Angebliche Rechnung: Betrüger drohen erneut mit Anwälten und Gericht

Seit einigen Tagen sind verstärkt Spam-Mails im Umlauf, die zur Überweisung eines hohen Geldbetrages auffordern und von einer Anwaltskanzlei, bzw. einem Anwalt unterzeichnet sind. Der ausstehende Rechnungsbetrag ist dabei fiktiv, das Öffnen der Anhänge dieser Spam-Mails hochgefährlich.

Vorsicht vor betrügerischer Zahlungsaufforderung

Mail

Die Spam-Mail inklusive Anhang sollte unverzüglich gelöscht werden. (Bild:Joerg Habermeier/Fotolia)

Wie vor wenigen Wochen in einem ähnlichen Fall, verwenden die Spam-Betrüger auch in dieser Mail real wirkende Namen von Anwälten und verschiedenen Anwaltskanzleien. Auch Inkassobüros sind als Unterzeichner dieser fiktiven Mahnungen bereits aufgetaucht.

Dabei fordern die Urheber der Spam-Mails zur Zahlung eines hohen Geldbetrages auf, der sich aus einer angeblich offenen Rechnungssumme sowie Mahngebühren und Kosten für das jeweilige Anwalts- oder Inkassobüro zusammensetzt. Bei Nichtbegleichung des fiktiven Rechnungsbetrages wird darüber hinaus mit einem Gerichtsverfahren gedroht.

Spam-Mail ohne rechtliche Grundlage, aber mit gefährlichem Anhang

Auch finden sich zahlreiche Formulierungs- und Rechtschreibfehler in dieser Spam-Mail, die auf einen Betrug hindeuten. Problematisch ist des Weiteren, dass in dieser E-Mail keine nachzuvollziehenden Postadresse des jeweiligen Anwalts oder Inkassobüros angegeben ist – dies ist für Mahnungen allerdings ebenso notwendig, wie die klare Benennung des Gläubigers, für den der Geldbetrag eingefordert wird.

Wichtig ist hierbei, dass kein Name eines Onlineshops oder Versandhändlers genannt wird, sondern lediglich ein Rechnungsbetrag. Dies ist ein eindeutiges Indiz für eine Spam-Mail, die mit fiktiven Anwälten und Forderungen droht, um die Empfänger der E-Mail einzuschüchtern. Der Zahlungsaufforderung ist fiktiv, weder im Anhang noch in der Mail ist eine echte Rechnung.

Ebensowenig sollte der Anhang dieser E-Mail geöffnet werden. Denn hier verbirgt sich keine Rechnung, sondern unter Umständen ein gefährlicher Trojaner.

Der Wortlaut der Spam-Mail

Die Spam-Mail kann dabei wie folgt aussehen, allerdings gibt es den jeweiligen Rechnungsbetrag sowie den Namen des Anwalts oder Inkassobüros in zahlreichen Abwandlungen.

Sehr geehrte/r,

der Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 01.07.2013 konnte nicht durchgeführt werden.

Unsere Kanzlei wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 346,68 Euro. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 22,66 Euro.

Wir geben Ihnen bis zum 17.08.2013 Zeit die Summe zu überweisen. Falls Sie die Überweisung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben.

Weitere Einzelheiten der Bestellung und ezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben.

Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontodaten sind im angehängten Ordner.

Beiliegende Dokumente – PDF Mahnung – Vertrag

Mit besten Grüßen

Anwalt Henry Mayer

Vorgehen beim Erhalt dieser Spam-Mail

Nutzer, die eine dieser Spam-Mails erhalten, sollten folgende Schritte beachten:

  1. Keinesfalls den E-Mail-Anhang öffnen (dieser kann verschiedene Endungen haben – besonders aber “zip”, “rar” oder “pdf”)
  2. Nicht auf die E-Mail antworten. Diese ist häufig geklaut und man erreicht nicht den echten Absender.
  3. In den Spam-Ordner des E-Mail-Programms verschieben oder gleich löschen

Sollten weiterhin Unklarheiten bestehen – etwa weil in den zurückliegenden Monaten ein Kauf getätigt wurde, der dem Rechnungsbetrag der Spam-Mail ähnelt – muss erstens überprüft werden, ob dieser Rechnungsbetrag bereits bezahlt wurde. Zweitens kann in ungeklärten Fällen oder bei weiterhin bestehender Unsicherheit der Kundenservice des jeweiligen Anbieters, bei dem man den Kauf getätigt hat, weiterhelfen. Er informiert über eine möglicherweise noch ausstehende Zahlung.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (86 Votes, durchschnittlich: 4,16 aus 5)
Loading...Loading...
Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


264 Kommentare zu “Angebliche Rechnung: Betrüger drohen erneut mit Anwälten und Gericht”

  1. anonym sagt:

    Was kann ich tun wenn ich den Anhang geöffnet habe? Enthalten war eine zip-Datei, diese enthielt eine DOS-Datei, welche allerdings laut Fehlermeldung nicht ausführbar war, da diese fehlerhaft wäre…

  2. Mel sagt:

    i
    ch habe so eine Forderung gestern per eMail bekommen von FELIX PFEIFFER INKASSO.

  3. kidzero sagt:

    ich habe heute zwei bekommen, von truchsess und von teuschel inkasso

  4. vertico sagt:

    Header Auszug über web.de, die Mail erhalten, mit zip. Anhang.
    “Anton Reuwich Inkasso Buro”
    Der Anhang mit der zip Datei war doppelt gepackt.
    Avast ist fündig geworden, Malwarebytes war leider der Meinung, dass nicht schädliches drin ist. Drin war wieder die übliche DOS Datei, damit sich das Schadprogramm mit dem Internet verbinden kann.
    DOS Anwendung NICHT-ÖFFNEN!

    Die Frechheit besteht darin, dass man sowohl in der Mail mit dem richtigen Namen als auch die DOS Anwendung den eigenen Namen trägt.
    Auf virustotal konnte man die Datei nicht zum scannen uploaden, mit dem Hinweis es befinde sich ein Virus darin.

  5. Julia u sagt:

    Ich habe heute eine Email bekommen von einem jannis weigel Anwaltsbüro! Angeblich ist meine Lastschrift storniert worden und der Gläubiger hat denjenigen aufgefordert die offene Förderung einzutreiben! Keine Info wem ich angeblich Geld schulde, keine Adresse etc! Ich solle nur den Anhang öffnen da wurde alles weitere stehen! Habe die Email sofort gelöscht! Wenn dann kommt sowas doch nur per Post oder nicht bzw man wurde doch erstmal auch vom Gläubiger angemahnt werden oder nicht?

    • labdii sagt:

      Des gleiche wurde mir auch geschickt mit lastschrift wurde storniert einfach löschen

    • Frank sagt:

      Hallo Julia, genau so ist es, einfach wieder löschen, habe ich auch gemacht.
      Mahnungen von einen Inkasso Büro kommen immer mit der Post. Aber
      auch da musste nicht gleich bezahlen. Habe so was auch schon durch.
      Habe das ganze meinen Anwalt gegeben. Da hat nämlich jemand mit
      meinen Namen was Bestellt. Musste auch nicht bezahlen. Das mit den
      löschen haste richtig gemacht. musste auch keine Angst haben.
      Grüße Frank

    • Erwin H sagt:

      Habe gestern auch ein E-Mail bekommen von einem Anwalt Maxemilia Keppler, ohne weitere Angaben und soll übber 300 Euro zahlen und weiß nicht wofür. Bei Ihnen ist schon eine Zeit vergangen. haben Sie von Ihrer Sache nachher och etwas gehört? Oder ist alles eingeschlafen. Bitte geben Sie mir Antwort. Mit Gruss, Erwin Horning

  6. Marco sagt:

    Heute auch eine Mail bekommen von “Inkasso Buro Hannes Muller”
    im Gegensatz zu der Meldung oben wird jetzt ein Gläubiger genannt:

    Guten Tag Online Kunde,

    Sie haben eine nicht überwiesene Rechnung bei der Firma Baby-Walz GmbH &Co. AG vorliegen. Die Rechnung konnte nicht von ihrem Konto abgezogen werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 21.08.2013 berücksichtigt.

    Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 251,04 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt das Geld für ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird eine Mahngebühr von 26,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 10,91 Euro.

    Falls sie die Überweisung verweigern müssen sie mit sehr hohen Kosten rechnen. Sie haben bis zum 26.08.1013 die letzte Chance die Gesamtsumme zu überweisen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Bankdaten finden sie im Anhang.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Hannes Müller Anwaltskanalei

    Den Anhang hab ich gar nicht geöffnet. Ich denke das die da jetzt irgendwelche bekannten Unternehmen einsetzen um den Anschein von Authentizität zu erwecken.
    Auffällig ist auf jeden Fall das sämliche Daten zu der Anwaltskanzlei fehlen und die Mail über einen Niederländischen Provider versendet wurde : hvlist@casema.nl

    • S. Bartz sagt:

      Ich habe vor kurzem auch eine Mail über web.de bekommen! Von dem angeblichen Anwalt Hannes Schmid. Der Anhang eine zip.Datei! Habe die nicht geöffnet, zumal es auch meine Email-Adresse, aber an meinen Chef gerichtet ist?! Habe mal über Groupon für meinen Chef in seinem Namen mit meiner Mailadresse bestellt… Denke mal deswegen taucht der Name in der vorgenannten Email auch auf… Jedenfalls fordert besagter Hr. Schmid 188€ und 21€ Mahngebühr! Tja, dumm nur das mein Chef selber Anwalt ist und ich Rechtsanwaltsfachangestellte bin! Da kennt man sowas schon und ist auch etwas aufmerksamer, was solche Mails betrifft!

    • Gernot sagt:

      Hallo..ja auch die Ganoven lernen dazu. Da ja oft das fehlen eines Gläubigers als Indiz für den Betrug genannt wird, setzen sie jetzt willkürlich bekannte Onlineversender als angebliche Auftraggeber ein. Am Inhalt und Zweck der Mail ändert sich nichts…1. Angst machen…2. Empfänger verleiten den Anhang zu öffnen …3. Schadsoftware kapert den Rechner und verwendet ihn möglicherweise zum Versand der nächsten Spamwelle um den Kreislauf von vorn zu starten.

      • Sabine sagt:

        Habe heute auch ne mail bekommen, habe aber weder eigenes Konto noch pay pal habe aber angst wenn die weiter machen mit der Drohung
        was soll ich tun wenn…

  7. heike sagt:

    Verehrter Kunde,die automatische Konto-Lastschrift für die Bestellung vom 12.07.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 21.08.2013 berücksichtigt. Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 225,16 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 27,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 39,50 Euro. Falls Sie die Überweisung weigern müssen Sie mit sehr hohen Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 29.08.2013 Zeit das Geld zu zahlen. Die Lieferdaten der Bestellung und die Bankdaten sehen Sie im angehängten Ordner. Mit freundlichen Grüßen Julian Zainer Inkasso Anwaltschaft

  8. heike sagt:

    Habe ich eben erhalten. Der Anhang war eine Zip-Datei.

    • Smits sagt:

      Hey von wem war deine Mail?henry Walter?christian.smits@live.de bitte schreib mir

      • smits sagt:

        hallo meine mailadresse wird mitlerweile auch für den betrug genutzt von italienern bitte schreibt es in die komentare sobaldwas auftauscht da nke ich kümmere mich direkt darum

  9. Mario sagt:

    Ich habe heute eine e-Mail von Inkasso Luca Walter erhalten !!!

  10. Vanessa sagt:

    Ich habe heute so eine Mail von einer Kanzlei Nick Wilke erhalten.

  11. Charles G. sagt:

    Hab auch ne mail bekommen.

    Sehr geehrter Kunde,

    Sie haben eine nicht überwiesene Rechnung bei der Firma Voelkner GmbH KG vorliegen. Der fällige Betrag konnte nicht von Ihrem Bankkonto gebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 22.08.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 201,34 Euro. Unsere Kanzlei wurde gebeten des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 25,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 11,26 Euro.

    Falls Sie die Überweisung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 28.08.2013 Zeit die Gesamtsumme zu zahlen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontodaten sehen Sie im angehängten Ordner.

    Mit besten Grüßen

    Marvin Breu Inkasso Büro

    Was fuer ein deutsch teilweise……..

    • cpl, München sagt:

      am 24.9.2013 habe ich diese Mail mit zip im Anhang erhalten:
      Sehr geehrter Kunde,

      WICHTIGE DATEN ZU IHRER ABRECHNUNG.

      die automatische Konto-Lastschrift für die Bestellung vom 23.08.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Überweisungen bis zum 24.092013 berücksichtigt.

      Die Lieferdaten der PayPal Rechnung und die Kontonummer sind im Anhang.

      Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 133,82 Euro. Unsere Kanzlei wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 23,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Tätigkeit von 29,27 Euro.
      Falls Sie die Überweisung nicht tätigen müssen Sie mit sehr hohen Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 26.09.2013 die letzte Möglichkeit die Summe zu zahlen.

      Mit verbindlichen Grüßen

      Till Schäfer

      Da ich kein PayPal Konto habe, war gleich klar, dass es Spam ist.

    • cigdem sagt:

      ich hab fast die selbe mail gestern bekommen,
      dachte ich sehe nicht richtig….

  12. Chris sagt:

    Ich habe eben eine Spam von John Teufel Anwaltschaft erhalten, mit einer Zip dran. Mein Avast Free Antivirus war diesmal so gut und hatte gewarnt. Habe sie gleich in meinen Spamordner geschoben und gemeldet.

  13. Susi sagt:

    Habe heute auch so eine Email erhalten.
    Am besten sofort löschen.
    Nur Abzocke!!!

  14. hui sagt:

    Hallo, ich habe aufersehen diese zip datei geöffnet, was soll ich jetzt machen ?

    • Katha sagt:

      Lasse ein aktuelles Anti-Viren Programm deinen PC nach Viren und Trojanern absuchen. Wenn du dir immer noch unsicher bist, kannst du auch zu einem Experten in deiner Nähe gehen, um deinen PC von einem Profi checken zu lassen.

  15. Sonja sagt:

    Ich erhielt gestern dieses E-Mail erhalten in dem von einem stornierten Lastschriftverfahren die Rede sei, wobei nicht einmal erwähnt wird, dass irgendjemanden Geld schulde und die Anwaltskanzlei beauftragt wurde das Geld einzutreiben.
    Kann ich das einfach ignorieren oder ernstnehmen?

    Soweit ich weis, werden solchen Mahnungsschreiben nur per Post übermittelt und nicht E-Mail.
    _________

    Sehr geehrter Kunde,

    der Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 18.07.2013 konnte nicht durchgeführt werden. Es wurden alle Überweisungen bis zum 22.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 240,94 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 28,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 21,78 Euro.

    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Sie haben bis zum 30.08.2013 Zeit die Gesamtsumme zu zahlen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontonummer sehen Sie im angehängten Ordner.

    Mit verbindlichen Grüßen

    • Katha sagt:

      Hallo Sonja, am besten ist es, diese Mails einfach zu löschen. Ernst nehmen muss man sie in keinem Fall. Wenn sich im Anhang der Mail eine zip-Datei befindet geht es den Spammern höchstwahrscheinlich darum, einen Trojaner zu verbreiten. Weitere Informationen zu dem Thema gibt es in diesem Spam-Info-Artikel: http://www.spam-info.de/2233/neue-spam-welle-mit-angeblichen-mahnungen-und-rechnungen/

    • seni sagt:

      Hannes Wilke Inkasso Anwaltschaft, von dem habe ich eine bekommen selber Inhalt

  16. Sonja sagt:

    Ich habe vergessen zu erwähnen von wem das kam:

    Maxim Schwartz Anwaltschaft

  17. Robin sagt:

    Hab eine von Hannes Schwartz Inkasso und von Marko Keppler Inkasso beide innerhalb kürzester zeit und rechtschreibfehler

  18. Diana sagt:

    Ich habe am 22.08.13 zwei E-Mails erhalten 1. von vonSebastian Wein Inkasso Anwaltschaft und 2. von Jan Schneider Anwaltskanalei!! Habe auch einen Anhang mit einer Zip-Datei öffnen wollen, wurde aber von AVIRA verhindert und gewarnt!

  19. björn sagt:

    Joel Münzer Anwalt,
    Julian Commenius Anwaltschaft

    Guten Tag Online Kunde,

    Die Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto gebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis einschließlich 21.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 140,65 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 25,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 10,28 Euro.

    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Sie haben bis zum 29.08.2013 die letzte Möglichkeit das Geld zu überweisen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Bankdaten finden Sie im angehängten Ordner.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Julian Commenius Anwaltschaft

  20. Walter W. sagt:

    Ich habe heute eine e-Mail von “Lars Reichlich Anwaltschaft” erhalten. Anhang war eine Zip-Datei. Zahlungsfrist bis 28.08.2013. Ich hatte mir die Testversion (40 Tage frei) von
    WIN-RAR heruntergeladen.
    Auch habe ich inden letzten Tagen zweimal eine Aufforderung bekommen, mein PayPal – Konto zu verifizieren. Dazu sollte ich einen vorgegebenen Button drücken. PayPal identifizierte diese Mails als Pishing-Versuche.
    Ich würde gerne mehr Erfahrungsberichte kennen.

  21. Jana sagt:

    Hab gestern ebenfalls 2 Mails erhalten einmal von Inkasso Buro Kevin Thurn und einmal von Johann Plarer Anwalt mit jeweils unterschiedlichen Beträgen aber gleichem Text, habe beide Zip Ordner nicht geöffnet.

  22. Lena sagt:

    Woher haben die denn eigentlich meine Mail Adresse?

    • Katha sagt:

      Hallo Lena, Spammer kommen an deine E-Mail-Adresse, weil du diese bewusst oder unbewusst in irgendeiner Weise im Internet veröffentlicht hast. Einen ausführlichen Artikel zu dem Thema findest du bei Spam-Info.de unter diesem Link: http://www.spam-info.de/3010/woher-kommt-spam-unliebsame-post-im-e-mail-account/

  23. Marv sagt:

    Sehr geehrter Kunde,

    Der Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis einschließlich 22.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 135,30 Euro. Unsere Kanzlei wurde beauftragt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 22,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 39,12 Euro.

    Falls Sie die Überweisung verweigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 26.08.2013 die letzte Chance das Geld zu überweisen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontonummer sind im angehängten Ordner.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Silas Weytmulner Anwaltskanalei

    … war heute bei mir im Postfach man beachte die Rechtschreibung^^ Das Wort Anwaltskanalei bringt mich gerade schon wieder zum schmunzeln.

  24. Kerstin sagt:

    Habe auch zwei Mails bekommen mit irrsinnigen Forderungen! Hätte wohl bei der Firma Schlecker GmbH( Dachte eigentlich die gibt’s nimmer :D ……haben sie wohl versäumt :D ) etwas bestellt! Die erste war von Joel Teuschel und die zweite von Hannes Heinrich Anwaltskanzlei mit super vielen Fehlern und Zip Datei im Anhang hatte versucht sie zu öffnen da ich erst ziemlich aus den latschen gekippt bin! Gott sei dank meldete sich sofort Avira und verhinderte das öffnen!!! Sachen gibt’s! Hoffe nun das sich durch den versuch die Datei zu öffnen nicht irgend ein Virus eingeschlichen hat! Was ratet ihr mir??

  25. David sagt:

    Verehrter Kunde,

    Sie haben eine nicht beglichene Rechnung bei der Firma Staples Gmbh & Co. AG vorliegen. Die Summe konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgezogen werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 28.08.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 222,91 Euro. Unsere Kanzlei wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 28,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Tätigkeit von 30,76 Euro.

    Falls Sie die Zahlung verweigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Wir geben Ihnen bis zum 30.08.2013 die letzte Chance die Gesamtsumme zu zahlen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontonummer sehen Sie im Anhang.

    Mit besten Grüßen

    Leo Krüger Inkasso Büro

  26. Kai sagt:

    Habe heute auch so ne super Mail bekommen,

    Verehrter Kunde,

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis zum 28.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 119,14 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 27,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 59,82 Euro.

    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 29.08.2013 die letzte Möglichkeit die Summe zu zahlen. Die Lieferdaten der Bestellung und die Kontonummer sind im Anhang.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Lukas Wunderlich Inkasso Anwaltschaft

  27. m.f. sagt:

    Habe eine solche Email auch bekommen und den Anhang auf meinem Smartphone ohne zu überlegen geöffnet kann mir da was passieren?

    • finja sagt:

      dierkt ne antwort weiss ich nicht..aber zip dateine prinzipiell nicht öffnen..
      es hat auch gratis virenprogramme für smartphones…
      probier es mal… ;) vel Glück

    • Martin L. sagt:

      Klug wäre es einen Viren/Spywarescanner drüberlaufen zu lassen.
      Anhänge von Emails sollte man NIE öffnen.

  28. Kerstin J sagt:

    Meiner heißt Max Meyer… ;)

  29. Andre sagt:

    Habe heute auch eine Email erhalten von einem Anwalt Lennard Vesalius. Die wechseln den Namen wie andere Leute ihre Hemden.

    Guten Tag Online Kunde,

    Der fällige Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto gebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis einschließlich 28.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 178,54 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 21,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 40,25 Euro.

    Falls Sie die Überweisung weigern müssen Sie mit weiteren Kosten rechnen. Sie haben bis zum 30.08.2013 die letzte Chance die Summe zu zahlen Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontodaten sehen Sie im Anhang.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Lennard Vesalius Inkasso Anwaltschaft

  30. finja sagt:

    habe heute schon die 2.diese woche bekommen…einmal hat der absender Inkasso Julian Cili (dream2008wmj@163.com) gehabt…hab das dann gegoogelt das 163.com ist eine chinesische seite und heute war es ein michischmidt 97@gmx.de (Anwaltschaft Samuel von Eulenhaus)… habe es zum Glück nicht geöffnet..

    da es mir spanisch vorkam das Kein Händler dabei stand und sowas für gewöhnlich per post kommt etc.

    kann man beim eigenen Anbieter nicht was dagegen sagen..
    mein Bruder hat mir auch nahegelegt kein kontakt zum michi aufzunehmen…würde ihn fragen ob er mich verarschen will… *augenverdreht*

    passt auf euch auf und nix öffnen…lieber grad löschen!!!

  31. pink_master sagt:

    Habe mittlerweile 5 auf meiner Liste : Jonathan Myer, Timo Pohl, Bastian Hartmann, Maxim von Altenhaus und Colin Hahn. Alle Mails sind bis auf die Summe gleich aufgebaut!!!

  32. Pleja sagt:

    Kam heute, ohne Grund und habe bei Hornbach gekauft.
    Habe auf Handy Anhang geöffnet, da zip, wurde es nicht in der cloud BOX geöffnet.
    Habe mail gelöscht.
    Hoffentlich hat handy iPhone Keinen Schaden?

    Sehr geehrter Kunde,

    Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei der Firma Hornbach AG vorliegen. Die Lastschrift konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 28.08.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 136,61 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 29,80 Euro.

    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit sehr hohen Kosten rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 31.08.2013 die letzte Möglichkeit die gesamte Summe zu zahlen. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontodaten sind im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen

    John Altdorfer Anwaltskanalei

  33. Pleja sagt:

    Korrektur : habe nichts bei Hornbach gekauft .

  34. Sebastian sagt:

    Betreff: Ihre Zahlung wurde storniert 29.08.2013
    Guten Tag Online Kunde,

    die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 01.07.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Zahlungen bis zum 28.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 134,21 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 20,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 45,22 Euro.

    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Sie haben bis zum 31.08.2013 die letzte Chance das Geld zu überweisen. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontodaten finden Sie im angehängten Ordner.

    Mit besten Grüßen

    Maximilian Hechinger Anwaltskanalei

    Mann Mann Mann… Was für ein Schwachsinn.

  35. Martin L. sagt:

    Heute erhielt ich eine sehr ähnliche Mail :

    Anton Breu Inkasso Anwaltschaft
    Sie sollen angeblich für einen Klienten 171,55 Euro einfordern.
    Weil ich angeblich irgendwo was bestellt haben soll aber nicht gezahlt hätte.
    Lassen dann 1 Tag Zeit und bennen weder den Klienten noch ist irgendwo eine Adresse angegeben der Kanzlei.
    99 % Wahrscheinlich das es Abzocker sind.

    Die Datei hat einen Anhang aber den hab ich natürlich nicht geöffnet.

  36. Rene sagt:

    Ich habe heute und letzte Woche auch eine Email bekommen von Anwaltskanalei.

  37. Denis.K. sagt:

    Diese Email kam gestern.

    Verehrter Kunde,
    Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei der Firma Karstadt GmbH KG vorliegen. Der Betrag konnte nicht von Ihrem Bankkonto gebucht werden. Es wurden alle Überweisungen bis zum 28.08.2013 berücksichtigt. Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 136,16 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 28,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 28,09 Euro. Falls Sie die Überweisung verweigern müssen Sie mit sehr hohen Bußgeldern rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 30.08.2013 Zeit die gesamte Summe zu zahlen. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontonummer sehen Sie im Anhang. 

    Mit freundlichen Grüßen 
    Luca Teuschel Anwaltskanalei (heißt das nicht Anwaltskanzlei :-) )

  38. Manu sagt:

    Sehr geehrter Kunde,

    die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 11.07.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Buchungen bis zum 28.08.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 148,99 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde berechtigt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 56,19 Euro.

    Falls Sie die Überweisung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 3008.2013 die letzte Chance das Geld zu zahlen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontonummer sind im Anhang.

    Mit besten Grüßen

    Emil Peutinger Anwaltskanalei

    dumme abzocke spam mails immer -.- is die neuste im umlauf

  39. Annette sagt:

    Hallo,

    ich habe gestern eine E-Mail vom einer angeblichen “Anwaltskanalei” (Anwaltskanzlei wäre wohl korrekt gewesen) Lars Reuwich – ohne weitere Angaben wie Ort, Telefonnummer pp.) erhalten. Ein Betrag über 145,42 € nebst Kosten und Mahngebühren wurde angefordert. Angehängt war ebenfalls eine ZIP-Datei!

    LG

  40. Jan sagt:

    Hab auch so eine Mail bekommen.

    Verehrter Kunde,

    der Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 27.07.2013 konnte nicht durchgeführt werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 21.08.2013 berücksichtigt.

    Die Summe der Bestellung entspricht 282,67 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 16,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 54,57 Euro.

    Falls Sie die Zahlung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Wir geben Ihnen bis zum 31.08.2013 die letzte Chance die Gesamtsumme zu überweisen. Die Lieferdaten der Bestellung und die Kontodaten sehen Sie im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen

    Pascal von Sandrart Anwaltschaft

    Der übliche Mist! Natürlich mit Zip Datei – der Anhang ist laut Virustotal voll mit Trojanern….habs nicht geöffnet.
    Man sollte sich vielleicht wirklich mal den Spaß machen und zurückschreiben….so tun als sei man total eingeschüchtert und wolle ein Gerichtsverfahren um jeden Preis vermeiden etc. pp.
    Zahlen werd ich den Quatsch aber auf keinen Fall – soll die “Anwaltschaft” mich doch verklagen…. *grins*

  41. Stefan H. sagt:

    Habe 3 solcher E- Mails erhalten Gesamtwert ca.800€ von den angeblichen Anwälten Oskar Beham, Lars Hochstetter, Jannis Werner. Und eine um mein Pay- Pal Konto zu verifizieren. Solchen leuten müße mann das Handwerk legen !!!!!!! am besten immer Löschen.

    • Jannis Werner sagt:

      Ich selbst habe zwar keine solche Mail erhalten, als echter “Rechtsanwalt Jannis Werner” würde ich diese Leute auch gerne in die Finger bekommen… :(

  42. Klaus H. sagt:

    Habe gleich aufgebaute Mail incl. zip-Datei mit etlichen stilist. u. orthograph. Fehlern erhalten von “Elias Schröder, Anwaltschaft”

  43. Simone S sagt:

    Hallo,
    ich habe heute auch so eine Mail erhalten.
    Inkasso Robin Zainer und soll angeblich eine offene Rechnung der Firma Fressnapf haben.Wie gut das ich kein einziges Haustier habe. Alles weitere natürlich im Anhang.
    Solche Leute gehören echt bestraft.
    LG

  44. Katherine sagt:

    Hallo bin aus Frankreich anbei mail von Heute : fuer infos
    Fasst glaubhaft, haber nicht erreingefallen, da Ich nicht per Internet einkaufen.
    Mfg
    Kath

    Verehrter Kunde,

    Sie haben die Bestellung vom 01.08.2013 bis heute nicht beglichen. Der Betrag konnte nicht von Ihrem Bankkonto automatisch abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 02.09.2013 berücksichtigt.

    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 221,36 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde beauftragt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 26,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Tätigkeit von 14,93 Euro.

    Falls Sie die Zahlung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Sie haben bis zum 04.09.2013 die letzte Möglichkeit die Summe zu überweisen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontodaten sind im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen

    Aaron Schäfer Inkasso Anwaltschaft

  45. Alex sagt:

    Bei mir hat sich Norton wohl vorgeschaltet und schreibt:
    This message has been processed by Symantec’s AntiVirus Technology.

    Forderung der stornierten Zahlung Ihrer Bestellung 03.09.2013.com was infected with the malicious virus Backdoor.Bifrose and has been deleted because the file cannot be cleaned.

    For more information on antivirus tips and technology, visit
    http://ses.symantec.com/

    Im Anhang die bekannte Email mit Rafael Hollywars (:D) als Absender.

  46. Kerstin sagt:

    Habe heute eine Rechnung der stornierten Buchung von Benjamin Schmidt Kanzlei bekommen .

  47. Andreas M. sagt:

    Hallo Leute,
    meine Frau hat innerhalb einer Woche drei solcher Drohmails von verschiedenen Anwalts-
    kanzleien und im Auftrag verschiedener Firmen erhalten.
    Meine Frage: Ist es sinnvoll eine Strafanzeige bei der Polizei zu stellen. Kann vielleicht
    über die E-Mail-adresse von der die Mail stammt deren Urheber ermittelt werden?
    Es muß doch was gegen solche Schweine getan werden…

    • Katha sagt:

      In der Regel ist es nicht möglich, zurückzuverfolgen von wem die Spam-Mails stammen, da sich die Spammer zum Beispiel in den Account unschuldiger User hacken und in deren Namen Spam verschicken.

      • Birgit sagt:

        Ich habe heute die 2. Mail dieser Art innerhalb von 4 Monaten bekommen und werde wieder Anzeige erstatten.
        Auch wenn es wahrscheinlich nichts bringt, aber es KANN NACHVERFOLGT werden von wem die Mail kam. Meiner Meinung nach sollte jeder Anzeige erstatten, der solche unverschämte Mails bekommt, denn nur so kann man ev. dem Ganzen ein bisschen Einhalt gebieten.

  48. sandra r. sagt:

    Hallo hat jemand schon mal eine mail von Silas Burckhardt Rechtsanwalt bekommen?

  49. Gerd sagt:

    Die folgende E-Mail kam heute zusammen mit einer ZIP-Datei bei mir an:

    Sehr geehrter Kunde,

    Sie haben eine nicht beglichene Rechnung bei der Firma Sheego GmbH KG vorliegen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis zum 11.09.2013 berücksichtigt.

    Der Betrag der Bestellung ist 202,49 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 24,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 53,91 Euro.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontonummer sind im angehängten Ordner. Falls Sie die Überweisung nicht tätigen müssen Sie mit erheblichen Strafen rechnen. Sie haben bis zum 16.09.2013 die letzte Möglichkeit die Gesamtsumme zu zahlen.

    Mit besten Grüßen

    Till Keppler Inkasso Anwaltschaft

  50. Dierk sagt:

    Habe heute auch eine Betrugsmail dieser Art erhalten. Es waren alle Indizien wie im Artikel dargestellt enthalten – z.B. keine vollständige Absenderadresse, sondern nur ein knapper Name.
    Ausserdem: Im Feld Absender steht “Samuel Werner Mahnstelle” und unterzeichnet wurde von “Samuel Werner Anwaltschaft”.
    Da die tatsächliche Absender-Emailadresse harmlos erschein, vermute ich, dass da der Mail-Account bzw. Rechner einer unschuldigen Frau gehackt wurde. Die wird wahrscheinlich noch gar nicht wissen, dass über ihren Account derartige Mails versendet werden …

  51. Terzval sagt:

    Guten Tag Online Kunde,

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis zum 11.09.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 146,03 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 50,03 Euro.

    Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontodaten finden Sie im Anhang. Falls Sie die Überweisung verweigern müssen Sie mit sehr hohen Kosten rechnen. Sie haben bis zum 17.09.2013 Zeit die Gesamtsumme zu überweisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nick Wein Inkasso Anwaltschaft

    [ eine weitere betrügerische email; moderater Betrag, der eingefordert wird; keine Absenderadresse ]

  52. ilawonn sagt:

    Guten Tag Online Kunde,

    Sie haben Ihre Bestellung vom 14.08.2013 bis jetzt nicht bezahlt. Der Betrag konnte nicht von Ihrem Konto
    automatisch gebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis zum 11.09.2013 berücksichtigt.

    Der Betrag der Bestellung beläuft sich auf 154,40 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten die
    fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr
    von 11,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Tätigkeit von 57,60 Euro.

    Die Lieferdaten der Bestellung und die Kontodaten sehen Sie im angehängten Ordner. Falls Sie die
    Überweisung verweigern müssen Sie mit sehr erheblichen Strafen rechnen. Sie haben bis zum 17.09.2013
    die letzte Chance die gesamte Summe zu zahlen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian Vesalius Inkasso Anwaltschaft

    das ist was ich am 11.september bekommen habe

  53. Christianw. sagt:

    Ich denke folgendes werde ich nicht ernst nehmen.


    Guten Tag Online Kunde,

    Sie haben Ihre Bestellung vom 05.08.2013 bis jetzt nicht bezahlt. Der Betrag konnte nicht von Ihrem Bankkonto automatisch gebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis zum 11.09.2013 berücksichtigt.

    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 244,85 Euro. Unsere Kanzlei wurde gebeten des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 12,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 22,83 Euro.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontodaten sehen Sie im Anhang. Falls Sie die Zahlung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 16.09.2013 Zeit die Summe zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Timo Peutinger Anwaltschaft

    Anhang: “Rechnung 11.09.13 [...] .zip”

  54. Irène Eckert sagt:

    Sehr geehrter Kunde,

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 11.09.2013 berücksichtigt.

    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 241,45 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde berechtigt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 23,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 21,94 Euro.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontodaten sehen Sie im angehängten Ordner. Falls Sie die Überweisung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Wir geben Ihnen bis zum 18.09.2013 die letzte Chance das Geld zu zahlen.

    Mit besten Grüßen

    Mohammed Hetzer Anwaltskanalei

    Anhang: Forderung… .zip
    ebenfalls am 11.09. bekommen…

    Eines muss man den Betrügern lassen, Sie sind, wie die Liste hier zeigt, sehr einfallsreich, was die Namen angeht :o)

  55. stormwoman1 sagt:

    Habe heute auch mal wieder so eine mail bekommen.
    Zum Aktionsmenü
    Verehrter Kunde,

    die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 14.08.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Buchungen bis zum 11.09.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 124,28 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 42,60 Euro.

    Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Bankdaten sind im Anhang. Falls Sie die Zahlung weigern müssen Sie mit sehr hohen Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 17.09.2013 die letzte Möglichkeit die gesamte Summe zu zahlen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Johannes Hollywars Anwaltskanalei

  56. […] In diesem Fall ließ sich der Mann jedoch nicht darauf ein. Er hatte erst am Tag zuvor eine dubiose Mail einer Anwaltskanzlei erhalten, die ihn zur Zahlung von 500 Euro aufforderte. Daher war er bereits misstrauisch […]

  57. Mareike sagt:

    Hallo.
    Ich habe heute eine von Kanzlei Dr. h.c. Henning Meyer bekommen. Es geht um eine Krankenversicherung. Also nicht öffnen.

  58. Yvonne sagt:

    Ich hab diese erhalten

    Sehr geehrter Kunde,

    Der fällige Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto gebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis zum 11.09.2013 berücksichtigt.

    Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 225,76 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 42,85 Euro.

    Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontonummer sehen Sie im angehängten Ordner. Falls Sie die Überweisung weigern müssen Sie mit sehr erheblichen Strafen rechnen. Sie haben bis zum 16.09.2013 die letzte Möglichkeit das Geld zu zahlen.

    Mit besten Grüßen

    Pascal Teuschel Inkasso Anwaltschaft

    mit zip-datei, die ich nich geöffnet hab.

  59. Steffi sagt:

    Bei mir war es ein Inkassobüro Pascal Breu – alles Verbrecher ehrlich eine Frechheit!!!

  60. rocco sagt:

    Was is wenn man auf diese email zurück geschrieben hat passiert da irgendwas??

    mich hat ein Till Breu angeschrieben auch mit so einem schreiben wie ihr alle schon geschrieben habt.

    kann mir jemanden helfen danke

    • Katha sagt:

      Hallo Rocco, allgemein ist es nicht ratsam, auf die Spam-Mails zu antworten, da die Spammer zum Einen oft geklaute E-Mail-Adressen unschuldiger User als Absender benutzen. Zum Anderen gibst du so zu erkennen, dass deine E-Mail-Adresse aktuell ist, was weiteren Spam zur Folge hat.

  61. RalfBernd sagt:

    Heute erhielt ich folgende Mail (ich wurde mit meinem richtigen Vor – und Zunamen angesprochen, im Anhang befand sich eine Zip- Datei):

    Guten Tag Vorname Name,

    Sie haben eine nicht überwiesene Rechnung bei der Firma Hoh GmbH vorliegen. Die Summe konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis zum 18.09.2013 berücksichtigt.

    Die Summe der Bestellung beläuft sich auf 235,34 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde berechtigt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 47,06 Euro.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Bankdaten sehen Sie im angehängten Ordner. Falls Sie die Überweisung nicht tätigen müssen Sie mit weiteren Bußgeldern rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 23.092013 die letzte Möglichkeit die Summe zu überweisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Justus Frühauf

    Diese Email samt Datei wurde habe ich gelöscht. Hier auf dieser Seite habe ich, nachdem ich gegoogelt habe, viel Hilfe gefunden und festgestellt, dass diese Art von “Mahnwesen” ziemlich verbreitet sein muss.
    Ich habe eine saubere Weste, weil ich nirgendwo etwas bestellt habe. Mal sehen, was künftig passiert.

    Viele liebe Grüße an Euch alle

    Euer RalfBernd

  62. […] http://www.spam-info.de/3307/angebliche-rechnung-betrueger-drohen-erneut-mit-anwaelten-und-gericht/ […]

  63. Frank W sagt:

    Ich habe heute diese Mail erhalten. Im Anhang eine doppelt verpackte Zip Datei mit einer DOS Datei. Habe ich aber nicht geöffnet.

    Verehrter Kunde Frank w.(habe ich entfernt; war komplett ausgeschrieben),

    WICHTIGE INFORMATION ZU IHRER ABRECHNUNG.

    Der fällige Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgezogen werden. Es wurden alle Geldeingänge bis einschließlich 24.09.2013 berücksichtigt.

    Die Lieferdaten Ihrer PayPal Abrechnung und die Kontonummer finden Sie im Anhang.

    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 220,00 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 12,81 Euro.
    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen. Sie haben bis zum 29.09.2013 die letzte Möglichkeit die Gesamtsumme zu zahlen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nick Müller

  64. Dominik Schwyter sagt:

    Ich habe heute eine solche Email von einem gewissen David Teuschel erhalten.

  65. Heiko sagt:

    Hallo Zusammen,

    wir haben auch eine Mail in der gleichen Form erhalten wie viele bzw. alle hier.

    Der Unterzeichener bei uns war Tom Thurn

    Passt alle gut weiterhin auf.

    Heiko

  66. mexxxo sagt:

    Heute habe ich diese Mail erhalten. eine Zip-Datei im Anhang.

    Sehr geehrte Käufer,

    Wichtige Daten zur Ihrer Abrechnung.

    Sie haben die Bestellung vom 11.08.2013 bis jetzt nicht beglichen. Die Summe konnte nicht von Ihrem Konto automatisch abgebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis zum 24.09.2013 berücksichtigt.

    Weitere Einzelheiten der Abrechnung und die Bankdaten sind im angehängten Ordner.

    Die Gesamtsumme der Bestellung ist 185,73 Euro. Unsere Kanzlei wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 10,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 46,63 Euro.
    Falls Sie die Überweisung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Wir geben Ihnen bis zum 27.09.2013 die letzte Möglichkeit das Geld zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Sebastian von Sandrart

    Ich lasse grundsätzlich keine Bestellungen abbuchen – also Vorsicht

    Viele Grüße mexxxo

  67. kerstin sagt:

    Ich habe heute eine ähnliche mail erhalten. Angeblich konnte mein paypal-Konto nicht belastet werden. Ich habe gar keines!
    Die mail war von einem Julian Zainer gezeichnet.
    Ich habe diese an paypal weitergeleitet, denn die wünschen so etwas ja, und sie dann gelöscht.

  68. -bel sagt:

    Gestern erhielt ich zwei fast identischen E-Mail (in Norwegen):

    Sehr geehrte(r) Xxxxxl Xxxxxxxl,
    WICHTIGE INFORMATION ZU IHRER RECHNUNG.
    die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 29.08.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Überweisungen bis zum 24.09.2013 berücksichtigt.
    Die Lieferdaten der Abrechnung und die Bankdaten finden Sie im angehängten Ordner.
    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 117,65 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 11,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Tätigkeit von 37,59 Euro.
    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit weiteren Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 27.09.2013 Zeit das Geld zu zahlen.
    Mit besten Grüßen
    Kevin Thurn

  69. Sebastian sagt:

    das kam bei mir an

    Sehr geehrter Kunde Sebastian,

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis einschließlich 30.09.2013 berücksichtigt.

    Die Lieferdaten der PayPal Abrechnung und die Kontonummer zur Überweisung finden Sie im Anhang.

    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 247,33 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 22,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 34,19 Euro.
    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit weiteren Kosten rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 03.10.2013 die letzte Chance die gesamte Summe zu zahlen.

    Mit besten Grüßen

    Carl Commenius

    letzte chance, mit weiteren kosten rechnen, ohne Adresse …. wer nimmt sowas ernst ?

  70. Dave68 sagt:

    Folgende Email samt Anhang erhielt ich heute:
    “Marc Kappeler Abmahnung”
    Im Dateianhang 2x als Zip gepackt fand sich eine
    Rechnung xxxxx xxxxx 30.09.2013 der abgewiesenen Buchung Ihrer Bestellung.com
    Datei.
    Bei Virtustotal berichten 4 Engines zur Zeit einen Virusbefall im Sinne eines Trojaners…
    virustotal.com/de/file/099867240461db2b86bc38fd5b26661f2141fb47895e85b4720f2d5c8749adca/analysis/

    Sehr geehrte(r) xxxx xxxxx,

    die automatische Lastschrift für die Bestellung vom 27.08.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Geldeingänge bis einschließlich 30.09.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Bankdaten zur Nachzahlung finden Sie im angehängten Ordner.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 240,80 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 18,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Tätigkeit von 43,82 Euro.
    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit sehr hohen Strafen rechnen. Sie haben bis zum 02.10.2013 die letzte Chance das Geld zu zahlen.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Marc Kappeler

  71. Geli sagt:

    hab eben zwei solcher Abmahnungs_Mails bekommen an verschiedene Mail-Adressen, ähnlicher Text, unterschiedliche Absender, unterschiedlicher betrag….Text wie folgt:
    Der automatischeAbzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 04.082013 konnte nicht durchgeführt werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 30.09.2013 berücksichtigt.

    Die Lieferdaten der PayPal Rechnung und die Bankdaten zur Überweisung finden Sie im Anhang.

    Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 244,32 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde beauftragt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 21,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 49,44 Euro.
    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen werden wir umgehend ein Inkassobüro beauftragen. Wir geben Ihnen bis zum 05.10.2013 Zeit die Summe zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Florian Schmidt

  72. thomas W sagt:

    Sehr geehrter Kunde XXXXXX

    die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 21.08.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Überweisungen bis zum 30.09.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten der PayPal Abrechnung und die Bankdaten zur Nachzahlung sind im angehängten Ordner.

    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 119,34 Euro. Unsere Kanzlei wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 52,44 Euro.
    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit erheblichen Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 03.10.2013 die letzte Chance die gesamte Summe zu zahlen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Samuel Beham

  73. MichaelK sagt:

    Habe auch eine e-mail mit gleichem Inhalt von einem gewissen SEBASTIAN BREU erhalten – nicht bezahlt, Anwalt usw.
    Nicht öffnen – alles nur Dreck.

    • Sebastian B. sagt:

      Hallo Michael,

      ich war’s nicht ;) ist auch nicht toll Namen zu nennen, wenn man eigentlich wissen sollte, dass man bei E-Mails den Absender ganz leicht fälschen kann… Ich freu mich jedenfalls absolut nicht, dass mein Name in dem Zusammenhang verwendet wurde und mir damit quasi unterstellt wird, dass ich beteiligt bin.

      Bitte in Zukunft etwas weiter denken, danke.

      MfG, Sebastian

  74. Isi sagt:

    Habe heute auch so eine seltsame Mail von einer angeblichen Julius Martin Mahnstelle. Komischerweise war aber die Absenderadresse der Vorname einer Frau @arcor.de.

    Klar ist man im ersten Moment verwundert, vor allem wenn man regelmäßig online einkauft und auch noch mit PayPal zahlt. Aber so eine Mail ganz ohne Firmenadresse geschweige denn Angabe des Firmennamens ist doch ein Witz!

    Wurde gleich ignoriert und gelöscht.

    Sehr geehrter Kunde,

    Sie haben Ihre Bestellung vom 05.08.2013 bis heute nicht bezahlt. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Konto automatisch gebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschlie?lich 30.09.2013 ber?cksichtigt.

    Die Lieferdaten Ihrer PayPal Rechnung und die Bankdaten zur Nachzahlung finden Sie im angeh?ngten Ordner.

    Die Gesamtsumme der Bestellung ist 119,75 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten des ausstehenden Betrag f?r Ihre Bestellung einzufordern. Zus?tzlich wird Ihnen eine Mahngeb?hr von 22,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 24,02 Euro.
    Falls Sie die Zahlung weigern m?ssen Sie mit erheblichen Bu?geldern rechnen. Sie haben bis zum 02.10.2013 die letzte M?glichkeit die gesamte Summe zu ?berweisen.

    Mit freundlichen Gr??en

    Julius Martin

  75. Haider sagt:

    Sehr geehrter Kunde (richtiger Name),

    Sie haben die erbrachten Leistungen vom 12.08.2013 bis jetzt nicht beglichen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Konto automatisch gebucht werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 30.09.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten der PayPal Abrechnung und die Kontonummer zur Nachzahlung sind im angehängten Ordner.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 144,75 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 16,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 54,40 Euro.
    Falls Sie die Überweisung nicht tätigen müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen. Sie haben bis zum 05.10.2013 Zeit das Geld zu überweisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Julian Althusius

    Mir macht es Sorge, dass in der EMail der richtige Name steht…wie kommen die an sowas?

  76. Bine sagt:

    Maxim Hochstetter ist auch so ein Fake!
    Gestern erhalten und gleich in Spam bzw. gelöscht!

  77. Katy R. sagt:

    Diese Spamer gehen sogar soweit nunmehr per Post ihre “Forderungen” einzutreiben.
    Kommt über einen Anwalt (mit voller Adresse in Deutschland) und Auftraggeber ist PayPal in Holland. Hab dort angerufen und mir wurde empfohlen, den Brief mit entsprechenden Vermerken zurückzusenden. Hab ich gemacht und 2 Wochen später kam die “letzte Mahnung”
    Mal sehn was jetzt passiert. Mein Anwalt steht schon bereit!

  78. Fischer sagt:

    Bei meiner Sache gibt es sogar ein Gerichtsbeschluss obwohl ich die Firma M. I. T. überhaupt
    nicht kenne. Habe dann Tante Google gefragt und siehe da!!! Die alt bekannte Firma In-Telegence steckt dahinter. Nun ich habe mich bei der Firma M.I.T. persönlich am Donnerstag
    gemeldet, dieser Herr versprach mir es sofort zu klären, doch habe ich nichts mehr gehört.
    Doch bräuchte ich z.Bsp. einen Kredit so hat man einen Eintrag bei der Schufa!!! Das alles lief über das Anwaltsbüro KSP in Hamburg. Diesen Damen und herren habe ich den Schufa eintrag zu verdanken weil ich nicht zahle was ich nie erhalten habe, geschweige bestellt.
    M.I.T schreibt sich ausgesprochen so: Medien International Transfer.
    L.G. Urs

  79. Kornelia sagt:

    Die Email erhielt ich heute.

    Sehr geehrter Kunde Kornelia,

    Sie haben Ihre Bestellung vom 22.08.2013 bis jetzt nicht beglichen. Der fällige Betrag konnte nicht von Ihrem Bankkonto automatisch abgebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis einschließlich 30.09.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten Ihrer PayPal Rechnung und die Kontonummer zur Zahlung sind im angehängten Ordner.

    Die Gesamtsumme der Bestellung ist 189,29 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 19,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 53,83 Euro.
    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit sehr erheblichen Bußgeldern rechnen. Sie haben bis zum 05.10.2013 Zeit die Gesamtsumme zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Jonathan Reichlich

  80. Susanne K. sagt:

    das kam bei mir ins Postfach:
    Sehr geehrter Kunde XXXX,

    Sie haben die Bestellung vom 29.08.2013 bis jetzt nicht beglichen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Bankkonto automatisch abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis zum 30.09.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten der PayPal Rechnung und die Bankdaten zur Überweisung finden Sie im angehängten Ordner.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 202,63 Euro. Unsere Kanzlei wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 24,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 10,47 Euro.
    Falls Sie die Überweisung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Sie haben bis zum 05.10.2013 die letzte Chance das Geld zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Jan Weigel

  81. Angi sagt:

    Hi,

    ich habe am 13.08. auch sowas mit nem Zip-Anhang erhalten.
    Habe bis heut net reagiert und es sit nix gekommen.

    Anbei die Mail:

    Sehr geehrte(r) Angeline Hofmann,

    Die Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden.

    Unsere Kanzlei wurde gebeten die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Die Summe der Bestellung entspricht 230,19 Euro. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 21,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 56,20 Euro.

    Sie haben bis zum 15.08.2013 Zeit das Geld zu zahlen. Falls Sie die Überweisung nicht tätigen müssen Sie mit weiteren Bußgeldern rechnen.Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Bankdaten sind im Anhang.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Anwaltskanalei Jannis Plarer

  82. Eis sagt:

    auch heute eine mail erhalten…folgender inhalt:
    Sehr geehrte(r) (Vor und Nachname waren korrekt!),

    Sie haben eine nicht überwiesene Rechnung bei der Firma Otto GmbH vorliegen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 02.10.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten der PayPal Rechnung und die Kontodaten zur Nachzahlung sehen Sie im Anhang.

    Die Gesamtsumme der Bestellung ist 168,09 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Beauftragung von 28,74 Euro.
    Falls Sie die Überweisung weigern werden wir umgehend ein Inkassobüro hinzuziehen. Wir geben Ihnen bis zum 08.10.2013 die letzte Chance die gesamte Summe zu überweisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Samuel Mayer

    ________________

    interessant dabei ist, dass ich z.b. noch nie bei otto eingekauft habe :)

  83. Marie sagt:

    Ich bekam heute diese Mail, hab alles vernichtet!

    Verehrter Kunde Marie,

    Der Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto abgebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis einschließlich 02.10.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten Ihrer PayPal Rechnung und die Kontodaten zur Überweisung sind im Anhang.

    Die Summe der Bestellung beläuft sich auf 224,95 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 22,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 27,75 Euro.
    Falls Sie die Überweisung weigern müssen Sie mit sehr hohen Strafen rechnen. Sie haben bis zum 08.10.2013 die letzte Chance die Summe zu überweisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Joel Wein

  84. Lili sagt:

    Hier die Email, die ich heute erhalten habe. Zum Glück hat meinComputer den Spam sofort erkannt und ich konnte den Anhang nicht öffnen. Ich war mir natürlich anfangs sehr unsicher ob sie nicht doch echt sein könnte…

    Sehr geehrter Kunde L,

    Sie haben eine nicht überwiesene Rechnung bei der Firma Drucker-Guenstiger Gmbh & Co. AG vorliegen. Die Summe konnte nicht von Ihrem Konto gebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis einschließlich 02.10.2013 berücksichtigt.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Bankdaten zur Nachzahlung sehen Sie im angehängten Ordner.

    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 175,48 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 25,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 49,27 Euro.
    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit sehr hohen Bußgeldern rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 07.10.2013 die letzte Möglichkeit die Gesamtsumme zu zahlen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Till von Cili

  85. Sandra K. sagt:

    Ich habe solche eine Nachricht gestern Abend bekommen.
    Die war von einem gewissen Benjamin von Eulenhaus.
    Ich soll wohl eine Bestellung vom 6.9.2013 nicht bezahlt haben; dessen Preis 114,27€ beinhaltet. Ich habe nie etwas bestellt mit so einer Summe!
    Nun soll ich den Betrag bis zum 8.10.2013 bezahlen. Sonst kommt ein Inkassobüro..
    Ich habe aber auf diese E-mail geantwortet.. aber die E-mail gelöscht.
    Was soll ich jetzt machen ?

    • Katha sagt:

      Spam-Mails, in denen Kunden gedroht wird, sind momentan stark verbreitet. Berechtigte Mahnungen werden allerdings nicht per Mail, sondern immer über den Postweg verschickt. Im Anhang des Spams befindet sich auch keine Rechnung oder ähnliches, sondern ein Virus. Deswegen sollte man den Anhang auf keinen Fall öffnen. Auf solche Mails zu antworten ist auch nicht ratsam, da die Spammer häufig geklaute E-Mail-Adressen unschuldiger User nutzen und zum anderen merken sie so, dass der E-Mail-Account aktuell ist, was weiteren Spam zur Folge haben kann. Am besten die Mail einfach löschen. In diesem Spam-info.de-Beitrag gibt es nähere Informationen dazu, woher Spam kommt und wie man sich präventiv davor schützen kann: http://www.spam-info.de/3010/woher-kommt-spam-unliebsame-post-im-e-mail-account/

  86. Santa Mirie sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe den ganzen Mist leider mit meinem Handy (iPhone 4) geöffnet. Vor lauter Schreck auch den Anhang… was kann jetzt passieren? Aufgefallen ist mir noch nichts. Habe ich irgendwie die Möglichkeit ein Virenprogramm über mein Handy laufen zu lassen?!

    Das ist ungefähr letzten Donnerstag passiert…

    Danke für eure Antwort!

    • Katha sagt:

      Ja, es gibt auch für Smartphones Virenschutzprogramme. Ansonsten ist es schwierig, aus der Ferne eine Diagnose abzugeben. Um ganz sicher zu gehen, kann man sich an einen Experten vor Ort wenden.

  87. Peter sagt:

    Interessant, dass die mail, die ich heute von der “Mahnstelle Jakob Teuschel” bekommen habe, direkt im Mailordner “Freunde und Bekannte” landete, wo eigentlich nur Kontakte aus dem Adressbuch landen dürfen. Werde noch bei WEB.de nachfragen. Diese Mail war bereits die zweite innerhalb ein paar Wochen, ich habe sie heute an die entspr. Kriminalstelle weitergeleitet.

  88. Nadine sagt:

    Ich hab eben schon die 2 email in sowas bekommen

    Sehr geehrte/r ,

    die automatische Lastschrift f=C3=BCr Ihre Bestellung konnte nicht abgebuch=
    t werden. Es wurden alle =C3=9Cberweisungen bis einschlie=C3=9Flich 07.10.2=
    013 ber=C3=BCcksichtigt.=20

    Produktnummer: 11752424
    F=C3=A4lliger Gesamtbetrag: 378,00 EURO

    Sie haben die erbrachten Leistungen vom 26.09.2013 bis heute nicht begliche=
    n.

    Die Lieferdaten Ihrer Abrechnung und die Bankdaten zur =C3=9Cberweisung sin=
    d im Anhang.=20

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 378,00 EURO. Unser Anwaltsb=C3=
    =BCro wurde gebeten die f=C3=A4llige Gesamtsumme f=C3=BCr Ihre Bestellung e=
    inzufordern. Zus=C3=A4tzlich wird Ihnen eine Mahngeb=C3=BChr von 17,00 Euro=
    verrechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 20,66 Euro.=20
    Falls Sie die =C3=9Cberweisung nicht t=C3=A4tigen werden wir umgehend ein I=
    nkassob=C3=BCro beauftragen. Sie haben bis zum 10.10.2013 die letzte M=C3=B6=
    glichkeit die Gesamtsumme zu zahlen.=20

    Mit freundlichen Gr=C3=BC=C3=9Fen=20

  89. rocio sagt:

    vielen, herzlichen Dank für diesen Beitrag!!!!!!!!! So ein Zufall aber mein Geldbeutel wurde letzten Sonntag auf der Wiesn geklaut und ich hab mir wirklich Sorgen gemacht.

    Die E-Mail war aber genauso wie ihr sie beschrieben habt, jetzt kann ich mich beruhigen :-)

    Ich dah die Datei nicht geöffnet aber ich hab zurückgeantwortet um meine Situation zu erklären und auch gebetet, dass sie die Rechnung abbrechen sollten.

    Marvin Keppler hieß in diesem Fall der Anwalt.

    Liebe Grüße,

    Rocío

  90. Emil M. sagt:

    Habe auch so eine E mail erhalten in München. Mein Inkasso Anwalt hieß Robin Beham , habe sofort Anzeige bei der Polizei erstattet .

  91. ki sagt:

    Habe folgenden Wortlaut erhalten:

    Sehr geehrte(r) XXX,

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden Geldeingänge bis zum 04.11.2013 berücksichtigt.

    Rechnung Nr.: 373609060
    Fälliger Gesamtbetrag: 373,00 EURO

    Die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 17.09.2013 ist leider storniert worden.

    Die Lieferdaten der PayPal Rechnung und die Bankdaten zur Überweisung sehen Sie im angehängten Ordner.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 373,00 EURO. Unsere Anwaltskanzlei wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 10,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 24,25 Euro.
    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit sehr hohen Strafen rechnen. Sie haben bis zum 09.11.2013 die letzte Möglichkeit das Geld zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Anwaltskanalei Lenny Buchner

  92. W.Richter sagt:

    Ich habe heute eine Spam Mail erhalten mit Geldforderung von Anwaltschaft Justus Ziegler.
    Ich wurde mit meinen richtigen Vor und Nachnamen angeschrieben. Wegen Storno einer Rechnung.Ist mir alles unbekannt und ich habe nicht den Anhang geöffnet, denn dort lauert ein Virus.
    Hier der Text von diesem Betrüger:

    Sehr geehrter Herr .( Mein Name )………
    Der fällige Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto abgebucht werden. Es wurden Überweisungen bis zum 04.11.2013 einbezogen.

    Bestellnummer: 493744047
    Betrag: 372,00 EU

    Der Betrag konnte nicht von Ihrem Konto automatisch gebucht werden.

    Einzelheiten der Abrechnung und die Kontonummer zur Zahlung sind im angehängten Ordner.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 372,00 EU. Unsere Kanzlei wurde gebeten den ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 21,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Tätigkeit von 15,40 Euro.
    Falls Sie die Überweisung verweigern werden wir umgehend ein Inkassobüro hinzuziehen. Sie haben bis zum 09.11.2013 Zeit die gesamte Summe zu zahlen.

    Mit besten Grüßen

    Anwaltschaft Justus Ziegler

  93. butterfly sagt:

    4.11.2013
    Ich sollte 473 Euro an eine Anwaltschaft Simon Zainer zahlen.Ich habe
    Zeit bis5.11.2013. Sollte ich nicht zahlen ,wird ein höheres Bußgeld
    fällig. Für wie blöd halten die Betrüger einen denn, um diesen miesen
    Trick nicht zu durchschauen.Aber es scheint sich zu lohnen,denn
    offensichtlich fallen genug Leute darauf herein.Also die Datei auf keinen
    Fall öffnen.

  94. Kira sagt:

    Sehr geehrte(r) Xxxx

    Sie haben die erbrachten Leistungen vom 22.09.2013 bis jetzt nicht bezahlt. Es wurden Buchungen bis einschließlich 05.11.2013 einbezogen.

    Rechnungsnummer: 219069034
    Ausstehender Betrag: 384,00 Euro

    Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontonummer zur Nachzahlung sind in der angehängten Datei.

    Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 384,00 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 26,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 25,34 Euro.
    Falls Sie die Überweisung weigern werden wir umgehend ein Inkassobüro einberufen. Wir geben Ihnen bis zum 13.11.2013 die letzte Chance die Summe zu zahlen.

    Mit besten Grüßen

    Anwaltschaft Maximilian Albrecht

    Meine Mail …. Diese dreckigen Betrüger wirklich !!!!

    • Alusru sagt:

      Freitag, 29.11.2013 Zahlungsaufforderung über 228,00 € für neuen Basis Tarif von GMX.de
      vom beauftrager Anwaltschaft Dominic Beham und Wolf erhalten, weil fälliger Betrag nicht automatisch vom Konto abgebucht werden konnte. Ich soll Überweisung bis 05.12.2013 tätigen, sonst müsse ich mit weiteren Strafen rechnen.Habe zunächst die Aufforderung als grundlos zurück gewiesen.
      Genannte Mail-Adresse vermutlich falsch, weil Antwort- Mail als unzustellbar zurück kam.
      Die primitive Art der Forderung kam mir verdächtig vor, zumal ich im Internet bisher nie meine Kontoverbindung bekannt gab. Erst beim Suchen im Internet bin ich auf die Warnungen gestoßen
      Ich bin der Meinung, dass hier unredliche Machenschaften im Spiel sind. Bin verwundert, dass trotz vielfacher Warnungen noch nichts dagegen unternommen wurde.

  95. Katharina sagt:

    Meine Kanalei heisst Jamie Wolf ;)

  96. FELI sagt:

    habe heute auch eine Mail auf mein IPhone bekommen von der Anwaltskanzlei ELIAS SCHMIDT.
    keine Firmendaten usw. die zip.datei konnte ich nicht öffnen. Gott sei Dank!
    es handelt sich genau um einen Betrag fast auf die Cents genau, die ich letzten Monat mit meiner Kreditkarte bezahlt habe.
    Hoffe das ist wirklich nur ein Fake. werde jz mal nichts machen.

    Sehr geehrte/r XXX,

    Sie haben Ihre Bestellung vom 12.09.2013 bis heute nicht bezahlt. Es wurden Geldeingänge bis einschließlich 05.11.2013 geprüft.

    Rechnungsnummer: 7005491867
    Ausstehender Betrag: 245,00 EURO

    Einzelheiten Ihrer Abrechnung und die Bankdaten zur Zahlung sehen Sie in der angehängten Datei.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 245,00 EURO. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 28,43 Euro.
    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Sie haben bis zum 11.11.2013 die letzte Möglichkeit die Summe zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Büro Elias Schmidt

  97. wilfried k. sagt:

    habe auch so eine zahlungsaufforderung ohne angabe wo ich gekauft habe von anwalt
    Julius Peutinger erhalten

  98. laciny sagt:

    Haben auch grad eine bekommen, schreiben war fast identisch mit dem oben genannten.
    Von johannes altdorfer, inkasso Anwaltschaft.
    Zum Glück haben wir die nummer von dem gesucht und sind direkt auf dieser Seite gelandet!

  99. jacki sagt:

    habe heute auch eine email bekommen mit ZIP anhang, welchen ich aber nicht geöffnet habe, die email war von einem angeblichen anwalt namens julius Schneider und ich sollte 355,00€ überweisen sonst schaltet er ein inkasso-unternehmen ein…

    ich finde das extrem schlimm, das man heut zut age einfach solche mails bekommt und man ersteinmal einen schreck bekommt..

  100. Ralf M. sagt:

    Habe am 05.11.2013 eine derartige Mail von Anwaltkanalei Anton Möller bekommen.

    Habe zwar den Anhang versehentlich geöffnet es wurde aber nichts weiter groß angezeigt.
    Ich hoffe auf den Vorteil des Ipads. Da das IPad eh viele Arten von Anhängen nicht öffnen/lesen kann könnte ich Glück im Unglück gehabt haben.
    Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit dem IPad???
    Es wird ja soviel über das geschlossene System geredet.


Hinterlasse eine Antwort