fall ist es offensichtlich die Sparda-Bank, die sich an seine Kunden wendet. Per E-Mail trudelt die Nachricht ein, dass Unregelmäßigkeiten beim Online-Banking erkannt wurden, weil sich jemand mehrfach einzuloggen versucht hat. Da ist er schon der erste Schock.

„Bei Ihnen ist dieser Fall eingetroffen…“

Und deswegen bekäme man nun diese Benachrichtigung, denn es sei nun zwingend Handlungsbedarf erforderlich, damit keine Dritten Zugang zu Ihrem Konto erlangen können oder, falls dies schon der Fall sein sollte, dieser wieder blockiert wird. Vorsorglich, so heißt es in der E-Mail der angeblichen Sparda Bank eG, wurde die Kontoschließung schon vorgenommen und deswegen müsse es nun manuell wieder entsperrt werden.

Das geht nur, wenn auf den in der E-Mail befindlichen Link geklickt wird und die Kontonummer und Pinnummer eingegeben werden. Das klingt simpel und geht schnell. Damit der Kunde auch merkt, dass sein Handeln unbedingt erforderlich ist, wird mit einer Bearbeitungsgebühr von 79,95 Euro gedroht, würde die Entsperrung nicht innerhalb der nächsten 14 Tage erfolgen, weil es dann nur noch über den Postweg möglich sei.

Diese Mails sind Phishing-Mails!

Die Sparda Bank warnt auf ihrer Seite eindringlich vor diesen E-Mails, die schon sehr gut gemacht aussehen. Die Betrüger, von denen in der Mail gesprochen wird, sind die, die vertrauliche Daten ergattern, sobald der Link angeklickt wird und der Datenabgleich stattgefunden hat. Die Sparda meldet weiterhin, dass solche Aufforderungen niemals verschickt werden würden und deklariert sie eindringlich als Phishingmail. Spätestens dann, wenn man kein Kunde der Sparda Bank ist, weiß man, womit man, dass man es mit einer Betrugsmasche zu tun hat, und sollte grundsätzlich vorsichtig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.