Musterbriefe für Online Content LTD., every-game.com oder routenplaner.com

Nachdem wir so zahlreiche Kommentare zu unseren Artikeln (Vorsicht bei EveryGame und PC-Games.de und Vorsicht bei Routenplaner.com) bekommen haben sind wir mal dem nachgegangen, was man denn so machen kann. Zum Einen solltet ihr die Mails ignorieren und euch nicht verrückt machen. Zum Anderen solltet ihr per Einschreiben mit Rückschein einen der folgenden Musterbriefe schicken, je nachdem, ob ihr Volljährig oder Minderjährig seid.

Musterbrief bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz für Volljährige
Musterbrief bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz für Minderjährige


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Votes)
Loading...Loading...
Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


428 Kommentare zu “Musterbriefe für Online Content LTD., every-game.com oder routenplaner.com”

  1. Nadja sagt:

    Hallo!

    Vielen Dank für den Musterbrief!

    Aber ich habe eine Frage, soll ich gleich an die Anwaltskanzlei schreiben oder an dieses Online Content LTD usw….?

    Ich kenn mich mit sowas doch nicht aus, haha.

    Vielen Dank schon mal!

  2. Melanie sagt:

    Hallo,

    tut gut zu lesen, dass man nicht allein ist. Werde den Musterbrief an diese Fabrik-Vekauf.de-Firma senden und hoffen, dass es damit getan ist. Zahlen werde ich auf jeden Fall NICHT.

    Vielen Dank für die Hilfe.

  3. Stefanie sagt:

    Hallo,
    habe gestern auch die “letzte Mahnung” von der Anwaltskanzlei erhalten. Bis jetzt war ich immer noch recht locker und hab alles ignoriert, aber solangsam mach ich mir echt Sorgen, und weiß nicht mehr wie ich weiter vorgehen soll.
    Können die ihre Forderung wirklich durchsetzen?

  4. Pabst sagt:

    Hallo, habe ehrlich Angst, irgendwo meine Adresse ins Internet zu schreiben. Ich bin selbst auf Online Content LTD reingefallen, aber unter der Sparte Beufe-Welt und der e-mail berufe-jobs.de. Nichtsahnend schrieb ich meine Adresse in die Felder, schickte ab und schon waren Gebühren von 59,95 € fällig. Habe es gleich nach “Vertragsabschluß” bemerkt und unmittelbar darauf einen Widerruf gemailt. Nun war ich beruhigt, bis ich ca 2 Wochen danach die ersten Mahnungen erhalten habe, die bis jetzt eintrudeln. Heute habe ich die letzte Mahnung bekommen und müßte unverzüglich zahlen. Gestern, 20.2.08 hatte ich die 2. Mahnung mit Zahlungsziel 27.2.08. Allerdings habe ich gestern sehr böse zurückgeschrieben und mit polizeilicher Anzeige gedroht. Alles in allem bin ich ent-und genervt von dieser *** Internetfirma. Ich habe schon öfter Internetverträge widerrufen ohne irgendwelche Probleme zu bekommen. Irgendwas stimmt da nicht. Ich weiß echt nicht, wie man die abschütteln kann. Gibt es denn irgendjemand, der es schon mal geschafft hat und wie?

    liebe Grüße an alle Leidensgenossen
    Pabst

  5. Visible sagt:

    mir geht es genauso was soll ich nur tun.

    habe den brief per email als antwort gesendet

  6. Michael sagt:

    Hallo,macht Euch mal keine Sorgen.Ich bin auch auf Routenplaner.com reingefallen und habe die ganze Sache jetzt nach der LETZTEN MAHNUNG meinem Anwalt übergeben.Der sagte mir das solche Sachen glatt *** sind und diese Firmen auch keine Chancen auf Erfolg haben.Sie werden es nicht auf einen Prozess kommen lassen,da viele dieser Firmen schon u.a.vom Verbraucherschutz abgemahnt worden.Also durchhalten und immer wieder in einspruch gehen.
    Meine Mahnungen kamen u.a.von 2 verschiedenen Kanzleien,da weiss man doch mit was sich solche Leute den ganzen Tag beschäftigen.

  7. Franky sagt:

    Hallo,bin auch reingefallen (Berufe-Welt) und habe die letzte Mahnung bekommen.Ich denke mal,dass ich demnächst auch Post v.Anwalt bekomme.
    Was kommt danach?
    Kann mir jemand weiter helfen?
    MfG.Franky

  8. Olaf sagt:

    schau unter diesem Thema nach, da schreiben viele Leidgenossen der Online-Content LtD. Es gibt dort auch nützliche Infos (weitere Internetseiten etc.)

    http://www.spam-info.de/bizz-fass-ohne-boden-fur-online-content-ltd/2007-11-27/

  9. Franky sagt:

    Hallo,kann mir mal jemand sagen,was nach dem Anwaltschreiben kommt?
    MfG. Franky

  10. Yvonne sagt:

    Hallo, bei mir war es so das ich erst bestätigt hatte und dich durch Zufall runtergescollt hatte und den Preis gesehen hatte sofort abgebrochen hatte. Eine Bestätigung/Zugangsdaten o.ä habe ich nicht erhalten. Die erste E-Mail erhielt ich, natürlich nach Ablauf der Widerruffrist am 15.01.08. Auf meine E-Mail erhalte ich nur automatisierte Antworten keine detaillierten Aussagen auf meine Schreiben. Habe nunmehr die Anzeige, die mir freundlicherweise hier zur Verfügung gestellt wurde, auf meinen Fall angepasst und weggeschickt. Die werden keinen Cent von mir bekommen.

    Auf alle Fälle wehren!!!

  11. Yvonne sagt:

    Ich werde weiter Berichten.

  12. diwa sagt:

    Hallo.
    Da ich grad gesehen habe, wie viele Menschen von diesen *** reingelegt werden – hier mein letzter Brief (Email) i. S. Routenplaner (den Fabrikverkauf-Brief stelle ich separat ein.):

    aus 08/07:

    Guten Tag.
    1. Ihr Hinweis auf die Zahlungsverpflichtung auf Website ist a.) unterhalb des Start-Button zum Anfordern der Leistung, b.) hinter einer Werbeaussage bez. eines Gewinnspieles platziert und c.) in zurückgenommener Schreibweise (grau). Diesbezüglich erwäge ich eine Abmahnung wegen irritierender, unklarer Darstellung.
    2. Ihre Rechnung, die ich nicht erhalten habe, datiert angeblich auf den 16.07., also 5 Wochen nach der vermeintlichen Auftragserteilung, die Mahnung, die ich erhielt sogar 10 Wochen danach. Eine Auftragsbestätigung oder irgendein Hinweis, dass ich ‘zahlungspflichtiger Neukunde’ bin gab auch es nicht. Dadurch war es mir nicht möglich den vermeintlichen Auftrag als solchen wahrzunehmen und entsprechend zu stornieren. Unter 1. wird deutlich, dass Ihre Eingangsbelehrung nicht ausreichend ist.
    3. Eine Leistung in dem Sinne wurde nicht Anspruch genommen, da ich nach meiner Erinnerung keine Leistung erhalten habe (zumindest bin ich zu keinem Zeitpunkt mit einer von Ihnen gerechneten Route unterwegs gewesen). Das System hat mir keine Leistung geboten und ich bin auf ein anderes gewechselt und habe den keine weitere Bedeutung beigemessen, da solcherlei Dienste in der Regel kostenfrei sind, ob sie funktionieren oder nicht. Eine Probe, ob ich überhaupt eine Leistung durch Ihren Dienst in Anspruch nehmen könnte, kann ich nicht vornehmen, da sie mir keine ‘Log in Daten’ gesendet haben.
    4. Senden Sie mir nun gleich 2 Zahlungsaufforderungen über 2 unterschiedliche Zeiträume unter der gleichen Re. Nr., was ich hiermit nur dokumentiere, aber mir eine Kommentierung solchen Verhaltens erspare.

    Der Güte halber mache ich folgenden Vorschlag: Sie verzichten auf weitere Bemühungen eine Gebühr von mir zu erhalten, was ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen wäre und beiden Seiten lästig und ich sehe von einer weitergehenden Prüfung Ihrer Angebotsweise und rechtlichen Schritten ab.

    gez.

  13. Gernot sagt:

    Gewehrt haben sich tausende, die schwarzen Schafe, deren Tricks und Vorgehensweisen sind doch längst bekannt. Sich dagegen zu wehren kommt in den Augen der Betreiber einer Art Forderungsanerkennung bzw. Eingeständnis gleich und motiviert diese *** offensichtlich zu schriftlichen Höchstleistungen. Das einzige probate Mittel: NICHT REAGIEREN SONDERN IGNORIEREN

  14. Peter sagt:

    Hallo!
    Bin auch in die Falle ONLINE CONTENT lTD. getappt – über “routenplaner-server.com”. jetzt werde ich mittlerweile seit 12/2007 mit Zahlungsforderungen, Mahnungen etc. belegt. Zuletzt erhielt ich eine Mahnung der Anwaltskanzlei Katja Günther aus München, darin hat sich die ursprüngliche Forderung von 59,95 € auf 104,62 € erhöht – zahlbar nunmehr an die Kanzlei. Wenn man nach dieser Kanzlei googelt, findet man eine Vielzahl von Hinweisen auf offensichtlich dubiose Geschäftspraktiken.
    Ich habe bereits Strafanzeige gegen ONLINE CONTENT LTD. bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden sowie beim Polizeipräsidium Westhessen, Kriminaldirektion Wiesbaden, gestellt. Bei letzterer läuft nunmehr ein Ermittlungsermittlungsverfahren gegen die Firma unter der Vorgangsnummer ST/1539269/2007. Es ist sicher nicht von Schaden, wenn alle Betroffenen sich ebenfalls dorthin wenden.
    Sollte es noch Fragen geben, meldet Euch.
    Gruß Peter

  15. Rainer sagt:

    Hallo Peter,
    bei mir ist der Fall genauso, als letztes Rechnung der Anwaltskanzelei Katja Günther aus München. Hast Du darauf “geantwortet” oder Widerspruch eingelegt, oder ähnliches? Die Staatsanwaltschaft ermittelt ja nun gegen ONLINE CONTENT LTD., muß man auch was gegen die Anwaltskanzelei Katja Günther unternehmen?
    Danke für Rückmeldung,
    Rainer

  16. Susanne sagt:

    Hallo, ich glaube, dass wenn man sich an die Kanzlei wendet, ein Einschreiben etc.
    gar nicht zur Kenntnis genommen wird.

    Einen Schufa-Eintrag dürfen die auch nicht vornehmen.
    Sollte ein Mahnbescheid kommen, muss man auf jeden Fall Widerspruch einlegen.
    Susanne

  17. Franky sagt:

    Hi Susanne,
    wie funktioniert das mit der Schufa?Können Die (Online Content) was beantragen (Eintrag oder so) und bekomme ich ein Bescheid von der Schufa?

    Den Mahnbescheid widersprechen durch einen Anwalt oder ist es ausreichend, wenn man selber widerspricht?

    Kurz zum Standt der Dinge bei mir.Ich habe die letzte Mahnung bekommen und habe diese widerrufen mit einem Einschreiben mit Rückschein.
    Nun warte ich gespannt, auf das was da kommt (hoffentlich nichts).
    Vielen Dank im voraus.
    Franky

  18. Susanne sagt:

    Hallo,

    ich denke nicht, dass die Online Content einen Schufa-Eintrag machen kann.
    Der speichert doch auch nur Kreditrückzahlungen etc. oder ?

    Dem Mahnbescheid muss man auf jeden Fall beim Gericht widersprechen,
    selbst oder durch einen Anwalt.

    Ich denke nicht, dass jemals ein Mahnbescheid kommen wird.

    Zudem laufen ja einige Verfahren gegen Online Content, die werden keine
    Chance habe.
    Vorgestern kam bei SAT 1 Akte 08/10 ein bericht über die Fa. und deren Anwältin Frau G******. Nicht zahlen !!!!!!!!!!
    Susanne

  19. Svenja sagt:

    Ich habe mal versehentlich auf eine Seite mit dem Namen Namenahnen.de geklickt, und sollte gelich 60 Euro Nutzung bezahlen. Habe bei einem Gewinnspiel mitgemacht.
    Nun habe ich schon an die Firma gezahlt und habe heute ein Anwaltsschreiben von der Anwaltskanzlei Katja Günthe rmit einen Betrag von 105,64 Euro bekommen.
    Ich bin vollig verzweifelt.

    Die Zahlungen kann ich per Kontoauszüge nachweisen.
    Bitte dringend um Hilfe

    Mit freundlichen Grüßen

    Svenja Struve

  20. Doris Jacob sagt:

    Hallo,

    auch ich bin auf so eine Internetfalle reingefallen, allerdings heißt bei mir die Firma Online Service Ltd. Hatte mich bei Lebenstest.de angemeldet, hatte aber die Fragen nicht beantwortrt, da mir das Ganze suspekt war. Nach zweimaliger Aufforderung, den Test zu machen, habe ich dann die Fragen beantwortet und bekam 2 Tage später eine Rechnung über 59,95 €, ohne überhaupt eine Auswertung zu erhalten. Hatte Einspruch eingelegt und nun von der schon bekannten Anwaltskanzlei Katja Günther eine Mahnung. Da diese Anwaltskanzlei telefonisch nicht zu erreichen ist, habe ich schriftlich widersprochen und warte nun ab.

    Ich werde auf keinen Fall bezahlen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Doris jacob

  21. meckie sagt:

    Hallo,

    meine Tochter hat gleich bei drei Seiten mitgemacht und nun habe zwei Schreiben von der Anwältin Günther und eine Rechnung von Ahnenforschung LTD. Meine Tochter ist noch minderjährig, muss ich überhaupt reagieren?
    Eine Prüfung auf Geburtsdatum ist zwar huínterlegt, doch ist es für jeden möglich dieses falsch einzutragen, ausserdem fehlt eine Aktualisierung der Prüfung.

    Was sollte ich tun, Schreiben an Anwältin oder Polizei?

    MfG
    Katrin

  22. Franky sagt:

    Hi Susanne,
    Danke für die Info.
    Bis jetzt ist weiter nichts passiert; Schweigen im Walde :-) Mal abwarten.
    Was gab`s interessantes auf SAT1?Hab die Sendung nicht gesehen.
    Franky

  23. Su sagt:

    Ich bin auf diese berufewelt. de rein gefallen.

    habe auch eine Mahnung erhalten. Aber wisst ihr daruf zu reagieren bzw. zu antworten bringt nichts also schon eure Nerven.Denn die mails und unsere Briefe werden doch garnicht gelesen. Alles läuft automatisiert ab. Ihr könnt nur ein ? senden und schon erhaltet ih immer das selbe Standardschreiben .

    Am besten melden sich alle bei der Staatsanwaltschaft .
    Ausserdem erhalten wie nur Mahnungen. Keiner hat doch bis jetzt ein gerichtlichen Mahnbescheid erhalten. Und das wird auch mit sicherheit keiner von uns erhalten.
    Jeder Richter würde diese Klage abweisen.

    Lieben Gruß lasst euch von den *** nicht nerven .Uns kann nichts passieren.

  24. Inga sagt:

    Hallo!
    Ich bin super erleichtert diese Seite und speziell eure Einträge zu lesen. Habe seit mehreren Monaten Ärger mit Namenahnen.de und inzwischen auch Post von der Anwaltskanzlei Günther. Habe langsam schon angefangen an mir zu zweifeln ob ich zu blöd bin Internetformulare bei registrierungen zu verstehen. @ Svenja: Ich habe exat den gleichen Breif vorliegen. Ich habe einen Anwalt, der mich kostenlos berät. Er empfielt mir die ganze Zeit, nichts zu tun weil diese Firmen einfach auf Geld aus sind. Als ich im letzten Jahr ein Einschreiben an Namenanhnen geschickt habe, ist das erst nicht angekommen. Dann sagte mir die Dame von der Post, dass die Firma schon einschlägig bekannt wäre und oft Einschreiben an die rausgingen… Falls du möchtest, können wir uns ja mal zusammen schließen. Bin jetzt bis zum Wochenende im Ausland und würde erst dann wieder ins Internet können.
    Ich verstehe das du verzweifelt bist, ich kann wegen denen auch schlecht schlafen und weiß nicht wie lange ich die Taktik “ignorieren sie die, die können ihnen nichts” vom Anwalt noch aushalte. Er ist sich aber super sicher…

    Alles wird (hoffentlich) gut ; )
    Inga

  25. Viola sagt:

    Hallo ich habe meine letzte Mahnung heute bekommen und soll 64,95 sofort zahlen von der Firma Online Content Limited, ich habe angerufen weil ich auch erst eine mail bekommen habe nach 6 Wochen mit der Zahlung habe nie was runter geladen oder auf gemacht, leider habe ich alle meine Daten eingegeben und abgeschickt und so ist der Vertrag zustande gekommen worde mir gesagt, obwohl ich mich gewehrt habr soll es ins inkassobüro, kann mir jemand helfen, ich wohne in Nordhackstedt wir haben im Nachbardorf eine Polizeistadion sonst nichts.
    danke in voraus viola rülke

  26. Alexandra sagt:

    Hallo mir erging es genauso.Ich habe auf der Seite fabrikverkauf.de nachgesehen.Ich dachte auch die Seite ist kostenlos weil der Preis so klein und versteckt geschrieben ist. Ich habe dann sofort von meinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht aber es kommen immer nur Standart-Emails.Die Widerruf wird einfach nicht akzeptiert.
    Ich bin mal gespannt wie das weitergeht. Aber gut zu wissen das man nicht alleine ist.
    Hoffentlich geben die bald auf
    Alex

  27. Jaz sagt:

    Hallo zusammen,ich habe mich im letzten Jahr auch bei Fabrik Verkauf-de registrieren lassen genau am 16.12.07.Das ging so schnell,ich habe das gar nicht gemerkt! ich habe auch blöderweise meine kompletten Daten geschrieben.jedenfalls habe ich vor paar Wochen eine Mail erhalten das ich 59,95€ bezahlen muss.habe dann dort angerufen und gesagt das ich das nicht einsehe und dies auch nicht expliezit groß ausgeschrieben wurde und das ich glaube das das nur eine *** ist.Die Dame war super unfreundlich und hat gemeint sie müssen zahlen,wiederufsrecht ist schon abgelaufen und wenn wie meinen das es eine *** ist,das ist ihre meinung bla bla.Danach habe ich im Internet gegoogelt und habe festgestellt,dass mehrere Leute auf solche Seiten reingefallen sind.Gestern 12.03.08 habe ich nun eine Rechnung mit 59,95 zum sofort bezahlen erhalten.ich werde aber nichts zahlen!!! Ich hatte noch dem Anruf im Februar bei der Dame von Online Content ltd.eine Mail geschrieben,dass ich die Rechnung nicht bezahlen werde.Aber mehr habe ich eigentlich nicht vor,ich versuche nun alles zu ignorieren!! Aber trotzdem habe ich ein bisschen Angst! Kann mir was passieren,viele sprechen davon,dass sie bereits vom Anwalt Briefe erhalten haben! Also wie gesagt ich möchte weder eine Mail einen Brief oder irgendwas an diese Fabrik verkauf schreiben,was meint Ihr, kann mir da irgendwas passieren?????
    vielen Dank und auch allen anderen viel Geduld und das wirklich hoffentlich nichts passiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  28. Volkmar Wittmer sagt:

    Hallo, ich habe vorgestern die “Letzte Mahnung” von Online Content erhalten. Ich hatte mich bei grafik-archiv angemeldet. Ich landete da über “Gifs Cliparts”, weiß nur noch dass ich mich da angemeldet habe, kann mich aber nicht erinnern etwas über Kosten gelesen zu haben. Genauso wenig habe ich von dieser Firma eine Rechnung oder eine Mahnung erhalten. Ich werde denen schreiben, dass ich nicht bereit bin zu zahlen. Je nachdem wie die reagieren, gehe ich dann eventuell zur Staatsanwaltschaft, dies werde ich denen auch gleich in meinem Schreiben mitteilen. Bin mal gespannt was sich da noch so rausstellt, halte euch hier auf dem laufenden
    volkmar

  29. Mona sagt:

    Hallo, auch ich habe eine letzte Mahnung von Firma Online Content LTD heute erhalten mit der Aufforderung 64,95 Euro zu zahlen für Gifs und Cliparts. Ich habe daraufhin in den Online Seiten der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.-vzbv recherchiert und unter der Rubrik Kampagne gegen “Abofallen im Internet” auch die besagte Firma sowie viele andere Firmen mit ähnlicher Vorgehensweise vorgefunden. Zu jeder Firma wurde kommentiert ob bereits Verfahren gegen die Firmen laufen oder nicht. Die Abmahnung gegen Online Content LTD konnte bisher nicht zugestellt werden. Es sieht aber so aus, dass Online Content LTD die Seiten von NETContent LTD übernommen hat. Eine Unterlassungsklage gegen den Geschäftsführer von NETContentLTD nun aber war in erster Instanz erfolgreich am Landgericht Frankfurt a.M. (nicht rechtskräftig). Nun befindet sich das Verfahren in zweiter Instanz. Also es passiert bereits was. Hat man erst mal bezahlt sind Rückzahlforderungen meist erfolglos, so schreibt die Verbraucherzentrale. Also ich werde paar Baldrian einwerfen und nicht zahlen…

  30. Chris sagt:

    Vielleicht hilft das dem Einen oder Anderen:

    Versteckte Kosten in AGB und im Kleingedruckten müssen nicht bezahlt werden

    Viele Grüße. Chris

  31. Jessica sagt:

    Hallo man ich bekam heut den Shock des Lebens als ich den ersten Brief mit der angeblich 2 Mahnung öffnete. Angeblich soll ich mich am 23.10.2007 dort angemeldet haben. Ich hatte bis heute noch nie etwas über diese Internetseite gehört, geschweige den jemals Post von dennen Erhalten. Die Mahnung von der Katja Günther wurd mir heut am 22.03.08 zugeschickt, das ich dennen 104.80 Euro schulden würde. Ich habe mich angeblich über eine IP angemeldet verfüge aber erst seit gut nem Monat über Internet. Ich habe mich erst mal über das Internet und einem Anwalt in unserem Bekanntenkreis über diese *** informiert. Ich werd natürlich sofort Widerspruch einlegen. Wichtig ist dabei das man es gut formuliert, denn wenn ich zum Beispiel Widerspruch gegen den Vertrag einlege, würde ich ja im Prinzip auf etwas widerspruch einlegen, das ich gar nicht getan habe, und deren Behauptung unterstützen. Nützt es überhaupt etwas den Widerspruch gegen Sie per Einschreiben hinzuschicken? Ich könnt mir nämlich vorstellen, das die gute Dame diese Briefe gar nicht annehmen wird. Ich habe mich auf jeden Fall mit Ihrer Emailadresse bewapnet, eine Meldung an das Verbraucherzentrum gerichtet, werde eine Mitteilung an die Kanzlei der Rechtsanwaltskammer des Oberlandesgerichtes München vornehmen sowie eine Anzeige bei der Polizei gegen diese Kanzlei und die Online Service Ltd, wegen Nötigung vornehmen, und mich bei der Polizei in Westhessen melden, die eine Klage gegen diese Anwältin einreichen will und noch immer nach Betroffenen sucht. Vor allen die, die bezahlt haben. Wenn nötig mache ich auch eine Meldung an das Bundesverfassungsgericht. Oh man ich bin so geladen und das bekommen die auch in meinem Brief zu spüren. Ich habe so mit § um mich geworfen, da wird der guten Rechtsanwältin erst mal die Ohren schlagern. Und sowas arbeitet im Familienrecht unfassbar.

  32. Roger sagt:

    Hallo zusammen habe heute auch so eine Rechnung erhalten und soll den Betrag in zwei Wochen bezahlen.
    Ich war auf der Site Tiere-Infos.de und mich dort Angemeldet aber den dienst nie genutzt bis auf die Anmeldung !
    Habe eben noch mal geschaut und den Betrag ganz klein Gedruckt gefunden!
    Was kann ich tun ausser das ganze zu ignorieren??

    HILFE!!!!!!!!!!!1

  33. Roger sagt:

    Laut der Dame am Telefon würden sie über meine IP sagen können wer sich eingeloggt hat nur komisch die IP die angeblich genutzt worden sein soll die ist in Laubach etwa 200 KM von mir weg sehr komisch

  34. Ingrid sagt:

    Meine Güte, es ist erschreckend, wieviel Zeit diese absolut miese *** den Leuten klaut. Es ist uns genauso ergangen und wir werden nur noch genervt. Es muß doch möglich sein, solchen ***. Ich sitzte jetzt schon über eine Stunde am Rechner und lese nur, wie es auch anderen ergangen ist und keiner so richtig mit der Situation umzugehen weiß.
    Vielleicht ein Fall für WISO

  35. Cordy sagt:

    Hallo Peter (1.3.,12.17) Ich wohne in Bayern und würde mich natürlich gerne anschließen. Habe heute eine Forderung dieser besagten Anwaltskanzlei bekommen und wollte sie eigentlich schon wegwerfen. Ich habe schon mal mit Polizei und Anzeige gedroht und dann lange nichts mehr gehört. Die geben da eine IP-Adresse an, die absolut nicht meine ist! Ich bin durch Zufall auf diese Seite gekommen und bin natürlich bereit, mich an ein Verfahren mit anzuschließen. Wenn das möglich ist, sollten das so viel wie möglich Betroffene tun!
    Also – wie geht’s?

  36. Jessica sagt:

    IP Adresse hilft denen nur wenn die gerichtlich gegen dich vorgehen.

  37. Jessica sagt:

    Hier noch ein paar weitere Tipps:
    Nach bisschen suchen im Netz hab ich was tolles gefunden.

    Empfehlung von Heise:

    http://www.heise.de/ct/07/10/148/bild6.jpg

    http://www.heise.de/ct/07/10/148/default.shtml

    NICHT ZAHLEN

  38. Peter sagt:

    Hallo,

    wie hier beschrieben bin ich auch reingefallen habe aber bis jetzt alles ignoriet heute bkamm ich ein brief von der kanzlei katja Günther ich soll über 106,47 euro zahlen und Sie drochen mir mit shufa usw. meine frage an euch soll ich mir Anwalt nehmen oder was soll ich machen? ich hab leider kein rechtschutz für internet verträge…. nur normler rechtschutz….
    lieber zahl ich aber bissle mehr beim anwalt wie dennen einen cent zu geben……
    wäre über nützliche tips echt dankbar

  39. Manfred sagt:

    kein Provider gibt die Anschrift einer IP-Adresse ohne richterlichen Beschluß
    bekannt, somit kann diese Firma mit der IP-Adresse absolut nichts anfangen.

  40. Andy sagt:

    Anwaltskanzlei Katja Günther … jaja auch ich habe heute einen Brief dieser Dame erhalten.

    Service bei Webdater.de – ich soll auf einmal bezahlen was das Zeug hält. Bin ja mal gespannt, wenn sie den Zahlungsnachweis (hier: Überweisungsauszug) sieht.

    Werde das Ganze auf jeden Fall an meinen Rechtsanwalt weiterleiten…

  41. michi sagt:

    Hallo Ihr lieben Leute!
    Auch mir ist dasselbe passiert, bin bei der Suche für Bilder und dergleichen für meine Tochter mal kurz auf ner Seite von “Online Content LTD” gelandet, konnte mich erst gar nicht mehr daran erinnern. Den Rest kennt Ihr ja.
    Mir kam das alles sehr spassig vor, denn ich weiss doch was ich “kaufe” und was nicht. Nach etwas googeln war dann bald alles klar, natürlich ne nervige Angelegenheit.
    Den hilfreichsten Beitrag den ich fand könnt Ihr hier anklicken:

    www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/5/0,4070,4361925-6,00.html

    In diesem Beitrag wird auch noch erwähnt, es gäbe noch keinen Gerichtsbeschluss. DIES IST NICHT MEHR AKTUELL, ES GIBT NUN (MINDESTENS) EINEN PRAEZEDENSFALL VOM LANDGERICHT IN MUENCHEN!!! Und soviel ich herausgefunden habe, gehen diese Leute seither (eigentlich auch schon vorher) den letzten Schritt NIE UND NIMMER! Leider habe ich das Urteil so auf die Schnelle nicht gefunden, aber ich bin mir absolut sicher und wenn ihr etwas sucht im Internet werdet Ihr bestimmt bald fündig.
    Also nicht übertrieben reagieren, Ihr findet im Netz einige Vorlagen wie man dem Ganzen am besten widerspricht, immer sachlich und höflich bleiben. Einmal widersprechen genügt, ausser es kommt tatsächlich (eher unwahrscheinlich) ein “Mahnbescheid” (keine Mahnung im Sinne einer Zahlungsaufforderung!), dem MUSS man widersprechen!
    Also liebe Leute, informiert Euch im Internet weiter…und schlaft immer ganz friedlich!
    Noch ein kleiner Beitrag hier unten…und Grüsse!

    http://www.myvideo.de/watch/988765

    Ich muss noch anfügen, dass ich Schweizer bin und auch hier lebe, Drohungen wie SCHUFA-Einträge und dergleichen sind da ein absoluter Witz, da müssten sich diese Betreiber doch “etwas” andere Standardschreiben ausdenken…

  42. steffi sagt:

    Hallo,
    ich habe heute von der Anwaltskanzlei K. Guenther in Muenchen eine Mahnung in Hoehe von 105,35 Euro erhalten die ich auf keinen Fall bezahlen werde. Allerdings konnte ich bis jetzt noch nicht richtig herausfinden, was denn mein naechster Schritt sein muss. Muss ich Widerspruch einlegen, wenn ja, wie sieht so ein SChreiben aus (gibt es da Vordrucke die ich verwenden kann) und an wen richte ich diesen? An die Anwaltskanzlei, an Online Contend…? Wie geht es weiter wenn man nicht zur Polizei gehen will oder einen eigenen Anwalt einschalten?
    Ich hoffe, hier ist jemand der mir helfen kann, so langsam nervt es von denen belaestigt zu werden. Vielen Dank schon mal.

  43. Nini sagt:

    Hall,

    auch ich habe gestern ein Mahnschreiben besagter Anwaltskanzlei erhalten. Eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 105,33 €.
    Mein Fehler war, dass ich mich im Oktober 07 bei Berufe-welt.de angemeldet hatte, um Stellenanzeigen durch zu stöbern und in Erfahrung zu bringen, wie man seine Bewerbung am Besten gestalten könnte.
    Wirklich eine große Leistung der Online Content LTD, Menschen, die eine Arbeitsstelle suchen (erwartungsgemäß nicht gerade mit Geld um sich schmeißen können), dazu zu bringen, sich anzumelden, damit man ihnen anschließend noch mehr Geld aus der Tasche ziehen kann.
    Auch bei mir folgte das übliche Procedere: Zahlungsaufforderung einen Tag nach dem angeblichen Ablauf der Widerrufsfrist, woraufhin ich sofort, aber leider nur per E-Mail widersprach. 2 Wochen später – Mahnung. Habe daraufhin, wie angekündigt nicht reagiert.
    Dachte schon, die Sache hätte sich nun erledigt, aber Pustekuchen, nach über 2 Monaten kam die 2. Mahnung – per E-Mail und per Post.
    Aber wenn ich will kann ich sehr stur sein…
    Wiederum einen Monat später, also gestern: Schreiben der (haha) Anwaltskanzlei Günther. Unglaublich, dass diesen Leuten kein Einhalt geboten wird bzw. werden kann. Und der Zusatz, man würde mir mit einer Ratenzahlung entgegenkommen, wenn ich mich derzeit in Zahlungschwierigkeiten befände, ist ja wohl der Gipfel der Unverschämtheit!!!
    Langsam habe ich echt genug davon und werde nun mehr als sauer.
    Meine Frage an Euch: Meint Ihr, mein Widerspruch an Online Content per E-Mail reicht aus oder würdet Ihr auch der Kanzlei einen Brief schreiben?
    Habe mich bisher ja eher tot gestellt.
    Man muss doch etwas gegen diese *** unternehmen können?!
    Danke an jeden, der mir ein paar gute Tipps zur weiteren Vorgehensweise geben kann und mir evtl. sagen kann, was ich demnächst noch alles so von denen zu erwarten habe!

  44. Jeanette sagt:

    Hallo!
    Auch ich habe heute von der Anwaltskanzlei eine Mahnung in Höhe von 104,61 € erhalten…Online Content LTD hatte nie auf meine Emails geantwortet-kamen immer nur Standartantworten zurück….Wie soll ich mich jetzt verhalten- hat jemand schon Erfahrungen mit der weiteren Vorgehensweise???Würde mich freuen, eine Antwort zu bekommen

  45. Björn sagt:

    Hallo…Bekomme echt einen hals auf diese firma. ich bin vor zwei jahren auf diese auch drauf reingefallen da ich mich auf grafik-archiv.com angemeldet habe. Habe damals auch den bretag von ca. 40 euro bezahlt.
    im november 2007 ist das gleiche meiner schwester passiert. und heute kam auch der Brief der Anwaltkanzlei “Günther”. sie solle 105,59.- zahlen sonst schufa eintrag bla bla bla…. wir haben echt die schnauze voll. habe verwandschaft beim amtsgericht und bei der STAATSANWALTSCHAFT! ich rufe sie heute noch an und werde sie um rat fragen.
    werde dann hier bescheid geben was sie gesagt haben.

  46. claudia sagt:

    ja, mein sohn hat auch so ein ding laufen mit berufe-welt de… wir sind jetzt bei der ersten mahnung… hab mir aber sagen lassen, dass man doch besser zahlt, weil sonst die kosten nur noch steigen.
    wie ist das bei euch ausgegangen??? hat es jemand ohne zu zahlen überstanden?

  47. Sinasun sagt:

    Hallo Zusammen,
    ich habe heute auch den bereits erwarteten Brief von der Frau Katja Günther bekommen. Ich habe mich bereits im November auf der Geburtstagsinfoseite angemeldet, ohne zu bemerken, dass es sich um eine Kostenpflichtige Seite handelt. Nun ja, als ich die Aktivierung meiner Anmeldung zugeschickt bekommen habe, habe ich wie durch eine innere Stimme gemerkt, dass mit dieser Seite etwas nicht stimmt. Ich habe den Anhang geöffnet und die AGB´s gründlich gelesen. Da kam es mir!!! Ich habe sofort, ohne die Anmeldung zu aktivieren eine E-Mail an die Firma geschickt und die Anmeldung bzw. den Vertrag wiederrufen. Aber die haben es nicht nötig, sich bei mir zu melden. Wenn ich anrufe, habe ich keinerlei Chance und heute kam der Brief der Fr. Günther. Frechheit. Ich habe bereits ein Schreiben aufesetzt und werde es vermutlich per Einschreiben mit Rückschein versenden. Ich muss aber ehrlich zugeben: “Mich reut das Geld”. Nach dem ich nämlich heute sofort nach der Fr. Günther gegoogelt habe, kann ich gar nichts mehr von dieser Frau halten.
    Nun meine wichtige Frage: “Muss ich das Einschreiben schicken, um rechtlich abgesichert zu sein?”
    Grüße an alle Geschädigten, die Zeit und Nervenn mit so nem ****** vergeuden müssen!

  48. Roger sagt:

    Hallo alle zusammen!
    Ich habe heute mit der Verbraucherschutzzentrale Hessen Telefoniert und die haben mir gesagt ,das man auf keinen Fall Zahlen soll und auch nicht auf die Mahnbescheide reagieren soll wen sie von nem Rechtsanwalt oder von einem Inkasso Büro kommen.
    Erst wen wen der Mahnbescheid vom Gericht kommt soll man Einsprucheinlegen,das Gericht prüft nicht ob der Mahnbescheid Gerechtfertigt ist oder nicht den jeder kann einen Mahnbescheid gegen Gebühr von einem Gericht zustellen lassen ohne das dies vom Gericht geprüft wird!

  49. Jan sagt:

    macht euch nicht verrückt – spart euch eure Nerven! Die können euch rein garnichts! Wenn nur einer von zehn überweist, haben die doch schon was die wollten. Am besten nicht aufregen, nicht reagieren und gut ist!

  50. Franky sagt:

    Danke Roger!
    Ich habe gestern Post von der Anwaltskanzlei Günther bekommen (Mahnung).
    Bislang waren es nur die Zahlungsaufforderungen / Mahnungen von Online Content.
    Aber jetzt dachte ich wirklich es wird ernst.
    Na,ok dann warten wir mal auf den Mahnbescheid vom Gericht (wenn er kommt).
    Danke noch mal für die Info.

    MfG Franky!

  51. Björn sagt:

    So…bin wieder da! Holen jetzt aus zum Gegenschlag!
    Folgendes wäre zu tun:
    Wir sollen bei der Anwalts Gesellschaft Wiesbaden-Amöneburg von der Handelsregister Abteilung anfragen stellen ob die Firma Contend LTD. ein Strafverfahren hat. wenn ja uns das Aktenzeichen geben lassen. Dann bei der Staatsanwaltschaft oder der Polizei Strafanzeige gegen diese Firma stellen.
    Beratunghilfe kann man zusätzlich beim Amtsgericht oder Anwalt einholen.
    Wenn genug leute eine Strafanzeige gegen diese Firma stellen würde, könne man vielleicht mal etwas gegen diese firma unternehmen.

  52. Claudia sagt:

    Hallo zusammen,
    auch mir ist heute so ein *** von Frau Katja Günther aus München ins Haus geflattert. Ich habe mit meinem Rechtsanwalt telefoniert. Er riet mir, einen Musterbrief, wie es hier auch schon im Thread gibt, an die Frau Rechtsanwältin per Einwurfeinschreiben zu schicken und nicht zu zahlen. Erst wenn der Mahnbescheid kommt, dann muss man gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen. Da macht man ein Kreuzchen auf dem Mahnbescheid, wo man Widerspruch einlegen ankreuzt und dann erst können die gerichtliche Schritte gegen einen einleiten. Also, nie bezahlen. Ich ärgere mich auch schon seit über 8 Monaten mit der Firma Online Content Limited, bin damals auf Kochzepte-server. com reingefallen.
    Ich werde auch ne Strafanzeige gegen diese Leute einleiten, da sie mich langsam meine Nerven kosten und mir vor allem riessig auf die Nerven gehen.
    Ich frage mich nur, warum werden solche Seiten nach sovielen Klagen der Leute nicht endlich gesperrt und diesen Leuten somit das Handwerk gesperrt.

  53. Klaus sagt:

    Hallo alle zusammen!

    Auch ich habe eute eine Mahnung der Kanzlei Günther in Höhe von 106,74 aus München erhalten. Angeblich habe ich mich im Juli 07 bei Geburtstagsinfo.de angemeldet.Kann mich ab bis zum heutigen Tag nicht daran erinnern. Nachdem ich aufgrund einer Mahnung seitens der Firma Online Content im August 07 auf jegliche e-mails nie eine richtige Antwort bekam habe ich nichts weiter unternommen. Eine Originalrechnung wie es seitens der Firma erwähnt wird gab es bei mir nie. Desweiteren habe ich auch bis zum heutigen Tage noch keine Anmeldedaten und Passwörter von der Firma bekommen. So etwas macht einen schon stutzig . Bei Recherchen im Internet habe ich damals schon festgestellt bezahlt wird nicht´s . Auch der Artikel in Akte 08 im Februar hat gezeigt das es der richtige Weg ist nicht zu bezahlen.

    Doch wie soll man sich weiterhin verhalten.
    Meines Erachtens hat so ein Schreiben eines Rechtsanwaltes ein ganz anderes Aussehen als es von einer K. Günther aus München darstellt. Sollte da nicht eine Handschriftliche Unterschrift vorhanden sein ???

    Ich glaube schon im Interesse vieler Leidgenossen zu sprechen, das es sich hier im wahrsten Sinne des Wortes um einen besondern Stiel von *** handelt.

    Mich würde noch Interessieren ob es schon Ergebnisse von musterprozessen gibt und ob man da mal Einsicht nehmen kann.

    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

    Mein Entschluß nach der Mahnung des Rechtsanwaltes steht fes: Nicht bezahlen.

  54. Marina sagt:

    hallo an alle,,,
    war heute bei der polizei mit dem schreiben von Fr.G aus Muc.
    der sagte mir auf keinen fall zahlen,,,und nur reagieren wenn vom gericht was kommt,,
    lg marina

  55. Nicole sagt:

    Hallo zusammen,
    hatte gestern auch so ein tolles Anschreiben mit einer Zahlungsaufforderund im Briefkasten.Da mein Mann bei der Polizei arbeitet ist das ganze jetzt zur anzeige gebracht worden und es sind weitere schritte eingeleitet.

    lg

    Nicole

  56. Björn sagt:

    Habe heute post von der kanzlei Günther bekommen. ich habe mich im november 2006 bei grafik-archiv.com angemeldet und eine rechnung von der firma online content ltd. über 39,95 euro bekommen. habe damals auch leider bezahlt. anfang 2007 habe ich trotzdem noch eine mahnung bekommen obwohl ich gezahlt habe und den beleg noch hbae, komisch oder?
    und gerade habe ich die post bekommen und den brief von der kanzeli günther erhalten ich solle den betrag + weiter gebühren zahlen solle, binnen 10 tagen. also solangsam reichts baer oder nicht? werde jetzt zur polizei gehen und strafanzeige stellen.

  57. Tosca sagt:

    Hallo Ihr alle,

    BITTE AUF KEINEN FALL BEZAHLEN!!!!

    Auch ich bin auf einmal im Focus dieses Anbieter “Online Content LTD.”
    Auf die ersten Zahlungsaufforderungen per Email, habe ich auch per Email
    reagiert unter anderem mit den Musterbriefen der Verbraucherzentralen Berlin
    und Bayern. Als dann via Post die “letzte Mahnung” kam, rief ich dann doch mal
    vorsichtshalber bei der Verbraucherschutzzentrale Bayern an. Der wichtige
    Hinweis, den ich dort bekam: NICHT PER EMAIL, SONDERN PER EINWURF-
    EINSCHREIBEN den Vordruck der Verbraucherzentrale über Nichtzustande-
    kommen eines Vertrages in Zusammenhang mit arglistiger Täuschung
    reagieren. Wirklich das Einwurf-Einschreiben benutzen, nicht das, bei dem
    man persönlich den Empfang unterzeichnen muß. Da es sich wahrscheinlich
    um eine Briefkastenfirma handelt, holen die das Schreiben nicht ab. Wenn
    man dieses Einschreiben verschickt hat, braucht man nichts mehr zu tun,
    selbst wenn die “Drohbriefe” vom Anwalt kommen. Erst wenn der BLAUE
    BRIEF vom AMTSGERICHT kommt, muß man sofort Widerspruch einlegen.
    Die Dame vom Verbraucherschutz sagte mir, daß die dann nicht weiter klagen –
    das sei noch nie vorgekommen. Wen auch immer es von uns erwischen
    sollte, der wäre dann der Präzendenzfall… Aber wenn ich mir die verschiedenen
    Foren so ansehe (gebt mal den Firmennamen oder den Anwaltsnamen in
    einer Suchmaschine ein…), bei der Anzahl Betrogener werden diese
    Herrschaften es sich genau überlegen, ob sie vor Gericht ziehen wollen.

    Aber der psychische Druck, der da aufgebaut wird – das ist schon eine
    Riesenunverschämtheit!

    Laßt euch nicht unterkriegen!

    LG
    Tosca

  58. Yvonne sagt:

    Hallo,
    wie Roger (48) schon gesagt hat, nur reagieren wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid zugestellt wird. Hiergegen sofort Widerspruch einlegen. Dann ist die Gegenseite am Zuge und muss entsprechend eine Klage bzw. Anspruchsbegründung bei Gericht unter Vorrauszahlung der weiteren Gerichtkosten (was nicht erfolgen wird *grins*) einreichen. Ansonsten alles locker und lässig sehen. Behaupten kann man viel, beweisen kann die Firma Online dagegen wenig. Zumal es ja schon reicht nur auf der Seite gewesen zu sein um eine Rechnung zu erhalten.
    LG Yvonne

  59. Katha sagt:

    Hallo Leute,
    bei mir is es genau der gleiche Fall. Nur das ich heute den Mahnbescheid von der Katja Günther über 107,18 bekommen habe, nachdem ich über ein Jahr lang nichts mehr gehört habe! Ich hatte denen auch mit strafrechtlichen Schritten gedroht, dann ein jahr nichts gehört und jetzt dieses Schreiben von der Kanzlei bekommen.
    @Marina: also du hast jetzt auf den Mahnbescheid der Anwältin überhaupt nicht reagiert? Sollte man das Formblatt der Verbraucherzentrale an NetContent oda an die Günther schicken, oder strafanzeige erstatten? EInfach wirklich nur abwarten bis was vom Gericht kommt? und dann wiederspruch einlegen? Ist es denn bei jemanden von euch schon so weit gekommen?
    Lg katha

  60. Jürgen sagt:

    Hallo Mitleidende,
    habe auch heute Post von Frau Günther bekommen.(104,82 €)
    War schon nahe daran zu zahlen. Durch Euere Info (danke) bin ich nun davon sehr weit abgerückt.
    Übrigens sind wohl letzte Mahnung und Mahnung der Frau Günther im selben Drucker entstanden!!!
    Größe und Qualität des Papiers sind jedenfalls identisch.
    Gruß Jürgen

  61. Lars sagt:

    Hallo Gernervte,

    hab heut auch ein Schreiben aus de Kanzlei G. aus München erhalten!
    Ich werd nichts tun und warten, das ist das erste Schreiben seit einem Jahr!
    Also immer Ruhe bewahren, solang kein Mahnbescheid vom Gericht kommt ist alles OK! Wenn es was neues zum Thema gibt, dann werd ich das mal hier veröffentlichen…

    GLÜCKAUF!
    Lars

  62. Konstantin sagt:

    Ich geh morgen an die Medien, zur Polizei und zur Anwaltskammer. Für meine Kosten werde ich die nette Firma beschäftigen. Hat jemand Lust mit mir eine Sammelklage aufzusetzen. Bin bereit.

  63. Konstantin sagt:

    Habe gerade bei der Bildzeitung angerufen und bekomme gleich einen Rückruf. Die Masse machts. Maschine läuft.

  64. Bluesi sagt:

    Auch ich habe heute einen Brief von dieser Kanzlei G. aus München bekommen.
    War 2 Wochen im Urlaub und hab ihn grad entdeckt und bin stinkwütend!
    Bin im Okt. 07 auf tiereinfos gelandet und hab mich angemeldet. Hab nix davon mitbekommen, dass ich einen “Vertrag” eingegangen wäre.
    Naja, ein paar Wochen später kam die erste Rechnung, dann Mahnungen, hab denen per Einschreiben meinen Widerspruch geschickt, hat die nicht gekratzt.
    Tja und jetzt soll ich also 105 Euro zahlen. Bin echt sauer, als ob ich nix besseres zu tun hätte als mich die ganze Zeit mit dem Schei** zu beschäftigen.
    Naja, ich bin froh, dass es hier eine Seite gibt, die mich wieder ein wenig beruhigt. Werde erstmal nichts tun und warten…bis der gerichtliche Mahnbescheid kommt.
    Soll ich damit eigentlich mal zur Polizei gehen?

  65. Betrogen sagt:

    Hier ein youtube link zum anschauen, mit dem Bericht

    http://www.youtube.com/watch?v=fhh5uhIXNEg

  66. Gaby sagt:

    Hallo, auch ich habe Post von Frau Günther (95,70) hatte im vergangenen Jahr wegen der selben Sache schon von einer anderen Kanzlei eine Mahnung,bei der man telefonisch keine Auskunft bekommt,habs dann per Mail versucht und nix kam mehr,dafür jetzt nach 5 Monaten die Mahnung aus München.Ich war kurz davor für meinen Sohn (damals 16) zu zahlen,aber nachdem ich nun hier das gelesen habe,werde ich davon ganz weit Abstand nehmen und die ganze Angelegenheit notfalls an meinen Anwalt weiterreichen.

  67. Gaby sagt:

    Habe vergessen zu erwähnen,das bei mir das Unternehmen allerdings NetContent Ltd. heisst

  68. Schmidt sagt:

    Hallo,
    1.Beschwerde an die Rechtsanwaltskammer gegen RA Katja Günther geht nur per Fax:089 53 29 44-28 oder schriftlich Tal 33,80331 München schicken.
    2.Strafanzeige wegen arglistiger Täuschung und Betrugsversuch sowie Kreditgefährdung(Eintrag Schufa) gegen K.Günther und Fa. NetContent LTD stellen.
    3.Medien (SAT1,RTL u.s.w.) den “Mahnbescheid” schicken.
    4.zurücklehnen und genießen was da kommt.
    5. Auf gar keinen Fall zahlen oder auf Ratenzahlung eingehen.
    Wichtig!!! wer auf Ratenzahlung eingeht,schließt einen neuen Vetrag und da kommt man nicht mehr ungeschoren raus.
    Viel Spaß

  69. JENS sagt:

    Moin,
    nach dem meine Tochter im März sich mit genealogie.de beschäftigt hat, erhielten wir zunächst ein Schreiben wie bereits mehrfach erwähnt nach Ablauf der Widerrufsfrist. Ich habe per Email geantwortet und die Zahlung verweigert und bekam immer wieder Antwort auf diese Mail, die ich auch brav immer wieder verlängert habe. Auch Post von einer Kanzler von Grafenreuth o.ä. haben wir im Herbst 2007 erhalten. Nun schreibt Ra Katja Günther wie sovielen. Der Beitrag von Akte 08 siehe Link 65 ist klasse. Außerdem ist gerade diese Seite ein tolles Beispiel, dass man auf keinen Fall zahlen sollte. Selbst wenn man gezahlt hat, bekommt man Mahnungen. Herzliche Dank den Betreibern der Seite.
    Diese Seite ist ein Ergebnis einer Google Suche : Rechtsanwalt “Katja Günther” München vzbv.
    Bleibt standhaft!!

  70. Konstantin sagt:

    Unser Fall geht morgen in die Redaktionssitzung der Bildzeitung. Habe gerade mir der zuständigen Redakeurin gesprrochen. Die muss das noch abklären, findet unseren Fall jedoch Wert ihn publizistisch zu domkomentiern. Mal sehn, ob es was wird.

    Angebot nochmal an alle zu einer Sammelklage, wer macht mit? Ich ziehe das jetzt voll durch.

    Liebste Grüße,

    Konstantin Prause
    k.prause@yahoo.de

  71. Torsten sagt:

    Hallo erstmal herzlich willkommen bei den Anonymen Internetreingefallenen.
    Mein Name ist Torsten und ich bin auch einmal reingefallen, aber seit Sept06 bin ich sozusagen trocken
    * Applaus abwarten *
    Gezahlt hab ich aber bis heute nicht!!!
    * Tosenden Applaus abwarten *
    Rechnungen habe ich von der Viva Active Ltd, dem Hoeller und nun auch endlich von der lieben Frau Günther erhalten, aber ich bleibe standhaft !!!

    Ich möchte Euch bitten ebenfalls so standhaft zu bleiben und jede Zahlung zu verweigern, anders werden wir diese *** niemals beenden können, wenn immer wieder Geld in diese Organisationen gepumpt wird…

    Seid einig und seid stark, niemand braucht Angst zu haben, es wird euch nichts passieren !!!

  72. Julien sagt:

    Guten Abend,

    ich hab heute ebenfalls einen Brief von der besagten Anwähltin erhalten.
    Vor 1 1/2 Jahren hab ich damals an einem IQ-Test teilgenommen. Danach kamm eine Zahlungsaufforderung die habe ich ignoriert. Und heute habe ich nun eben diesen Mahnbrief mit einer Zahlungsforderung über 77 Euro erhalten.
    Ich weiss erlich gesagt nicht wie ich mich verhalten soll, da das ganze bereits solange zurückliegt, habe ich keinen Mail-Verkehr mehr. Dieser Brief war die erste schriftl. Aufforderung.
    Ich wäre dankbar für einen Rat wie ich weiter vorgehen soll.

    mfG Julien Frese

  73. Julien sagt:

    Was ich vergessen habe, die Firma nannte sich damals Online Servive Ltd
    Ein bekannter ist damals dagegen vorgegangen, ich werde mich heute Abend einmal bei ihm informieren, er scheint aus der Sache rausgekommen zusein.

    Trotzdem wäre ich für einen Rat mehr als dankbar!

    mfG JulienFrese

  74. Katharina sagt:

    Ich würd sofort bei einer Sammelklage mitmachen. Die netten Herrschaften von Berufe Testen haben sich mein Schreiben nicht mal durchgelesen, sondern einfach nur ihre Standartemail an mich geschickt. Von der Rechtsanwältin habe ich bis her noch nichts gehört. Ihr habe ich eine Email zugeschickt und der Brief ist unterwegs.

  75. Denise sagt:

    Hallo,

    habe heute auch einen Brief (Mahnung – Strafrecht) von Katja Günther bekommen.
    Online Service Ltd. – Offene Forderung vom 21.08.2006 / Dienstleistung Lebenserwartung.de
    Nun wollen diese … 77,59 € haben. Nie im Leben!!!
    Bin bei der Sammelklage dabei, was muss ich tun?
    Ich hatte vorher noch nie ein Schreiben bekommen.
    Denise

  76. Denise sagt:

    Hatte vor längerer Zeit schon einmal was von diesen *** bekommen, allerdings wg. der Teilnahme eines Testes bei IQ- Test, welchen ich nie gemacht habe. Da ist nie wieder etwas gekommen. Und nun mal was neues… Lebenserwartung.de, das sind doch die gleichen Typen oder?

  77. maria naß sagt:

    meine Tochter ist auf die Internetseite “iqfight” reingefallen!

    Das war bereits im September 2006!

    Wir hatte eigentlich gedacht, dass sich die Angelegenheit nach unserem Widerspruch im Dez 2006 erledigt hätte.
    Das scheint aber nicht der Fall zu sein.
    Gestern bekam meine Tochter Post von der “Anwaltskanzlei Katja Günther”.

    Wenn ich bedenke wie viel junge und wahrscheinlich auch ältere Menschen hier schon geprällt wurden, weil Sie aus Angst gezahlt haben, bekomme ich einen dicken Hals.
    Diese *** sind in meinen Augen Betrug und gehören bestraft.

    Wir haben leider überhaupt keine Ahnung, wie es sich mit Sammelklagen verhält!

    Rebecca und Maria

  78. Angelika sagt:

    Wie geil ist das denn ? *Kopfschüttelt*

    Ich hab im Januar 07 im Internet nach einem Kochrezept gesucht , gelangte hier auf die Seite *Kochrezepte server.com* .
    Dort hab ich meinen Namen eingetragen und meine Adresse , mir das Rezept ausgedruckt , das war`s .
    Irgendwann kam eine Mahnung über 59.95€ von der Firma NetcontentLTD , 60599 Frankfurt/Main .
    Ich hab denen ein Schreiben geschickt , per Einwurf Einschreiben , den Vertrag angefochten .
    Einige Tage später kam der Brief zurück , Stempel der Post drauf ” Deutsche Post , Rücksendezentrum , ZÜRÜCK ” .
    Ich hab nix weiter unternommen .
    Im November bekam ich von einem Inkassodezernat ( Anwaltskanzlei Hoeller , 53115 Bonn ) Post , ich solle einen Betrag von knapp 85€ bezahlen .
    Also mich hingesetzt , eine Kopie des 1.Schreibens und des zurückgesandten Umschlages beigefügt , per Einschreiben Rückschein hingesandt .
    Dieser Rückschein kam am 9.11.07 zurück , in der Empfangsbestätigung beim Namen ein Stempel mit dem Namen einer Frau .
    Eine ANTWORT habe ich weder auf das Schreiben an NetContent erhalten , noch auf den Brief an die Kanzlei Hoeller .

    Vor 2 Tagen flattert nun ein Schreiben der Anwaltskanzlei Katja Günther , 80333 München ins Haus .
    Ich solle bis 10.4.08 85,67€ bezahlen .
    Sie vertrete die rechtlichen Interessen der NetContentLtd. , Berkshire RG7 8NN , UK .

    Jetzt frag ich mich , ob es überhaupt etwas bringt , dieser Frau Günther mitzuteilen , daß ich NICHTS zahlen werde oder ob ich mir die Kosten für das Einschreiben/Rückschein sparen soll .

    LG Geli

  79. schackal sagt:

    IQ- Test habe ich im Jahre 2006 auch mal gemacht!
    Habe Mahnungen erhalten Inkasko Briefe und habe selber einen wiederspruch damals geschrieben!
    Es kamm nix mehr zurück bis vor 2 Tagen!
    Ein Brief von der Anwaltskanzlei Günther, Katja Günther 77,39 Euro soll ich bezahlen!
    Da ich ja nicht auf den kopf gefallen bin und damals schon alles verfolgt habe was da gelaufen ist habe ich natürlich gleich mal wieder im internet nachgesehen.
    Also alles was ich da lese macht mir die sache natürlich noch viel einfacher einfach das schreiben zu Ignorieren!
    Ich werde nix bezahlen und wenn noch 100 schreiben kommen zahle ich nix!!!!

    mfg
    schackal

  80. Minga sagt:

    Hallo schackal,

    kann Dir nur zustimmen.
    Habe diesen Brief auch von der Anwaltskanzlei Günther erhalten und werde ihn ignorieren.

    LG

  81. Günne sagt:

    Hallo Leidensgefährten,

    Mein Sohn, war 2006 auf Lebenserwartung.de kurz daruf Rechnung per mail,
    dann Mahnung von Vita Active LTD , letzte Mahnung von Hoeller dez. 2006

    bis jetzt Ruhe und jetzt ich lach mich weg Frau G. am 28.03.08 neue Mahnung
    und Neue Fa. Online Service LTD.

    Habe den Musterbrief von Jörg R. ausgedruckt und werde den morgen Faxen
    desweiteren habe ich mich bei der RAK München über Frau Günther beschwert,
    mal sehen ob es hilft.

    habt Mut und bleibt standhaft, die kriegen keinen Cent.

    Grüßle Günne

  82. Norbert SB sagt:

    Hallo Zusammen,
    ich – d.h. mein minderjähriger Sohn – hab heute ebenfalls ein Anwaltsschreiben seitens K. Günther erhalten. Vor einigen Monaten haben wir ein ähnliches Schreiben eines Bonner Inkassobüros erhalten. Mein Sohn soll eine Seite der Genealogie Ltd (mit detaillierter Adresse in UK) besucht und damit einen Dienstleistungsvertrag geschlossen haben. Meine Position jetzt als auch vor Monaten: so ein Schwachsinn…
    Überrascht hat mich nun die Flut an Treffern beim googlen mit “Anwaltskanzlei Katja Günther München”. Ich kann nur jedem empfehlen, ruhig zu bleiben. Genauso wie solche nervigen Drohungen mit Mahnbescheid (und allem drum und dran) bietet das Internet auch vieles Gute (wie z.B. diese Seite). Seht es sportlich und ballert diese Kanzlei zu mit Widersprüchen (oder sonstigen mails ;-). Auch wenn ich kein Jurist bin, die Berechtigung einer Forderung setzt einen gültigen Vertrag voraus und das Besuchen einer Website führt so schnell nicht zu einem rechtsverbindlichen Vertrag…

    Schöne Grüße
    Norbert

  83. Norbert SB sagt:

    ok

  84. Petra sagt:

    Ich bin über den Gehalts-Rechner.de auf die Firma onlineContent ltd reingefallen, die ja scheinbar mit mehreren homepages die user verunsichert. Eine Mahnung der Kanzlei Katja Günther kam gestern, was mich eher belustigt.

    Die Verbraucherzentrale hatte mir schon gesagt, dass die Firma niemals klagen wird. Im Bereich “internet-***” hätte noch keine Firma in Deutschland gegen Verbraucher geklagt.
    Ich werde den Mahnbescheid des Gerichts abwarten (falls einer kommt) und diesem widersprechen.
    Außerdem werde ich einen Brief an die Anwaltskammer in München schicken, vielleicht können die was gegen Frau Günther ausrichten – wenn möglichst viele Briefe von Verbrauchern eintreffen!

  85. Sabrina sagt:

    Hallo miteinander,
    dass scheint wohl alles ein schlechter Scherz zu sein. Bin also nicht allein mit dieser Rechnungsaufforderung dieser “kompetenten” Anwältin.
    Habe bereits mehrmal nicht auf ihre Rechnungen reagiert, erhalte sie jedoch immer noch und langsam mache ich mir scho Sorgen über einen Schufaeintrag.
    Ich denke, dass es nichts bringen wird gar nicht darauf zu reagiern bzw sturr zu bleiben, sondern wir anders gegen diese Frechheit vorgehen müssen. Weiß jedoch nicht wie, weil ich mir auch keinen Anwalt leisten kann. Also wer hat dagegen schon wirkliche Schritte unternommen und weiß, wie man dagegen angeht?
    Liebe grüße

  86. Peter sagt:

    Hallo leiden´s genossen:)

    habe es einen Anwalt übergeben der hat nen brief verfasst.
    ich werde natürlich berichten was passiert!
    hier hab ich ein vordruck gefunden.

    http://www.fastix.de/r/Antwort_Katja_Guenther.pdf

    und bitte leute nicht zahlen. kauft euch was anders schönes davon und stellts in der wohnung hin aler erinnerung :)

    Herzlichtse Grüsse

  87. Yvonne sagt:

    Hallo,

    ich bin weiter gegangen, habe die Postbank (Geschäftskonto der “lieben” Frau Günther) von den dubiosen Machenschaften informiert und folgende Antwort erhalten.:

    haben Sie vielen Dank für Ihre Informationen.

    Wir werden den Vorgang sehr kritisch überprüfen und die uns angemessen erscheinenden Maßnahmen einleiten, wenn sich die Vorwürfe bestätigen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Deutsche Postbank AG
    – Zentrale –

    Mal sehen wie “FRAU GÜNTHER” darauf reagiert.
    LG

  88. Wessi sagt:

    1. Sammelklagen gibt’s in Deutschland nicht!
    2. Beschwerde über Frau G. am besten per FAX einreichen:
    Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München
    Tal 33
    80331 München

    Telefon: 0 89/53 29 44-0
    Telefax: 0 89/53 29 44-28

    Dann wird se sich, wie alle anderen, aus diesem Bereich zurückziehen.

    3. Im übrigen macht sie nur ihren (zweifelhaften) Job.

  89. Stefan sagt:

    Hallo, mir ging es genau so.
    Hab dann die Verbraucherzentrale BadenWürrtemberg eingeschaltet, das hat sie geschrieben:

    Ihre Anfrage
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich habe heute eine Post von einer Anwaltskanzlei Katja Günther in München bekommen, ich habe auf der seite routenplaner.com einen service im Januar 2007 Genutzt es war mir aber bei der anmeldung nicht ersichtlich das dies jetzt auf einmal geld kostet ich habe auch einige monate später eine rechnung bekommen die ich nicht bezahlt habe im internet habe ich auch von einigen solchen gerüchten gehört, mit dem vermerk auf keinem fall zu bezahlen, soll ich das jetzt tun oder gibt es eine möglichkeit einspruch zu erheben?
    MFG
    Stefan Hofmeister
    PS. Ich hänge das schreiben an
    Unsere Antwort
    Sehr geehrter Herr Hofmeister,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie haben uns wegen einer Forderung der Firma Net Content Ltd für das Routenplaner-server.com um Beratung gebeten, die Ihrer Überzeugung nach zu Unrecht gestellt wurde.

    Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg beobachtet seit längerer Zeit, dass unseriöse Anbieter zunehmend das Internet nutzen, um Verbraucher mit auf den ersten Blick verlockenden Gratisangeboten abzukassieren. Dass mit diesen Angeboten Kosten verbunden sein sollen, haben die jeweiligen Anbieter oft im sogenannten Kleingedruckten versteckt. Dies bemerkt der Interessierte dann erst beim Hinunterscrollen des Bildschirms.

    Zum aktuellen Zeitpunkt ist auf der Internetseite Routenplaner-server.com der Preis erst ganz versteckt unterhalb des Anmeldebuttons im Kleingedruckten angegeben. Der Interessierte läuft hier also Gefahr, sich anzumelden, ohne zu bemerken, dass damit Kosten verbunden sein sollen. Der Preis eines Angebotes ist jedoch ein wesentlicher Bestandteil eines Vertrages und muss vom Anbieter klar und deutlich angegeben werden.
    Wenn Sie der Überzeugung sind, dass Sie den behaupteten Vertrag über kostenpflichtige Serviceleistungen mit dem Unternehmen nicht abgeschlossen hat, raten wir Ihnen, die Forderung zunächst nicht zu begleichen, sondern das Unternehmen aufzufordern, einen gültigen Vertragsabschluss zu beweisen. Das Unternehmen hat nämlich in strittigen Fällen diese Beweispflicht. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat einen Musterbrief erstellt, den Sie für einen Widerspruch gegen die Rechnungen verwenden können. Diesen Musterbrief erhalten Sie in der Anlage. Aus Beweisgründen empfehlen wir Ihnen, Ihren Widerspruch per Einschreiben und Rückschein zu versenden.

    Nach unserem aktuellen Kenntnisstand werden Sie bei einer Zahlungsverweigerung keinen gültigen Nachweis für den Abschluss des behaupteten Vertrages erhalten. Vielmehr wird mit weiteren Mahnungen gedroht. Die Anwältin müsste, die angebliche Forderung erst gerichtlich geltend machen, um sie auch durchsetzen zu können. Lassen Sie sich deshalb nicht durch Drohungen einschüchtern.
    Ignorieren Sie nach einer ersten Reaktion weitere Schreiben. Lassen Sie sich auch nicht beeindrucken, wenn ein Anbieter argumentiert, dass staatsanwaltliche Ermittlungen einen Betrugsvorwurf entkräftet und somit das Unternehmen berechtigte Forderungen habe. Diese Argumentation ist nicht richtig. Eine solche strafrechtliche Entscheidung betrifft überhaupt nicht die Frage, ob durch den Besuch einer Internetseite ein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist und damit die Forderung eines Anbieters berechtigt ist oder nicht.

    Manche Anbieter, Inkassobüros oder Anwälte schreiben, sie könnten mit Hilfe der gespeicherten IP-Adresse den Vertragsschluss mit Ihnen nachweisen. Die Speicherung einer IP-Adresse ist aber lediglich der Beleg, dass jemand mit einer bestimmten IP zu einem bestimmten Zeitpunkt auf der Internetseite war, mehr nicht. Nur der betreffende Internetprovider kann diese Nummer dem jeweiligen Anschlussinhaber zuordnen. Zur Herausgabe wird der aber nur verpflichtet, wenn die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachtes auf eine Straftat (z.B. illegale Downloads) ermittelt.

    Vorsicht ist aber geboten, wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid offiziell von einem Amtsgericht per Zustellungsurkunde zugesandt wird. Dann müssen Sie reagieren. Sie haben nach Eingang des Mahnbescheides 14 Tage Zeit, Widerspruch einzulegen. Wenn die Firma dann nach Ihrem Widerspruch weiterhin ihren Anspruch durchsetzen will, muss sie den gültigen Vertragsschluss vor Gericht beweisen. Dass ihr dies gelingt, ist zu bezweifeln. Wenn Sie sicher sind, die behaupteten Dienst- oder Serviceleistungen nicht in Anspruch genommen bzw. auf der Internetseite überhaupt nicht gewesen und sich angemeldet zu haben, raten wir Ihnen, Ihren Fall der Staatsanwaltschaft anzuzeigen.

    Noch ein wichtiger Tipp: Dokumentieren Sie unbedingt immer sofort bei Vertragsabschlüssen oder Anmeldungen im Internet den Internetauftritt des Unternehmens zu diesem Zeitpunkt und speichern Sie die Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen sowie die Bestätigungsmail ab oder drucken Sie sie aus, da das Medium Internet kurzfristige Änderungen möglich macht. So speichern Sie eine aktuelle Bildschirmansicht: Betätigen Sie die Taste „Druck“ bzw. „print“ (häufig neben der Taste F12), um die aktuelle Bildschirmansicht in der Zwischenablage Ihres Rechners zu speichern. Öffnen Sie dann zum Beispiel ein leeres Word-Dokument und lassen Sie sich die Abbildung durch Drücken der Tasten „Strg“ und „v“ anzeigen. Speichern Sie die Seite dann unter einem Dateinamen endgültig ab. Auch so können Sie die aktuelle Bildschirmseite abspeichern: Öffnen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, wechseln Sie zur betreffenden Internetseite und betätigen Sie die Taste „Druck“ (print). Danach wechseln Sie wieder zur Textverarbeitung und fügen dort die abgespeicherte Seite in das geöffnete Dokument über „Einfügen“ ein.

    Unsere Rechnung über die Beratungsgebühren in Höhe von 19 Euro erhalten Sie auf dem Postweg. Für die Begleichung des Betrages bedanken wir uns schon jetzt im voraus.

    Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beate Horsch
    Telekommunikation, Freizeit, Haushalt

    Unseren telefonischen Beratungsservice zu den Themen
    Telekommunikation, Freizeit, Haushalt
    erreichen Sie montags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr
    unter der Telefonnummer 0900-1-77 444 1

    1,75 EUR/Min. aus dem deutschen Festnetz,
    aus den Mobilfunknetzen höhere Preise möglich

    Kennen Sie schon unser attraktives Ratgeberangebot?
    Hier finden Sie wichtige Informationen für Verbraucher!

    Ratgeber Verbraucherzentrale
    Anhang zu unserer Antwort

    also nicht beunruigen lassen

    MFG
    Stefan

    PS. Wenn jemand den mustervertrag Braucht einfach melden, (ist ein bißchen anders als der oben.

  90. Stefan sagt:

    Kann aber ein wenig brauchen bin sehr unregelmäßig on
    Maxmueller@email.de
    nicht wundern hab diese adresse extra deswegen eingerichtet

  91. Lutter sagt:

    Auch ich habe heute von der Katja Günther eine 3 Mahnung von 109,63€ erhalten.Werde diese nicht bezahlen,weil ich keine Bestätigung eines Vertrages noch eine Rechnung erhalten habe.Auf meinen Widerruf erhielt ich ebenfals keine Antwort.Ich warte jetzt auf den Gerichtsvollzieher.Bin auch von der Verbraucherzentrale geraten worden, nicht zu bezahlen.

  92. Der Rächer sagt:

    Komme gerade von der Polizei…
    Da ich aus München bin habe ich mir die Freiheit genommen und bin in diese
    ” Kanzlei ” gefahren.
    Nun zu meinem Problem weswegen ich von der Polizei komme:

    Als ich vor der Tür stand hat mich eine Wut gepackt wie ich sie noch nie hatte.

    Die Tür ging auf…

    Um mich kurz zu fassen:

    Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

    Ich denke es wird etwas dauern bis eure Briefe beantwortet werden. Sorry;-)

    Aber das war es mir Wert, seit einem Jahr nervt mich dieser *** und nun habe ich meiner Wut freien Lauf gelassen.

    In diesem Sinne

    Der Rächer

  93. Werner sagt:

    Es existiert folgendes Urteil, mit dessen Hilfe gegen die *** vorgegangen werden kann:

    AG Plön, Urteil vom 10.12.2007 – Az. 2 C 650/07

    Die Kriterien des Urteils sind bei mir regelmäßig erfüllt.

  94. Martin sagt:

    Meine Tochter ist auch auf die Firma reingefallen, als sie sich im “Tattoo-Paradies” umgeschaut hatte. Der Ablauf der Mahnungen von Online Content Ltd. und der Anwaltskanzlei Günther war genauso, wie oben von anderen Usern beschrieben. Eines steht für uns fest: Gezahlt wird NICHT.
    Aber eine Frage habe ich in diesem Zusammenhang: Hat bereits jemand einen MAHNBESCHEID erhalten?

  95. rudirallala sagt:

    oh mann: rächer! das ist ja der hammer!
    einer für alle, alle für einen.
    also sitzen da tatsächlich leute unter der adresse; hätt ich nicht gedacht.
    aber ich hätt glaub ich auch schwer an mich halten können…;-)

    ich hab auch den brief von der kanzlei gekriegt; hatte vor einem jahr schon strafanzeige erstattet und dachte es wär rum.
    hab jetzt hier diesen musterbrief von jörg in die kanzlei gefaxt; mal sehen.
    bis dahin holldriho!

  96. Belkis sagt:

    Hallo,
    ich hab am 01.04.08 eine Zahlungsaufforderung von fabrikverkauf.com per mail bekommen. GOTTSEIDANK habe ich diese firma gegoogelt und bin jetzt auf diese Seite gekommen. Ich habe mich zwar auf dieser Seite angemeldet, aber ich wusste nichts von einem Wiederrufsrecht oder sonst welchen Zahlungen..
    Was soll ich tun, zahlen will ich nicht. Soll ich per email antworten oder dieses Schreiben der Verbraucherzentrale per Einschreiben zuschicken??

    danke

    Belkis

  97. Stefan sagt:

    Hallo Katja,
    und alle die noch einen mustervertrag braucht, teilt mir bitte eure e-mailadresse mit sonst kann ich die nicht beantworten

  98. ladycamelie sagt:

    Hallo Leute, bin auch auf die Leute reingefallen. Angeblich habe ich eine Route geplant und soll nun 59,95 EUR zahlen. Habe dann den Musterbrief mit Widerruf per Einschreiben/Rückschein versandt. Gerade ist die Antwort von Online Content bekommen, dass der Widerruf nicht rechtens wäre und ich ich mich ab sofort in Zahlungsverzug befände und mit Konsequenzen zu rechnen habe.
    Ich habe die Sache nun erstmal an Stern-TV weitergeleitet und die Unterlagen werde ich Morgen meinem Anwalt übergeben. Mal sehen, was der sagt.
    Grüße
    ladycamelie

  99. Racquel sagt:

    Hi Leute,

    hab heute ne Zahlungsaufforderung bekommen und direkt per Einschreiben geantwortet. Hab wie wohl viele auch sofort widerrufen.
    Aber so wie sich das anhört wird es nicht bei der Zahlungsaufforderungen bleiben oder? Soll ich denn noch abwarten oder direkt zum Anwalt/Polizei?

    Lg

  100. ottili sagt:

    hallöchen, bei mir gehts um namenahnen.de (?)!!! was ist denn, wenn man dummerweise bezahlt hat, ca. 110 €, kann ich das zurückfordern? bekomme ich dann jedes jahr wieder diese rechnungen? oh mann, könnte mich in den allerwertesten treten, dass ich nicht zuerst gegoogelt habe!!! soll ich trotzdem zur polizei gehen und anzeige erstatten? hoffe auf antwort, gruß ottili


Hinterlasse eine Antwort