Gefälschte Online Inkasso Mahnungen: Ausstehende Rechnung

Bereits seit Monaten im Umlauf, treten gefälschte E-Mails mit der Aufforderung, eine noch offene Rechnung zu zahlen, aktuell wieder vermehrt auf. Absender der Online-Inkasso-Mails sind angebliche Anwälte oder Inkassobüros. In der E-Mail wird außerdem auf einen Anhang verwiesen, der weitere Details zur Rechnung enthalten soll. Statt einer Rechnung befindet sich darin jedoch ein gefährlicher Trojaner.

Möglicher Absender: Beauftragte Anwaltskanelei

Fälschung ausstehender Rechnungen

Betrüger nutzen gefälschte Mahnungen ausstehender Rechnungen, um Trojaner zu versenden. (Bild: qoqazian – fotolia.de)

Bereits vor dem Öffnen der E-Mail lassen sich gefälschte Spam-Mails häufig als solche enttarnen. So sollten E-Mails von Absendern mit chaotisch wirkenden Zahlen- und Buchstabenkombinationen besonders misstrauisch beäugt werden, besonders wenn es sich angeblich um eine offene Rechnung handelt. Auch Tippfehler, wie im oben genannten Beispiel mit „Kanelei“ statt „Kanzlei“, weisen fast immer eindeutig auf unseriöse Absender hin.

Sofern also nicht aus dem Betreff und dem Absender ein spezifisches Unternehmen ersichtlich ist, bei dem man tatsächlich etwas bestellt und noch nicht gezahlt hat, sollte man die E-Mail gar nicht erst öffnen. Stattdessen gehört eine solche Spam-Mail direkt in den virtuellen Papierkorb. Wer Bedenken hat, tatsächlich eine Rechnung vergessen zu haben, sollte lieber direkt beim Kundenservice des jeweiligen Unternehmens nachfragen.

Merkmale der Spam-Mails

Auch im Haupttext der E-Mail wird nur von einer (fiktiven) Rechnungsnummer gesprochen, während der Name des Shops oder der Firma, der man diesen Betrag schuldet, an keiner Stelle erwähnt wird. Oft fehlt auch eine Postadresse des angeblichen Anwalts bzw. des Inkassobüros. Fehlen sie, so handelt es sich um gefährlichen Spam und die zu zahlende Rechnung ist komplett erfunden. Zudem sind Mahnungen nur von Bestand, wenn sie per Post versendet erden.

Wurde in den ursprünglichen Varianten der gefälschten Rechnungs-Mails noch lediglich auf offene Rechnungen verwiesen, so sind die Spam-Mails seit einiger Zeit explizite Mahnungen. Statt Geldstrafen bei Nicht-Zahlung anzudrohen, verweisen sie auf die bereits auf entstandenen Mahnkosten.

Auffallend ist, dass viele der gefälschten Zahlungserinnerungen den User mit seinem tatsächlichen Namen ansprechen, statt mit einer allgemeinen Bezeichnung, was bei Spam-Mails normalerweise der Fall ist. Dennoch handelt es sich dabei um Betrüger. Weitere auffällige Anzeichen für gefälschte E-Mails sind:

  • Anhang einer .zip-Datei (Rechnungen werden nie als .zip verschickt!)
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler

So könnte eine gefälsche Zahlungsaufforderung aussehen

Guten Tag Anne XXXXXX,

bedauerlicherweise konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung ALZ6465148614 vom 08.12.2013 ersehen. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Versehen.

Zur Information Ihrer Bestellung:

Die im Anhang aufgelistete Entgeltforderung bezieht sich auf Ihrer Bestellung im Online Shop unseren Kunden. Bei der Bestellung wurden folgende Daten gespeichert: Name, Ihrer Anschrift und E-Mail Adresse.

Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 224,00 Euro. Wir geben Ihnen bis zum 07.02.2014 die letzte Möglichkeit, die Gesamtsumme zu überweisen. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro und die Gebühren unserer Beauftragung von 31,17 Euro berechnet.

Ferner haben Sie bestätigt, die im Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Ihr Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt

Mit freundlichen Grüßen

Lennard Pfeiffer

Was man nach Erhalt einer solche Mail tun sollte

Der in der E-Mail erwähnte und mitgesandte Anhang sollte auf keinen Fall geöffnet werden. Dahinter verbirgt sich in der Regel ein Trojaner, der private Daten wie Passwörter ausspioniert. Am Besten ist, wenn man die Spam-E-Mail ungeöffnet löscht. Davon auf die Mail zu antworten, sollte ebenfalls Abstand genommen werden. Sobald die für die Mail verantwortlichen Betrüger wissen, dass das ausgewählte E-Mail-Konto aktiv ist, wird meist eine ganze Flut solcher Mails versandt.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


97 Responses to “Gefälschte Online Inkasso Mahnungen: Ausstehende Rechnung”

  1. Lydia sagt:

    Habe gerade so eine Spam-Mail von einem gewissen Lars Bergmann der „Anwaltskanalei“ mit folgendem Text erhalten. NICHT VERTRAUENSWÜRDIG.

    Sehr geehrter Kunde,

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 01.01.2014 feststellen. Paketnummer: OGO-13361225. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Versehen Ihrerseits die Rückbuchung von Ihrem Konto zu berücksichtigen.

    Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Gebühren bis zum 05.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 156,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 31,16 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Rechnungsstelle Lars Bergmann

    • tusukie sagt:

      auch ich habe heute genau die selbe e-mail erhalten… Jedoch war der nachname anders und die rechnungsnummer. Ansonsten der gleiche text

    • Hans sagt:

      Eine Mail mit ähnlichem Text habe ich auch vor 2 Tagen vorgefunden.
      Absenderadresse war „Rechnungsstelle“
      Unterschrieben von: Anwaltschaft Maximilian Bergmann
      Betreff: Leider konnte die Lastschrift von ihrem Bankkonto nicht durchgeführt werden.
      Anhang: 25.02.2014 Forderung der abgewiesenen automatischen Kontoabbuchung.zip

      Rate dringend ab, darauf zu antworten, oder die zip zu öffnen, sondern unverzüglich zu löschen.

    • Martina sagt:

      Ich habe heute ein email von einer Anwaltslanzlei Elias Meyer bekommen,da steht fast genau das selbe drin wie bei allen anderen auch hier.

    • Denise sagt:

      Ich habe gestern ebenfalls eine solche E-mail erhalten:

      nach höflicher Anrede folgte dieser Text: leider konnten wir bis zum jetztigen Zeitpunkt keinen Zahlungseingang auf unsere Forderung Nr. 879KP-7526995 vom 08.05.14 erkennen.Das gespeicherte Konto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Lastschrift vorzunehmen. Bestimmt handelt es sich nur um ein Versehenin der Hektik des Alltags.

      Die Überweisung erwarten wir bis spätestens 26.06.14. Für Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00€ und die Kosten unserer Beauftragung von 38,23€ verrechnet. Falls Sie diesen Zhlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Rufnummer und weitere Informationen finden Sie in ihrer Rechnung im Anhang. Bitte beachten Sie, dass keine weitere Mahnung folgt. Nach Ablauf der Frist wird die Angelegenheit der Schufa und dem Gericht übergeben.

      Mit verbindlichen Grüßen

      Paypal GmbH

      Benjamin Sauer

    • Mario Spautz sagt:

      Hallo, habe gerade eine ähnliche Mahung von Ebay bekommen; den Anhang natürlich geöffnet.
      aber nur auf’s iPhone; im Mail Programm des Computer ist nix; habe auch niemals eine Bestellung bei Ebay getätigt!:

      • pat123 sagt:

        hallo, habe auch so eine email erhalten und aus reflex den anhang am handy geöffnet bzw es versucht, was aber nicht ging.
        kann jetzt was auf meinem handy sein? der Virenscanner zeigt jedoch nichts an.

  2. tusukie sagt:

    Sehr geehrter Kunde, leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung
    vom 01.01.2014 feststellen. Rechnungsnummer: WZP5742947. Bestimmt ist
    es Ihnen nur entgangen die Rückbuchung von Ihrem Konto zu
    berücksichtigen. Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Gebühren bis
    zum 03.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Gesamtsumme der Bestellung
    entspricht 163,00 Euro.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro und die Kosten unserer
    Beauftragung von 31,58 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht
    einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Mit freundlichen Grüßen. Rechnungsstelle Lars Brandt

  3. cumarow sagt:

    Habe gestern auch von einem Online Inkasso (Steevy@Online.de) eine Zahlungsaufforderung
    über 258,00 € zuzgl. Mahngebühren und und bekommen. Leider geöffnet und auch noch geant-
    wortet. Habe im letzten Jahr ein Inkassobüro in Papierform abgewehrt, daher meine Reaktion.
    Veranlasser: Anwaltschaft Alexander Münzer. Was ist zu tun? Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

    • Katharina sagt:

      Hallo cumarow,

      falls eine angehängte zip-Datei geöffnet wurde, sollte der PC auf jeden Fall einem Viren-Scan unterzogen werden.

      Indem Sie geantwortet haben, haben Sie den Betrügern signalisiert, dass ihre Emailadresse aktiv ist. Dementsprechend könnten nun weitere Spam-Mails eintreffen. Deshalb sollten Sie die Spam-Einstellungen des Email-Programms noch strenger einstellen oder ggf. auf eine neue Mailadresse umziehen.

  4. nicki sagt:

    Rechnungsstelle schrieb am 14:02 Mittwoch, 26.Februar 2014:
    Sehr geehrter Käufer,

    leider konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Mahnung vom 03.01.2014 ersehen. Paket Nummer: KWP–285523374. Sicherlich handelt es sich dabei nur um ein Versehen.

    Bitte überweisen Sie den gesamten Betrag zuzüglich der Mahnkosten bis zum 05.03.2014 auf unser Bankkonto. Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 169,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Gebühr von 24,00 Euro und die Gebühren unserer Beauftragung von 31,76 Euro in Rechnung gestellt. Wenn Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Verfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Anwaltsbüro Jannik Behaim

  5. wendtle sagt:

    Hallo,
    auch ich habe heute per Mail so eine Mahnung oder Zahlungsaufforderung von einem Online Inkasso Unternehmen erhalten (Ralph.Zink@online.de)
    Sehr geehrter Käufer…..
    leider konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 04.01.2014 feststekkeb,
    Rechnung Nummer: G/59231115
    Ihr Bankkonto wurde nicht aussreichend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen.

    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Gebühren bis zum 13.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 2018,00€.
    Bestimmmt ist es Ihnen nur entgangen die Rückbuchung von Ihrem Konto zu berücksichtigen.

    Zusätzlich wird ihnen eine Mahngebühr von 18,00€ und die Kosten unserer Beauftragung von 24,49€ berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugzinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Oskar Schumacher

    ANHÄNGE
    ZIP-Datei

    Ich habe diese Mail sofort gelöscht!!!!
    Einfach nur ätzend!!!!!

  6. Winter sagt:

    Habe heute folgende Mail erhalten;

    Sehr geehrter Käufer……………..,

    leider konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 01.01.2014 feststellen. Nummer der Rechnung: 82AK96129521. Ihr Bankkonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung durchzuführen.

    Bitte bezahlen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Gebühren bis zum 15.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Gesamtsumme der Bestellung ist 241,00 Euro.
    Bestimmt ist es Ihnen nur entgangen die Rückbuchung von Ihrem Konto nicht zu berücksichtigen.

    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 21,74 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Jonas Altdorfer

    Habe den Anhang nicht geöffnet, diese Seite hier gefunden und dann sofort die E-Mail gelöscht.

    Vielen Dank, dass es diese Seite hier gibt*******

  7. Sven sagt:

    Anwaltsbüro Bastian Asper hatte ich heute eine Mahnung mit genau den selber Aufforderungen

  8. Pauline sagt:

    Bei mir kam grade eine von koehne_thomas@t-online, von Online Inkasso.
    Genau der gleiche Text, Mahnverfahren bla bla bla.

    Unglaublich, danke für die Seite.

  9. eve sagt:

    ähnlichwie die voraus angezeigten kommentare, habe ich gestern eine solche mail von einem anwalt Noah Pacher ehalten. keine adresse des absenders, keine bezeichnung der rechnung oder des verkäufers bzw. des shops, nur die paketnummer für die sendungsverfolgung für meine gekaufte und erhaltene ware, allerdings auch ohne angabe des paketdienstes, wurden angegeben. aber natürlich der obligatorische hinweis auf den anhang. ach so meine anrede in dem schreiben auch sehr kurios
    Sehr geehrte Käufer, E.M. ?????? eigendlich lächerlich, wenn nicht der ernste hintergrund wäre, hoffentlich fallen nicht so viele darauf rein

  10. Manu sagt:

    Sehr geehrter Käufer Manuel …

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 01.02.2014 feststellen. Nummer der Bestellung: 8UP/35332270. Ihr Bankkonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Lastschrift durchzuführen. Sicherlich ist es Ihnen nur entgangen die Rückbuchung von Ihrem Konto nicht zu berücksichtigen.

    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 21.03.2014 auf unser Bankkonto. Die Summe der Bestellung entspricht 136,00 Euro.
    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 12,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 39,65 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Tom Weigel

    Haha mit dem Satz „mein Konto sei nicht ausreichend gedeckt um die Lastschrift durchzuführen“ hat sich Tom Weigel selbst ans offene Messer geliefert. Mein Konto war noch nie nicht ausreichend gedeckt. Tja lieber Herr Weigel, PECH GEHABT.

  11. M.Scholz sagt:

    Von: „Online Inkasso“
    Datum:

    Sehr geehrter Käufer Martina S,

    bedauerlicherweise konnten wir bis zum heutigen Tage keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung vom 05.02.2014 erkennen. Abrechnung Nr.: O562462300. Ihr angegebenes Bankkonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung vorzunehmen. Wir hoffen es ist Ihnen nur entgangen die zurück gebuchte Überweisung erneut auszuführen.

    Bitte überweisen Sie den gesamten Betrag einbegriffen der Zusatzgebühren bis zum 26.03.2014 auf unser Konto. Die Gesamtsumme der Bestellung ist 237,00 Euro.
    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 45,22 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Paul Schulte

  12. Enrico sagt:

    Hallo ich habe auch so eine Mail bekommen und den Anhang geöffnet ging aber nicht auf danach sofort gelöscht was soll ich jetzt machen mit mein i pad

  13. Silke sagt:

    Habe heute eine bekommen und Anzeige erstattet. Mit folgendem Taxt und ZIP-Ordner

    Sehr geehrter Käufer Silke( Und dann der Nachname),

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Geldforderung Nummer 8FH-7148725 vom 04.02.2014 ersehen.

    Ihr angegebenes Bankkonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen. Sicherlich ist es Ihnen nur entgangen die Rückbuchung von Ihrem Konto nicht zu berücksichtigen.

    Bitte bezahlen Sie den gesamten Betrag einbegriffen der Gebühren bis zum 04.04.2014 auf unser Bankkonto. Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 262,00 Euro.
    Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 44,25 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Rufnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Lasse Slakany

  14. Tanja R sagt:

    Grüß Gott, ich habe auch so eine Mail erhalten per Gmx.
    Was macht man am besten dagegen?
    Ich werde Sie einmal löschen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Tanja R

  15. Ruth sagt:

    neueste Masche: ihre stornierte Bestellung bei Ebay. ansonsten relativ gleicher Text mit zip-Anhang. Aufgrund dieser Seite hier hab ich alles gelöscht.

  16. Werner sagt:

    HAbe heute folgende Mail erhalten

    Sehr geehrter Käufer Werner xxxx,

    bedauerlicherweise konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung Nr. 63HZJ-89562563 vom 08.03.2014 ersehen.

    Ihr Girokonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung vorzun

    Bitte überweisen Sie den gesamten Betrag inklusive der Gebühren bis zum 07.04.2014 auf unser
    Bankkonto. Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 365,00 Euro.
    Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 46,56
    Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des
    Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Rufnummer und weitere Informationen
    finden Sie in Ihrer Rechnung anbei.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Johannes Jung

  17. chrid sagt:

    Hab heute auch so eine Spam-E-Mail ohne Angaben zur Firma, Unternehmen, Produkt, Kauftermin oder sonst was erhalten. RG.-Anhang ließ sich nicht öffnen. Sollte man wohl auch nicht.

    • Mo sagt:

      An alle, die hier sagen: „hmm, aber der Anhang ließ sich eh nicht öfnen“ oder sowas in der Richtung…stimmt. Sollte ja auch nur ausgeführt werden, hat funktioniert…

  18. Takido sagt:

    also ich hab grad so eine email erhalten

    Sehr geehrter Käufer xxxx xxxxx
    das eingegebene Konto wurde nicht genügend gedeckt um die Kontoabbuchung vorzunehmen. Leider konnten wir bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang auf unsere Mahnung Nummer 9GWO8942752 vom 04.04.2014 ersehen. Hoffentlich handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.

    Bitte begleichen Sie den ausstehenden Betrag inklusive der Gebühren bis zum 29.05.2014 auf unser Bankkonto. Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 214,00 Euro.

    Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 35,56 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Noel Seidel

    • Martina sagt:

      Takido die selbe mail hatte ich heute auch nur mit anderem Namen und anderer Summe

    • stoev sagt:

      Sehr geehrter Kunde,

      das angegebene Konto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung vorzunehmen. Leider konnten wir bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang auf unsere Geldforderung Nr. GZ85327452 vom 05.04.2014 ersehen. Bestimmt handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.

      Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 21,41 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung anbei.

      Die Überweisung erwarten wir bis spätestens 12.06.2014. Die Summe der Bestellung entspricht 354,00 Euro.

      Für Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums.

      Mit freundlichen Grüßen.

      Anton Bosch

  19. elcin sagt:

    Sehr geehrter Kunde,
    das angegebene Konto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Lastschrift vorzunehmen. Leider konnten wir bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang auf unsere Forderung Nummer 26ZHO/8236824 vom 04.04.2014 ersehen. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Versehen Ihrerseits die Rückbuchung von Ihrem Konto nicht zu berücksichtigen.

    Bitte überweisen Sie den ausstehenden Betrag einbegriffen der Zusatzgebühren bis zum 29.05.2014 auf unser Bankkonto. Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 354,00 Euro.

    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 14,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 27,24 Euro verrechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen finden Sie in Ihrer Rechnung im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Jannik Volk

  20. brigitte sagt:

    genau die e-mail habe ich bekommen im mai,nur mit der unterschrift:llinus lang.mein pc war zu der zeit leider,wegen anbieterwechsel ,nicht ausreichend geschützt,die können mich mal,weiß genau,das ich nichts bestellt habe.

  21. brigitte sagt:

    sind nur abzocker!

  22. bridget sagt:

    Die haben wir bekommen, mit zipDatei und ohne Adresse oder Telefonnummer des Inkassobüros.

    Sehr geehrter Paypal Kunde,

    leider konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Forderung Nummer 311GA/3961993 vom 05.05.2014 erkennen. Das angegebene Konto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Lastschrift vorzunehmen.

    Hoffentlich handelt es sich nur um ein Versehen in der Hektik des Alltags.

    Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro und die Kosten unserer Beauftragung von 42,73 Euro berechnet. Falls Sie diesen Zahlungstermin nicht einhalten, werden wir Ihnen weitere Kosten des Mahnverfahrens und Verzugszinsen in Rechnung stellen müssen. Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen finden Sie in Ihrer Rechnung anbei.

    Wir erwarten die Überweisung bis spätestens 16.06.2014 auf unser Konto. Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 112,00 Euro.

    Für Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums.

    Mit freundlichen Grüßen

    Paypal GmbH
    Lennard Spalatin

  23. Chris sagt:

    Von der PayPal Webseite:

    Leiten Sie gefälschte E-Mails weiter an spoof@paypal.com

    Gemeinsam gegen Betrug.

    Wenn Sie eine Phishing-E-Mail erhalten haben:
    Leiten Sie die E-Mail weiter an spoof@paypal.com
    Löschen Sie die E-Mail
    Gehen Sie auf Nummer Sicher
    Klicken Sie in Ihrem PayPal-Konto auf Kontoauszug und achten Sie auf Unregelmäßigkeiten bei Ihren Transaktionen.

    Wollten Sie eine gefälschte Website (Spoof) melden?

    • Bigi sagt:

      Hallo Chris,
      auch ich habe heute allerdings von Ebay Inkasso eine Mahnung bekommen. Auf der Ebay Seite wird jedoch geschrieben, dass man solche Mail an spoofy@ebay.de weiterleiten soll.

  24. Clausi aus matmarausi sagt:

    Wenn Du nichts gekauft hast, warum machst Du die Mail dann auf? Jetzt wissen die schon, wie sie an Dich herankommen.
    Grundsätzlich gilt, Mahnwesen welches korrekt ist und seriös, wird per Post gesendet. Wer in seiner Mail insgesamt seine Daten verschleiert ist ein Betrüger. Offensichtlich gibt es genug Unwissende, denn sonst gäbe es diese idiotische Bauernfängerei nicht.

  25. Mrs.Emma sagt:

    Hallihallo, haben heute die zweite Mail von solch einer dubiosen Masche bekommen.
    jedoch hat sich der Absender verändert. Von ,,Inkasso Paypal“ auf ,,Rechungsstelle“.

    Die Anrede ist nicht mal persönlich ( Sehr geehrte/r …) .
    Was allerdings komisch ist, dass mir nur die Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt wird und kein offizieller Rechnungsbetrag.
    Hatte vor die zu ignorieren nur hab ich aufgrund dessen schon bedenken ob das nicht vielleicht doch Hand und Fuß hat.
    Anders wiederum befindet sich im Anhang eine ZIP-Datei die ich nicht öffne. ( Trojaner usw)
    Der Name des vermeindlichen Absenders hat sich auch geändert. ( Von Marco Vesalius auf Moritz Suso)

    habe mich in einigen Foren schlau gelesen und bemerkt dass es viele verschiedene Maschen gibt. Ist das wieder eine andere?
    Jemand einen guten Tipp?

  26. Natascha sagt:

    Auch ich habe heute eine äußert verdächtige Mail bekommen. Angeblich habe ich einen Kauf bei Ebay nicht bezahlt was allerdings nie der Fall war, da ich noch nichts bei Ebay gekauft habe. Unterschrieben war die Mail mit Rechtsanwalt Julius Zucker. Auch mit zip anhang der sich Gott sei Dank nicht öffnen ließ. Auffällig war die Mail Adresse-eine komplett neutrale Adresse ohne Bezug zum Unternehmen.
    Ist es mit Löschen der Mail tatsächlich schon getan?
    Habe natürlich direkt alle Paaswörter geändert allerdings befürchte ich das jemand weiterhin auf meine Daten zugreifen kann. Auch habe ich die Mail an die von ebay angebotene Email Adresse weitergeleitet.
    Gibt es sonst noch etwas was ich tun kann?

    • Mo sagt:

      „mit zip anhang der sich Gott sei Dank nicht öffnen ließ“
      Schon mal drüber nachgedacht, dass es sich um eine .exe handeln könnte, die nur wie ein .zip-Ordner aussehen sollte? Wenn du es ausgeführt hast und es ist „nichts“ (nichts sichtbares) passiert, dann solltest du jetzt mindestens den Virenscanner aktualisieren und scannen lassen. Ich persönlich bin eher so der FormatC-Typ, würde aber auch nie auf den Gedanken kommen, irgend etwas Email-Angehängtes zu öffnen, über dass ich nicht 100%ig bescheid weiß.

  27. Antje sagt:

    hallo =)
    ich habe heute genau so eine email bekommen aber leider den anhang geöffnet. den mir aber weder mein handy noch mein pc angezeigt haben. was soll ich jetzt machen, wenn ich sie geöffnet habe?
    da bekommt mans echt mit der angst zu tun, wenn man so eine email bekommt

  28. Jacqueline sagt:

    Hallo, ich habe heute das hier bekommen:

    ZAHLUNG INFORMATION FUR******

    Dank dass Sie Auftrag erteilen mit uns heute ! Ihre Bestellung ist auf Prozess zurzeit.

    BILLING DATEN

    Kauf Nummer: Z756614331
    Kauf Datum:11.09 30-07-2014
    Kunden E-Mail:***************

    Outright Kauf: 6917 EUR

    Offnen Ihre Zahlungsdaten

    Besuchen den Link gestellt am Anfang um anzusehen mehr Information uber diese Sache.

  29. Evelin sagt:

    Diese Mail war heute in meinem Ordner – unbekannt – nicht mal im SPAM. Anhang einen ZIP-Datei. wurde selbstverst. nicht geöffnet. Laufend erhalte ich derartigen Schrott. Ich habe gar kein Paypal-Konto.

    Sehr geehrte/r Evelin …..,

    Sie haben eine nicht bezahlte Forderung bei unseren Mandanten Paypal GmbH. Das von Ihnen angegebene Konto wurde im Moment der Abbuchung nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung auszuführen. Namens und in Vollmacht unseren Mandanten fordern wir Sie auf, die offene Gesamtforderung unverzüglich zu begleichen.

    Wir erwarten die Zahlung bis spätestens 06.08.2014 auf unser Konto. Für Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums. Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Beauftragung entstandenen Kosten von 36,87 Euro zu tragen.

    Die Kontakt Telefonnummer und weitere Informationen ersehen Sie in Ihrer Rechnung anbei. Bitte beachten Sie, dass keine weitere Mahnung erfolgt. Nach Ablauf der Frist wird die Angelegenheit dem Gericht und der Schufa übergeben. Eine volle Forderungsausstellung, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Paypal GmbH

    Inkasso Abteilung Tim Dietrich


    Ce courrier électronique ne contient aucun virus ou logiciel malveillant parce que la protection avast! Antivirus est active.
    http://www.avast.com

    • Miri sagt:

      Habe fast die selbe Mail von „paypal“ bekommen. Die Absendeadresse war huseyn@gmx.de oder so ähnlich (sieht man wenn man auf antworten oder weiterleiten klickt).

      Ich hab sie mal an spoof@paypal.com weitergeleitet, so wie es weiter oben steht.

  30. Evelin sagt:

    Achso hab’s vergessen. Die Absender eMail: „Inkasso Abteilung“

    Haben die sonst nichts zu tun??

  31. Anna sagt:

    Bei mir stand noch eine Adresse (irgendwas in Bonn) und Telefon- und Faxnummer.
    So ein Quatsch!!

  32. Lisa sagt:

    :D:D genau die gleiche Mail hatte ich Gestern auch bekommen. Nur waren meine „entstandenen Kosten“ niedriger und der Name war ein anderer.
    Fast hätte ich den Anhang geöffnet. Das Misstrauen war dann doch zu groß.
    Falls jemand doch den Anhang geöffnet hat, würde ich neben dem Virenscanner auch den BSI-Sicherheitstest machen. Der überprüft kostenlos euer Mail- account.

  33. Siegfried Holner sagt:

    Habe gestern ähnliche Mail erhalten.
    Konto sei für Abbuchung nicht gedeckt. Mahngeb. 31,53 € mit Rechnung im Anhang bis 19.08. zu begleichen

    Gerichtsverfahren und Meldung bei Schufa wird eingeleitet.
    Firma Paypal GmbH
    Sachbearbeiter: Jason Baldung

    Vor kurzer Zeit 360,65 € Forderung durch Anwaltskanzlei „Matze de.“

    Hier scheint jemand an das schnelle Geld kommen zu wollen. Ein paar „Dumme“ werden sich schon finden.

    Solche Mails einfach ignorieren und löschen !

  34. carmen b. sagt:

    Also ich hab heute auch so etwas bekommen.ich Depp hab natürlich den Anhang geöffnet,aber mit dem iPhone.was soll ich jetzt machen?

  35. moni sagt:

    Habe am 21.08.2014 auch eine Mail von“ Inkasso Abteilung Ebay GmbH “ bekommen,habe nie in meinem Leben bei ebay bestellt .Unterschrieben ist es mit „Inkasso Abteilung Vincent Lorenz“ Geschrieben wurde es um 05:12:18, ich glaube da Arbeitet sowieso kein Inkassobüro

  36. Mohammed sagt:

    Also ich habe am 31.08.2014 auch eine Fakerechnung erhalten.
    Am Anfang sah die Email sehr glaubwürdig aus aber was mich gewundert hat das die Rechnung beziehungsweise die Kontodaten in einer zip datei versteckt war und ich normalerweise weis das Rechnungen nie iner Zip Datei verschickt werden. Dann bin ich auf dieser Seite gestoßen und habe daraufhin die Email gelöscht, habe aber leider zurückgeantwortet.

  37. Elke G. sagt:

    ich habe heute schon zum zweitenmal die Zahlungsaufforderung bekommen…ich habe gar kein Konto bei Paypal und wenn ich bis 18. nicht bezahlt hätte,ginge die Akte an Staatsanwaltschaft und Schufa von einem Tom sowieso

  38. Eckhard S sagt:

    Heute die zweite Mail dieser Art erhalten, darin ein Anhang mit einer ZIP-Datei. Diese war an eine Jux-Adresse von mir geschickt worden, die ich allerdings fast nie benutze 🙂

    Die Frage die sich mir nur stellt ist, wie mein richtiger Name und diese „Jux-Adresse“ zusammengeführt werden konnten ….

    Für alle zur Info der exakte Wortlaut dieser Mail vom 10.10.2014:
    ############

    Sehr geehrter Kunde ….. ,

    Ihre Bank hat die Lastschrift zurück gebucht. Sie haben eine nicht beglichene Forderung bei unseren Mandanten Paypal AG.

    Namens unseren Mandanten fordern wir Sie auf, die offene Forderung unverzüglich zu begleichen. Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandenen Kosten von 37,42 Euro zu tragen. Wir erwarten die Zahlung inklusive der Zusatzgebühren bis zum 16.10.2014 auf unser Bankkonto. Für Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des gleichen Zeitraums.

    Es erfolgt keine weitere Erinnerung oder Mahnung. Nach Ablauf der Frist wird die Angelegenheit dem Gericht und der Schufa übergeben. Die detaillierte Forderungsausstellung, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rechnungsstelle Brahe Noah

  39. petra sagt:

    Und neuerdings werde ich mit folgenden email überflutet:
    Gesellschaft heute ! Ihre Bestellung wird zurzeit verarbeitet.

    Outright Kauf: 6885 EUR

    Klicken auf den Link gegeben am Anfang um zu sehen mehr Information uber Ihre Bestellung.

    Download Ihre Zahlungsdaten

    BILLING INFO:

    Kauf Nummer: ZQJ782271973
    Kauf Datum: 7:22 Mit, Oktober 29, 2014
    Kaufer E-Mail: info@webdesignborchert.de

  40. ulla 76275 sagt:

    Hallo, der Betrugsversuch mit vermeintlichen Inkassounternehmen wegen gegen mich von Ebay ausstehenden Forderungen läuft. Habe erst einen Schreck bekommen, da gleich von mir 44,92 Euro Verzugsgebühr verlangt wurden, die ich innerhalb von 2 Tagen zahlen sollte.
    Meine Bank hätte einen Abbuchung von Ebay storniert. Nach genauerem Duchlesen, habe ich gemerkt, dass der Brief komische Formulierungen und Grammtikfehler enthielt und auch die Grußformel „mit besten Grüßen“, würde wohl ein Inkassounternehmen nicht so schreiben. Absender war: Abrechnungviktorherdt@online.de. -die beigefügte Anlage ließ sich nicht von mir öffenen… Spam-Verdacht. Habe diese Email an ebay spoof weitergeleleitet. Also, nachdem wohl die Masche mit den gefälschten Schecks nicht mehr so funktioniert, versucht man es auf diese Art.. Die Bande braucht wohl Weihnachtsgeld.Habe im Internet meine Bedenken bestätigt bekommen. Also aufgepasst.

  41. Eugen sagt:

    Guten Tag Eugen F.,

    das von Ihnen angegebene Bankkonto ist nicht genügend gedeckt um die Kontoabbuchung vorzunehmen. Sie haben eine nicht beglichene Forderung beim Unternehmen GiroPay AG.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Kosten von 37,34 Euro zu tragen. Wir erwarten die Überweisung bis spätestens 11.03.2015 auf unser Girokonto.

    Bitte beachten Sie, dass keine weitere Mahnung erfolgt. Nach Ablauf der Frist wird die Angelegenheit dem Staatsanwalt und der Schufa übergeben. Die detaillierte Forderungsausstellung, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei. Für Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb des selben Zeitraums.

    Namens unseren Mandanten fordern wir Sie auf, die noch offene Gesamtforderung schnellstens zu begleichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Abrechnung Schongauer Rafael

  42. Rene sagt:

    Ich bin auch Total reingefallen. allerdings auch nur weil ich wirklich noch bisschen was bei PayPal offen habe..

    Ich habe neulich einen Anruf bekommen er gab sich als PayPal Mitarbeiter aus, er sprach gebrochenes Deutsch klang ehr Türkisch, er hatte Einblick auf meine Daten und offenen Beträge. er hat das Telefonat aufgezeichnet.

    Ich habe erst gedacht das ist alles wirklich von PayPal. allerdings gab es da dinge die mich Verunsicherten, er wusste ebenfalls nicht wie ich mein Geld auf mein Gast Konto überweisen kann das ja im Minus ist. ich habe eben noch mal genauer nachgesehen und da war vieles Falsch.
    der Transaktionscode ist zudem Ungültig ich kann nicht mal mein Geld zurück holen.

    Ich habe PayPal deswegen Kontaktiert mal sehen wie das weiter geht.

    und was mich auch Stutzig macht ist, Inkasso per Telefon oder Email ? und dann dieses Copyright. PayPal hat doch den Firmensitz in England und nicht in Singapur

    PayPal-Inkasso-Abteilung

    Copyright © 1999-2015 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.
    PayPal Pte. Ltd., mit Sitz in Singapur, wird reguliert, aber nicht lizenziert von der zuständigen Finanzbehörde in Singapur. Es gelten die aktuellen Nutzungsbedingungen

  43. Paul K. sagt:

    Auch ich habe heute Post von einem gewissen Oskar Spalatin erhalten, einem Rechtsanwalt der für die Giro Pay AG arbeitet. Behauptet er zumindest, allerdings ist es schon erstaunlich, wie man als Anwalt ein solch geballtes Nichtwissen an der deutschen Sprache besitzen kann. Von möglichen Tippfehlern wie z.B. bei „Kanelei“, bis zu echten Peinlichkeiten, der eigene Name wurde am Ende falsch geschrieben, war bei dieser nationalen und sprachlichen Schande alles vertreten. Insgesamt war das Ganze recht leicht als Schwindel zu entlarven, in erster Linie durch die Grammatik, aber auch, weil die Mailadresse, welche zudem aus Polen kam, bestenfalls als skurril zu bezeichnen ist. Was mich allerdings stark verwirrte- die Betrüger kannten meinen Namen, welcher nicht an meiner Mail Adresse abzulesen ist. Auf jeden Fall würde ich noch einmal gerne dieser Seite, bzw. den Autoren diverser Kommentare danken, da ich ohne sie wahrscheinlich aus purer Neugier den Anhang geöffnet hätte. 🙂

    PS: Mit einer Gesamtsumme von 46,37€ kam ich ja noch recht günstig weg. 😉

  44. Friedrich sagt:

    Sehr geehrter Kunde,

    in der nachfolgend genannter Forderung haben wir uns bereits an Sie gewandt, und den Anspruch unserer Auftraggeber geltend gemacht. Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei der Firma Amazon AG.

    Ihr Kreditinstitut hat die Kontoabbuchung zurück buchen lassen, da Ihr Bankkonto im Moment der Abbuchung nicht genügend gedeckt war. Wegen des andauernden Zahlungsverzugs sind Sie gebunden zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Kosten von 91,35 Euro zu bezahlen. Die Höhe des Betrags kann aufgrund kürzlich berechneter Zinsen abweichen.

    Namens und in Vollmacht unseren Mandanten Amazon AG fordern wir Sie auf, die noch offene Forderung sofort zu decken. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Eine vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Wir erwarten die Überweisung bis zum 01.10.2015 auf unser Girokonto.

    Erfolgt kein Ausgleich der offenen Forderung bis zur festgelegten Frist, werden wir ohne weitere Benachrichtigungen den Vorgang an das Gericht übergeben und der SCHUFA melden.

    Hochachtungsvoll

    Lars Kölderer
    Inkasso Abteilung

  45. Rosu sagt:

    Auch ich habe gestern folgende Mail erhalten:

    Guten Tag,

    bedauerlicherweise konnten wir bis heute keinen Zahlungseingang auf unsere Rechnung ALZ658614 vom 01.10.2015 ersehen. Sicherlich handelt es sich dabei um ein Versehen.

    Zur Information Ihrer Bestellung:

    Bestellung und Lieferadresse (Hier Klicken)

    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 224,00 Euro. Wir geben Ihnen bis zum 10.10.2015 die letzte Möglichkeit, die Gesamtsumme zu überweisen. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro und die Gebühren unserer Beauftragung von 31,17 Euro berechnet.

    Alle Daten und ihren Aktuellen Status können sie hier sehen (Hier Klicken)

    Ferner haben Sie bestätigt, die im Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Ihr Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt

    Mit freundlichen Grüßen

    Lennard Pfeiffer

    Vielen Dank, dass es diese Seite gibt!!

  46. Michael B sagt:

    bekomme so etwas laufend

    Sehr geehrter Kunde,

    in der nachfolgend beschriebenen Forderung haben wir uns bereits an Sie gewandt, und den Anspruch unserer Kunden geltend gemacht. Sie haben eine ungedeckte Forderung bei unserem Kunden Pay Online24 AG.

    Ihr Kreditinstitut hat die Lastschrift storniert, da Ihr Girokonto zur Zeit der Buchung nicht genügend gedeckt war. Die Höhe des Betrags kann aufgrund kürzlich berechneter Verzugszinsen abweichen. Namens und in Vollmacht unseren Mandanten Pay Online24 AG ordnen wir Ihnen an, die offene Forderung schnellstens zu begleichen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Die detaillierte Kostenaufstellung, der Sie alle Positionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    Wir erwarten die gesamte Überweisung inklusive der Mahnkosten bis spätestens 16.10.2015 auf unser Bankkonto. Erfolgt kein Ausgleich der offenen Forderung bis zur festgelegten Frist, werden wir ohne weitere Schreiben den Vorgang an das Gericht übergeben und der SCHUFA melden.

    Wegen des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gebunden dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Gebühren zu begleichen: 46,66 Euro

    In Erwartung Ihrer Antwort

    Jannik Hoffmann
    Beauftragter Rechtsanwalt

  47. Rene W. sagt:

    Ich Depp hab den Anhang auch geöffnet..habe das Vienprogramm ma laufen lassen..eine Gefahr gefunden und eliminiert..

  48. NevraT. sagt:

    Auch ich habe so eine Mail erhalten,

    Sehr geehrte(r) ……,

    das von Ihnen gespeicherte Bankkonto wurde nicht ausreichend gedeckt um die Kontoabbuchung vorzunehmen. Unsere Erinnerung blieb bis jetzt leider ohne Reaktion. Jetzt bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Bank Payment GmbH zu überweisen. Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandenen Kosten von 49,49 Euro zu bezahlen Die Höhe des Betrags kann aufgrund berechneter Verzugszinsen abweichen.

    Namens unseren Mandanten Bank Payment GmbH fordern wir Sie auf, die noch offene Forderung schnellstens zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden.

    Die vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigelegt. Die gesamte Überweisung erwarten wir bis spätestens 19.11.2015.

    Mit besten Grüßen

    Inkasso Jannis Schulte

    jedoch war ich so naiv und habe die erst mal im Anhang nachgeguckt um was für eine Rechnung es sich handelt.
    natürlich war nichts angegeben bis auf ZIP.
    Um zu gucken was das genau für eine Bank etc. ist habe ich es einfach in google eingetippt und bin auf diese Seite gestoßen wo ich total in Panik geraten bin und direkt nachfragen wollte, da ich mit meinem Iphone meine Mail´s kontrolliert habe was ich jetzt machen könnte? da ich auch den Anhang geöffnet habe.

    Jetzt erst als ich alle Kommentare mir durchgelesen habe und anschließend nochmal die Mail scheint mir das total unseriös und mit diversen Fehlern.
    So würde keine Bank oder was auch immer schreiben.
    und was mir aufgefallen ist das man normalerweise binnen 7 Tagen zahlen muss in dieser Mail jedoch innerhalb 24 Stunden noch nicht mal 24 Stunden.
    Was könnte man konkret jetzt dagegen machen vor allem was könnte ich jetzt mit meinem Handy machen?

    • NevraT. sagt:

      Noch eine kurze Nebensache ich habe die E-mail so aufgeschrieben wie ich es auch erhalten habe.
      Weder Firmen logo noch Adresse/Telefonnummer etc. war angegeben.

  49. Susanne sagt:

    Das hab ich bekommen ich kenn den und das überhaupt nicht !!!
    Mit einem Anhang

    Hallo,

    als Anhang finden Sie die Rechnung 31275306 vom 07.12.2015.

    Nettosumme: 325,00
    MwSt: 19,00
    Bruttosumme: 386,75

    Mit freundlichen Grüßen
    Bodo Bergmann

  50. Jana sagt:

    Habe gerade eine ähnliche bekommen von „Von: Wilhelm Lorenz [mailto:LorenzWilhelm73@yahoo.de] “

    Hallo,

    Tals Anhang finden Sie die Rechnung 41478 vom 01.02.2016.

    Nettosumme: 325,00.

    MwSt: 19,00

    Bruttosumme: 386,75

    Mit freundlichen Grüßen

    Wilhelm Lorenz

  51. Stephan sagt:

    hab die offene rechnung auch bekommen. Die zip mach ich keines falls nicht auf.

    Auffällig ist: Die haben eine Anschrift und die Telefonnummer.

    Da ich aber historisch einmal absichtlich die falsche Hausnummer beim anmelden des Telefons und einen etwas abgeänderten Namen (Stefan anstatt Stephan) bei der Kabel Deutschland angegeben. Bei der Kabel Deutschland ist das Datenleck zu suchen. Hatte vor ca. 3 Jahren Probleme. Damals hatte mir einfach so ein Mehrwert-Telefonanbieter „first-telekom“ einfach zur Kabel-D Rechung zusätzlich 5 Euro abgebucht. Angeblich ein Abbo. Die Rechnungen hab ich zurückbuchen lassen.

    Aber die Daten hatten se wohl auch von der Kabel-D. Ich denke dass ein Mitarbeiter dort die Daten kopiert und an die Spam-Spassvögel verkauft hat.

    So viel zum Datenschutzgesetz in Deutschland.

  52. Renate sagt:

    Hallo ich habe vor kurzer Zeit eine E Mail von einem Hern Bergmann bekommen der wollte von mir 91,60 Euro die ich wohl vergessen hätte zu bezahlen,heute bekomme ich eine E Mail von einem Rechtsanwalt mit dem Namen Paul Asper von der Directpay mit der Kostenaufstellung Nr.106842384 ich solle jetzt 96.71 Euro zahlen,wie soll ich mich verhalten das ich keine offne Rechnung habe.

  53. Bettina König-Zaghi sagt:

    Bekomme seit einigen Wochen immer wieder solche „Mahnungen“ von angeblichen Inkassobüros oder Anwälten – mal von ebay, mal von amazon, mal von paypal.Erstaunlich finde ich, dass alle „Geldeintreiber“ meine vollständige Adresse und Telefonnummer kennen – das ist ein bisschen unheimlich! Auf die ersten mails habe ich mit Forderungen nach einer Rechnung und Mahnbescheiden in Papierform geantwortet, ohne den Anhang zu öffnen. Mein Antwortmail kam jedes Mal postwendend als unzustellbar zurück. Danach habe ich die Mails gelöscht.
    Da hilft nur ignorieren und löschen. Außerdem habe ich inzwischen erfahren, dass Mahnungen und Inkassoverfahren immer schriftlich und per Post zugestellt werden müssen,sonst kann man sie ignorieren.

  54. Uwe sagt:

    Habe heute ach eine bekommen!
    Sehr geehrte(r) Uwe

    zu unserem Bedauern mussten wir feststellen, dass die Zahlungsaufforderung ID 896627223 bis heute ergebnislos
    blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag unseren
    Mandanten OnlinePayment AG zu begleichen.

    Vertragsdaten:

    Uwe
    Max-planck-ring

    Tel.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung
    entstandene Gebühren von 42,62 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme
    innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser
    Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 13.04.2016.

    Die vollständige Forderungsausstellung NR. 896627223, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist
    beigefügt.

    Wir erwarten die gesamte Überweisung zuzüglich der Mahnkosten bis zum 18.04.2016 auf unser Bankkonto. Falls
    wir bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht
    abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen. Falls Sie Fragen haben, stehen
    wir Ihnen telefonisch zur Verfügung.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Abteilung Marco Huber

  55. David sagt:

    Ich habe auch eine bekommen!!

    Sehr geehrte/r NAME STIMMTE,

    zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass unsere Aufforderung NR696692364 bislang ergebnislos blieb. Heute gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma Pay Online24 GmbH zu zu decken.

    Personalien: STIMMTEN

    Telefon: STIMMTE

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 54,21 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 25.04.2016.

    Die vollständige Forderungsausstellung Nummer 696692364, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Die vollständige Zahlung erwarten wir bis spätestens 28.04.2016. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Sollten Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns gezahlt haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Inkasso Elias Jäger

  56. Hab heute auch so ein Schitt bekommen,da muss man nur lächeln.
    Selbst wenn man kein Paypal-Konto besitzt bekommt man sowas zugespamt.
    Öffnet auf KEINEN Fall die ZIP-DATEI !!!!! sie verseucht den PC beim entpacken.
    Sollte es passiert sein,auf keinen Fall herunterfahren,sofort eine gute Virenschutzsoftware darüberlaufen lassen.PC nicht ohne starten !!
    Bei Virenbefall helfen Notfall-CDs mit Virenscannern,beim booten.
    Schreibt bitte jede Falschmail hier kurz rein.
    Die kriegen wir bald zu fassen,denn sie machen Fehler ,sehr viele auf internationaler Ebene !
    Hier das Schreiben….
    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass unsere Aufforderung NR. 646622364 bis heute erfolglos blieb. Heute bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Online Pay GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 71,47 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 10.06.2016.

    Personalien:
    ++++++
    ++++++
    +++++++

    die Telefonnummer……….

    Die gesamte Überweisung erwarten wir bis zum 14.06.2016. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Eine vollständige Kostenaufstellung Nr. 646622364, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

    Falls Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns gezahlt haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt. Falls Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit besten Grüßen

    Inkasso Abteilung Jonas Baldung

  57. William sagt:

    Ich habe auch eine Email erhalten.
    Kann nur eine Spam sein.

  58. Petra sagt:

    Hab auch eine bekommen, mit ZIP Datei als Anhang, was mich stutzig macht, das ist eine Fakeadresse die nicht meinen Namen beinhaltet , dass Sie dann meine Personalien haben, also muss irgendwer gehackt worden sein.

    Sehr geehrte(r) Name stimmt,

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Erinnerung NR. 835123195 bislang erfolglos blieb. Nun gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Pay Online GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 48,23 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 10.06.2016.

    Vertragliche Personalien:

    richtige Personalien

    Tel. alte Telefonnummer

    Wir erwarten die Überweisung bis spätestens 16.06.2016 auf unser Bankkonto. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Kostenaufstellung Nummer 835123195, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Sollten Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns überwiesen haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen telefonisch zur Verfügung.

    Mit besten Grüßen

    Inkasso Florian Pacher

  59. Ines sagt:

    Hallo zusammen, habe jz das zweite Schreiben von denen erhalten. Habe auch schon ewig eig noch nie was bei ebay bestellt.
    Zumal ist es bei mir die falsche Adresse. Echt komisch.

    Hab jetzt irgendwie doch etwas Angst.
    Könnt ihr mir helfen?

    Sehr geehrte(r) richtiger Name ,

    zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass die Erinnerung NR819981963 bis heute ergebnislos blieb. Nun gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Pay Online24 GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 63,75 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 13.06.2016.

    Ihre Personalien:
    Name stimmt
    Anschrift nicht

    Xxxxxxxxx

    Tel. Stimmt nicht

    Wir erwarten die Überweisung inbegriffen der Gebühren bis zum 17.06.2016 auf unser Bankkonto. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Eine vollständige Forderungsausstellung NR819981963, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Falls Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns überwiesen haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt. Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen telefonisch gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stellvertretender Rechtsanwalt Liam Jamnitzer

  60. Diana sagt:

    Ich hatte heute auch eine….. ähnlich wie hier beschrieben! Was mich zum Löschen dieser Mail bewogen hat,war erstens ich habe seit letztem Jahr mein Paypal-Konto nicht genutzt und zweiten die Zip-Datei sowie drittens die falsche Anschrift……

  61. Hannes sagt:

    Heute bei mir:

    Absender: ebay@ebay.de
    Betreff: NAME VORNAME Ihre Rechnung zur Bestellung Nummer XXXXXXXXX
    Anhang: Zip mit Virus

    Wortlaut:

    Sehr geehrte(r) VORNAME NAME,

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Aufforderung Nummer XXXXXXXX bislang ergebnislos blieb. Nun geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag der Firma Amazon GmbH zu begleichen.

    Vertragsdaten:

    NAME VORNAME
    STRASSE
    PLZ ORT

    Telefon: XXXXXXXXXXXXXXXXX

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 71,93 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 15.07.2016.

    Wir erwarten die gesamte Überweisung bis spätestens 20.07.2016 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Forderungsausstellung Nummer 240381170, der Sie alle Buchungen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    Sollten sich dieses Schreiben mit Ihrer Überweisung überschnitten haben, betrachten Sie es bitte als gegenstandslos.

    Mit besten Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Marvin Winkler

  62. Wilhelm B sagt:

    Sehr geehrte/r Wilhelm B….,

    zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass die Aufforderung Nummer 992186564 bis heute erfolglos blieb. Nun geben wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma Directpay AG zu begleichen.

    Gespeicherte Vertragsdaten:

    Wilhelm B
    Musterweg 10
    7**** G………

    Telefon: 0…………

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 68,70 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 20.07.2016.

    Wir erwarten die Überweisung inklusive der Zusatzgebühren bis spätestens 27.07.2016 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Die vollständige Kostenaufstellung ID 992186564, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    Falls sich dieses Schreiben mit Ihrer Zahlung überschnitten haben, betrachten Sie es bitte als gegenstandslos.

    Mit freundlichen Grüßen

    Inkasso Felix von Sandrart

    • keindummer sagt:

      Werter Herr Wilhelm B
      Auch ich habe die gleiche Mail vom GiroPay 24 erhalten.Nur mit einer anderen Gebür.Ich abe mich natürlich auch gewundert,da ich alle offenen Rechnungen gleich bezahle.Natürlich habe ich mich kundig gemkacht über diese Firma und die Mail nicht geöffnet.Zum Glück.Ich hoffe,das Sie diese abenfalls nicht geöffnet haben.
      Einenn schönen Tag

  63. Kaschube sagt:

    wir haben so ein Konto nicht aber haben eine rechnung bekommen zu geschickt über post
    was ist das dann und dann auch noch auf mein Mann der mit Internet überhaupt nicht ist da er sich nicht auskennt ????????????????????????

  64. nele sagt:

    Hallo heuet habe ich auch eine bekommen… und bei mir stimmten ale persönlichen Daten … War schon echt komisch…

    Sehr geehrte/r xxx

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung NR520620891 bis jetzt erfolglos blieb. Nun gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten DirectPay AG zu begleichen.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 51,35 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 21.10.2016.

    Gespeicherte Daten:

    Name
    Adresse

    Tel.xxx

    Wir erwarten die gesamte Überweisung inklusive der Mahnkosten bis spätestens 28.10.2016 auf unser Girokonto. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Eine vollständige Forderungsausstellung NR520620891, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Malte Oterle

    Die in dieser E-Mail enthaltenen Nachrichten und Anhänge sind vertraulich und sind ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Jeglicher Zugriff durch andere Personen ist nicht zulässig. Falls Sie nicht einer der genannten Empfänger sind, ist jede Verwendung, Veröffentlichung, Vervielfältigung, Verteilung oder sonstige in diesem Zusammenhang stehende Handlung untersagt.

  65. Gerd sagt:

    Hallo,
    auch ich habe am 18.11.2016 ein solche E-Mail bekommen.
    Darin stand, dass ich am 17.11.2016 einen Kauf bei irgendeiner Firma getätigt hätte.
    Alle Zahlungseingänge bis 16.11.2016 wurden berücksichtigt. Für die angefallenen Kosten sollte ich 72,30 Euro überweisen.
    Das seltsame aber ist, das Anschrift und sogar Telefonnummer stimmten.

    Solche Mails werden von mir ungelesen gelöscht.

  66. Ulrich sagt:

    Habe auch eine ähnliche Mail bekommen Anhang „ZIP“
    Absender: noreply@unverified.beget.ru
    Bei mir war der Mandant Amazon AG Betrag 42,02 €

    zum Schluß
    Freundliche Grüsse
    Rechnungsstelle LiamBaldung

  67. Heinz Marburg sagt:

    Danke für den Beitrag, er klärt auf und verschafft Ruhe!
    Überflüssig zu erklären, dass ich auch ,- bisher zwei,- solcher dubiosen Zahlungsaufforderungen erhielt. Mit meiner richtigen Adresse, aber einer Telefonnummer, die ich mal vor vier oder fünf Jahren hatte. Die müssen also nur über ein sehr altes Telefonbuch verfügen.
    Nochmals vielen Dank.
    MfG Heinz

  68. Tine Rasch sagt:

    Sehr geehrte(r)

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungsaufforderung Nummer 054186950 bis heute ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag der Firma DirectPay AG zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 47,11 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 23.12.2016.
    Die gesamte Überweisung erwarten wir bis spätestens 30.12.2016. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.
    Gespeicherte Personalien:

    XXX
    XXX
    XXX

    Die vollständige Forderungsausstellung NR054186950, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Abteilung Alexander Münzer

    Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

  69. Sebastian sagt:

    Ich habe vor einigen Tagen fast die selbe Email wie Tine Rasch erhalten (Absender interessanter Weise angeblich billing@ebay.com) und heute die Eskalationsstufe empfangen:

    Sehr geehrte(r) Sebastian XXX,

    leider mussten wir gerade feststellen, dass die Erinnerung NR. 960416917 bislang erfolglos blieb. Heute geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Mail & Media GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 83,14 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 03.01.2017.

    Wir erwarten die gesamte Überweisung inbegriffen der Mahnkosten bis zum 11.01.2017 auf unser Girokonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Verbindliche Personalien:

    Sebastian XXX
    XXX
    XXX

    Telefon: XXX

    Eine vollständige Forderungsausstellung NR960416917, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Oskar Veter

    This message may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this message in error) please notify the sender immediately and destroy this message.

  70. Sebastian sagt:

    Ganz wichtig, bei der Polizei ist das bereits hinlänglich bekannt:

    http://www.polizei-praevention.de/aktuelles/inkasso-mail-und-media-ag.html

  71. Michaela sagt:

    Ich habe eine solche Mail von einem Rechtsanwalt Oliver Sauer @eBayAG bekommen und auch von Inkasso Büros mit meinem Namen wo stimmt und einer Adresse wo es schon seit mehreren Jahren nicht mehr gibt und natürlich einem zip Anhang. So langsam ist das nur noch Nervig.

  72. voulez-vous sagt:

    WARNUNG: das ist der Inhalt einer email mit ZIP von einem angeblichen Inkasso “ JASON KRÄMER „.

    Sehr geehrte(r) …,

    leider haben wir festgestellt, dass unsere Zahlungsaufforderung Nummer 8******* bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Online Pay GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 92,09 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 23.02.2017.

    Vertragliche Personalien:

    NAME***
    STR****
    ORT***
    Tel. ***

    Bitte überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser sp ätestens zum 08.03.2017 auf unserem Konto verbucht wird. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sind wir gezwungen Ihren Fall an ein Inkasso zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Kostenaufstellung ID 8*******, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Jason Krämer

  73. goat sagt:

    Habe auch so ein Schreiben bekommen. Was mich wundert: Es ist meine Telefonnummer angegeben. Nur diese Telefonnummer ist in keinem Telefonbuch zu finden. Wie kann das bitte? Ich gebe die Telefonnummer auch bewusst nirgendwo an.

  74. Chris D sagt:

    Und die nächste

    Sehr geehrte(r) Chris

    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass die Aufforderung Nummer 160188415 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Ebay GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zusätzlich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 51,31 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 03.04.2017.

    Verbindliche Personalien:

    Chris
    O
    6

    Tel. 0

    Bitte überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zu m 10.04.2017 auf unserem Konto verbucht wird. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sind wir gezwungen unsere Forderung an ein Inkasso zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

    Eine vollständige Forderungsausstellung Nr. 160188415, der Sie alle Buchungen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    Mit besten Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Justus Suso

  75. Robert sagt:

    Und noch mal so eine Mail, angeblich im Auftrag von „unseren Mandanten Ebay GmbH“.
    Interessant ist, dass sowohl die Mail Adresse, als auch meine Anschrift alles korrekt sind, aber Fehler mit Groß und Kleinschreibung gemacht wurden und, mein Name drei Wörter enthält und diese zusammen geschrieben wurden.
    Woher haben die solche Daten bekommen? Da fragt man sich doch, wer die Daten weiter gegeben hat.

    Unterschrieben mit „Inkasso Finn Winkler“ und Absender „Inkasso Ebay GmbH „, aber der Mail Host ist „box742.bluehost.com“.
    Schon das sollte jeden Aufmerksam machen!

  76. Georg Seifert sagt:

    Ich habe gestern (19.7.2017) eine ähnliche spam mail bekommen, text wie in einigen hier erwähnten mails mit Absender Maurice Münzer.

    mfG


Schreibe einen Kommentar