Neue Spam-Welle mit angeblichen Mahnungen und Rechnungen

Regelmäßig kommt es zu Spam-Wellen, in denen per Mail falsche Rechnungen und Abmahnungen verschickt werden. Im E-Mail-Anhang befindet sich eine Datei, die beim Öffnen einen Trojaner oder anderen Virus auf dem Computer hinterlässt. Oft stammen die Mahnungen angeblich von bekannten Firmen.

Vorsicht bei Spam

Vorsicht vor angeblichen Mahnungen (Bild: inq – Fotolia)

Vierte Welle innerhalb eines Jahres im Umlauf

Mittlerweile kursiert die vierte Spam-Welle dieser Art innerhalb eines Jahres im Internet. Bereits Anfang 2012 wurden hunderte E-Mails im Namen der Ixxen GmbH verschickt, die eine Bestellbestätigung von diversen Online-Shops, wie Otto.de oder HSE24.de, suggerierten. Ein Überblick über die betroffenen Shops wurde bereits veröffentlicht. Wichtig zu wissen ist, dass nicht die Firmen die Mails schreiben, sondern die Spammer den Namen für ihre Zwecke missbrauchen.

Woran erkennt man Spam-Mails?

Viele User haben uns ihre Spam-Mail mit angeblichen Mahnungen geschickt, sodass wird as Thema nochmals aufgreifen wollen.

Sie haben auf unsere freundliche Mahnung vom 05.01.2013 nicht reagiert, so dass der offene Betrag aus Ihrer Bestell-Nr. 6925387 vom 28.12.2012 von Ihnen noch nicht überwiesen wurde.

Ihre Bestellnummer: 8962641428769 bei Firmenname
Rechnungs-Summe:  693,53 Euro Name

Zahlungsmethode: Per Nachname
Wir geben Ihnen Möglichkeit die Summe inklusive der Gebühren für die Rückbuchung bis zum 14.02.2013 an uns zu überweisen. Im anderen Fall sehen wir uns gezwungen, ein Inkassoverfahren in die Wege zu leiten.Bitte ersparen Sie sich weitere Probleme und Kosten und zahlen Sie sofort die beigefügte Rechnung.

Bitte nehmen Sie sich einen kleinen Moment Zeit, um Ihre Auftragsdetails zu überprüfen.
Bezahlauflistung und Widerruf Hinweise finden Sie im zugefügtem Zip Ordner.

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Kunden Hotline unter 0900 86 186 6562 (1,59 Euro/Min dt. Festnetz) wenden.

Vielen Dank für Ihren Einkauf. Empfehlen Sie uns bitte weiter.

Mit freundlichen Grüßen

Jakob Stein Leiter der Kundenbetreuung

Eine E-Mail kann schon als unseriös eingestuft werden, wenn unterschiedliche Firmen als Absender und Signatur auftreten. Auch Anschrift, Handelsnummer und Name des Geschäftsführers stimmen häufig nicht überein. Zudem sollte der Inhalt der Mail genauestens überprüft werden. Widersprüche – wie, dass per Nachnahme überwiesen werden soll –sowie Fehler in Rechtschreibung und Grammatik können als Warnzeichen gedeutet werden.

Zudem befindet sich im Anhang der Mails eine Zip- oder Exe-Datei. Diese darf auf keinen Fall geöffnet werden, da sich der Computer sonst mit einem Trojaner oder anderem Virus infiziert, der entweder Dateien zerstört oder persönliche Daten, wie Kontoverbindungen, ausspioniert. Vorsicht ist auch geboten bei Postfächern und Bankkonten aus dem Ausland.

In der Regel werden Abmahnungen auch nicht per E-Mail verschickt, sondern gehen den offziellen Weg über die Post.

Was zu tun ist

Auch wenn nach einer Rechnung in regelmäßigen Abständen Mahnungen eingehen, muss der geforderte Betrag auf keinen Fall beglichen werden. Die Drohungen dienen nur dazu, den Empfänger einzuschüchtern. Ob es den Absendern der Spam-Mails dabei um Geld oder die Verbreitung des Trojaners geht, ist nicht immer klar. Wie bereits gesagt, ist es wichtig, den Anhang nicht zu öffnen. So bleiben die Daten geschützt.

Wir haben dieses Thema bereits mehrfach aufgegriffen, daher schauen Sie auch in unsere anderen Artikel.

Artikel: Was können Sie gegen den Spam tun?

Artikel: Falsche Rechnungen im Umlauf

 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (28 Votes, durchschnittlich: 4,25 aus 5)
Loading ... Loading ...
Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


566 Kommentare zu “Neue Spam-Welle mit angeblichen Mahnungen und Rechnungen”

  1. Maja sagt:

    Wir haben am 7. Juni folgende E-Mail nebst ZIP Datei von der Inkasso Anwaltschaft Helene Vermut erhalten:

    Sehr geehrter Kunde,

    in der genannten Angelegenheit wurden wir beauftragt die finanziellen Interessen von Klingel Shop Online GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit Ihrer Bestellung vom 08.04.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 430,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese belaufen sich nach folgender Kostenrechnung:

    EUR 11,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}
    EUR 19,00 (nach Nr. 816 VV RGV}

    Wir fordern Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 13.06.2013.

    Falls Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden Dadurch würden Ihnen weitere, erhebliche Mahnkosten entstehen. Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse.

    Mit freundliche Grüßen

    Helene Vermut
    Inkasso Anwaltschaft

  2. Heike sagt:

    ist nun meine 3te dieser art in 2 monaten

    ————————————————————————————–
    ——————-
    in der unten aufgeführten Angelegenheit wurden wir beauftragt die finanziellen Interessen von Logitech Online Store GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit dem ausgeführtem Auftrag vom 26.04.2013 haben Sie sich verpflichtet die Summe von 570,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dem sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese belaufen sich gemäß dieser gesetzlichen Kostenrechnung:

    EUR 36,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}
    EUR 19,00 (nach Nr. 163 VV RGV}

    Wir verpflichen Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den gesammten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen.

    Die Bankdaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 14.06.2013.

    Falls Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden Dadurch würden Ihnen weitere, erhebliche Mahnkosten entstehen. Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt also auch in Ihrem Interesse.

    Mit freundliche Grüßen

    Alina Roth
    Inkasso-Büro

  3. Sweeti sagt:

    Das habe ich Heute erhalten

    in der genannten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von IKEA Online GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 11.05.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 591,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich nach folgender Kostenrechnung:

    EUR 18,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}
    EUR 18,00 (nach Nr. 111 VV RGV}

    Wir fordern Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Kotonummer und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 15.06.2013.

    Wenn Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden. Dadurch würden Ihnen weitere, beträchtliche Mahnkosten entstehen Das Einhalten dieser Pflicht liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse.

    Mit freundliche Grüßen

    Lotta Pohl
    Inkasso Anwaltschaft

    • Geli sagt:

      Ach das ist ja schön,das ich damit nicht alleine dastehe.
      Das habe ich heute bekommen.
      Haben die nichts anderes zu tun??? Warum kann man denen nicht das Handwerk legen.

      Sehr geehrter Kunde,

      in der unten aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die rechtlichen Interessen von Norton
      Online GmbH zu vertreten. Die Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

      Mit der ausgelieferten Bestellung vom 07.05.2013 haben Sie sich verpflichtet die Summe von 781,00 Euro an
      unseren Mandanten zu zahlen. Dem sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen
      des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

      Diese belaufen sich nach folgender Abrechnung:

      EUR 16,00 (nach Nr. 536 RGV}
      EUR 2,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

      Wir zwingen Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten
      zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den
      Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 17.06.2013.

      Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auch in Ihrem Interesse. Wenn Sie diese Frist fruchtlos
      verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere,
      erhebliche Kosten entstehen.

      Mit freundliche Grüßen Justin Pohl Inkasso Anwaltschaft

      ——————————————————————————–

  4. Charisi sagt:

    Habe folgende Mail erhalten….

    Sehr geehrter Kunde,

    in der weiter unten aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von Libri GmbH zu vertreten. Die Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Mit Ihrer Bestellung vom 23.05.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 280,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß dieser gesetzlichen Kostenrechnung:

    EUR 4,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}
    EUR 14,00 (nach Nr. 394 VV RGV}

    Wir fordern Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Bankdaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 15.06.2013.

    Sofern Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden. Dadurch würden Ihnen weitere, beträchtliche Mahnkosten entstehen. Das Einhalten dieser Pflicht liegt also auch in Ihrem Interesse.

    Mit freundliche Grüßen

    Jamie Kübels
    Rechtsanwalt

    diese Mail hat auch ein Anhang, die die Rechnung beinhalten soll, nur wurde diese von Norton schachmatt gesetzt…
    Norton Security habe ich über Computerbild bezogen und so installiert wie es dort beschrieben wurde, also ohne Kosten wie es Computerbild immer anbietet….

    also VORSICHT

    Computerbild habe ich auch schon informiert…

  5. moddi sagt:

    ich hab heute ne mail bekommen auch eine .zib datei dabei aber nicht geöffnet

    Sehr geehrter Kunde,

    in der aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von QVC Online GmbH AG wahrzunehmen. Die Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit dem ausgeführtem Auftrag vom 18.04.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 450,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß folgender Kostenrechnung:

    EUR 16,00 (nach Nr. 868 RGV}
    EUR 9,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir verpflichten Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Bankdaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 19.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auch in Ihrem Interesse. Falls Sie diese Frist ergebnislos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Oskar Pohl Inkasso Anwaltschaft

  6. Tanja sagt:

    Diese e-Mail habe ich heute bekommen und vor lauter Schock habe ich die zip Datei versucht zu öffen. Und jetzt kommt mein avast dauernd hoch und sagt das eine Bedrohung gefunden wurde. Zip Datei konnte man löschen aber der andere Ordner nicht. Wenn Mann das versucht, dann erscheint das:” die Datei wird von einer anderen Person bzw. Einem andern Programm verwendet.” Was kann ich nun da gegen tun?

    Sehr geehrter Kunde,

    in der weiter unten aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von Otto Online GmbH AG wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit dem Auftrag vom 15.05.2013 haben Sie sich verpflichtet die Summe von 539,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dem sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß dieser Abrechnung:

    EUR 17,00 (nach Nr. 842 RGV}
    EUR 5,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir zwingen Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kotonummer und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 17.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auch in Ihrem Interesse. Falls Sie diese zeitliche Frist ergebnislos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Mahnkosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Elisa Berger Inkasso Anwaltschaft

    • Katha sagt:

      Hallo Tanja, bitte niemals eine zip.Datei öffnen, die sich im Anhang einer solcher E-Mail befindet. Lasse ein Anti-Viren-Programm über deinen PC laufen. Wenn das nicht hilft, wende dich bitte an eine professionelle Stelle, die sich mit solchen Dingen auskennt.

  7. Tanja sagt:

    So da noch eine e-Mail.

    Sehr geehrter Kunde,

    in der aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von Staples Shop Online GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit der ausgelieferten Bestellung vom 05.04.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 317,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese belaufen sich nach dieser Abrechnung:

    EUR 14,00 (nach Nr. 446 RGV}
    EUR 21,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir zwingen Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Bankdaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 15.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auch in Ihrem Interesse. Falls Sie diese zeitliche Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Mahnkosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Kilian Herrmann Anwaltschaft

  8. Bohne sagt:

    Guten Tag B…,

    wir wurden von der Firma Kaspersky GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 08.05.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 320,00 Euro an Kaspersky GmbH zu überweisen Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Kosten unserer Leistung zu tragen.

    Diese belaufen sich nach dieser Abrechnung:

    EUR 14,00 (nach Nr. 728 RGV}
    EUR 12,00 (Pauschale gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 15.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auch in Ihrem Interesse. Falls Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Justin Müller Inkasso-Büro

  9. Ursula H sagt:

    Warnung vor SPAM Mail: Ich erhielt von Marah Thomas Inkasso-Buro (statt ü) (angebliches Anwaltsbüro !) heute eine Mahnung ! Angeblich habe ich am 7.5.2013 im T-online-shop Shop Online Gmbh etwas bestellt (Was bitte soll ich da bestellt haben ???) und soll 433,00 € zahlen + Mahngebühr …Anhang bitte nicht öffnen, wenn jemand diese dubiose Geldforderung erhält !

  10. Caro sagt:

    Hallo habe heute auch eine spam-email bekommen! Das ist jetzt schon die 2te email inerhalb 3 wochen.

    Sehr geehrter Kunde,

    in der aufgeführten Angelegenheit wurden wir beauftragt die finanziellen Interessen von ATU Shop GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit der ausgelieferten Bestellung vom 13.04.2013 haben Sie sich verpflichtet die Summe von 698,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen

    Diese ergeben sich nach dieser Kostenrechnung:

    EUR 18,00 (nach Nr. 121 RGV}
    EUR 31,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir zwingen Sie Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kotonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 18.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse. Wenn Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Lia Mayer Inkasso-Büro

    Bescheuert oder was??? Kann man keine anzeige machen ?

  11. Jessica sagt:

    Diese Email habe ich heute bekommen!


    wir wurden vom Unternehmen Klingel Shop Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.

    Mit dem ausgeführtem Auftrag vom 29.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 410,00 Euro an Klingel Shop Online GmbH zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Diese belaufen sich nach folgender Kostenrechnung:

    EUR 19,00 (nach Nr. 254 RGV}
    EUR 22,00 (Vergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Bankdaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 18.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse. Sofern Sie diese zeitliche Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Janis Kraus Inkasso-Büro
    AnhängeAufforderung fur Jessica Püschel Inkasso Klingel Shop Online GmbH.zip Alle herunterladen

  12. Jenny sagt:

    Ich habe heute folgende Email bekommen von carole.76@sfr bekommen:

    Verehrte/r J. K.,

    wir wurden vom Unternehmen Galeria-kaufhof Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Mit der Rechnung vom 24.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Summe von 340,00 Euro an Galeria-kaufhof Online GmbH zu zahlen. Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß dieser Kostenrechnung:

    EUR 17,00 (nach Nr. 431 RGV}
    EUR 17,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 18.06.2013.

    Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auch in Ihrem Interesse. Sofern Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Mahnkosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Matthis Arnold Inkasso Anwaltschaft

    Im Anhang befand sich auch eine Zip-Datei!

  13. Lothar sagt:

    Auch ich habe am 11.06.13 eine e-mail mit .zip-Anhang erhalten, sehr ähnlich der an Sylke. Aber bei meiner e-mail
    - von Luna Müller Inkasso-Büro mit e-mail-Adresse aus den Niederlanden (das Büro ist nicht gelistet ; Luna Müller ist der Name einer Schauspielerin bzw. Autorin)
    - wegen Vertrag mit Zooplus Online Store GmbH (gibt es weder im Handelsregister noch Unternehmensregister der Bundesrepublik Deutschland)
    - über einen – wie meistens dreistelligen – Rechnungsbetrag ; hier 791 Euro
    - mit einer – wie meistens kurzfristigen – Zahlungsfrist; hier 5 Tage wie bei Silke

    Wenn Ihr e-mails mit diesen oder ähnlichen Merkmalen erhaltet: DON´T PANIC !!!
    Und ab in den Mülleimer.

  14. Frostköddel sagt:

    Auch ich habe heute mit zip-Datei-Anhang folgende Email erhalten:

    Guten Tag ,

    wir wurden vom Unternehmen Walbusch Shop GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 02.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 550,00 Euro an Walbusch Shop GmbH zu begleichen. Dieser Pflicht sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Diese ergeben sich nach folgender Kostenrechnung:

    EUR 17,00 (nach Nr. 616 RGV}
    EUR 34,00 (Vergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 19.06.2013.

    Das Einhalten dieser Pflicht liegt auch in Ihrem Interesse. Sofern Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Mahnkosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Vivienne Maier Inkasso-Büro

    Die Absende-Adresse ist: Vivienne Maier Inkasso-Bu?ro (routa74@laposte.net)

    1. Habe ich nie bei Walbusch bestellt, schon gar nicht für den Preis
    2. wurde der Absender nicht als Spam erkannt!

  15. Birgit S. sagt:

    Hallo,

    habe heute folgende E-Mail erhalten:
    Betreffzeile: Rechnung für xxx Anwaltschaft Mandantschaft HM Shop GmbH für xxxx

    Guten Tag xxx,

    mit der Rechnung vom 11.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe von 718,00 Euro an HM GmbH zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von der Firma HM GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Diese ergeben sich nach folgender Abrechnung:

    18,00 Euro (nach Nummer 7831 RGV}
    16,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2}

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Bankdaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Timo Meyer Inkasso Anwaltschaft

    Angehängt: zip-Datei (nicht von mir geöffnet)

    Die Firma ist mir unbekannt, ebenso das vermeintliche Inkasso-Büro. Offene Rechnungen habe ich keine.

  16. Daniela sagt:

    Auch ich habe heute solch eine Mail bekommen und konnte sehen das der gleiche Ihnhalt nur mit anderem Mandanten versehen hier öfter zu lesen ist….habe die ZIP Datei nicht geöffnet und sofort an MyToys eine Mail geschickt damit nicht weiter Schindluder getrieben wird !!!! Die Mail-Addy war : Mika Haas Rechtsanwalt

    Also wer auf sowas noch reagiert hat tut mir echt Leid.. :-(

    Verehrte/r Daniela J?ris,

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 05.05.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 360,00 Euro an Mytoys Shop Online GmbH zu zahlen. Dem sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden von der Firma Mytoys Shop Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Diese belaufen sich gemäß dieser Abrechnung:

    17,00 Euro (nach Nummer 5955 RGV}
    13,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2}

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 17.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Mika Haas Rechtsanwalt

  17. Nancy sagt:

    Ich habe heute diese e-mail bekommen von der Adresse : carle.ludovic@orange.fr
    Sehr geehrte/r N.N.

    mit dem Auftrag vom 13.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Summe von 380,00 Euro an Hse24 Online Store GmbH zu begleichen. Dieser Pflicht sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen Hse24 Online Store GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich versichert.

    Diese belaufen sich gemäß folgender Abrechnung:

    15,00 Euro (nach Nummer 9141 RGV}
    6,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2}

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Mathis Schneider Inkasso-Büro

  18. Hans sagt:

    Habe heute von “Nico Voigt Anwaltschaft” <king1990@t-online.de
    am 13.06.2013 um 20:30:45 folgende Mail mit einer Zip in Anhang erhalten:

    Sehr geehrter Kunde,

    mit der Bestellung vom 29.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe von 465,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von Goertz Online Store GmbH beauftragt die finanziellen Interesssen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich versichert.

    Diese ergeben sich gemäß dieser Abrechung:

    15,00 Euro (nach Nummer 1744 RGW)
    24,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Bankdaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 24.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Nico Voigt Anwaltschaft

    Dateianhänge
    - Mahnung vom 13.06.2013 Anwaltschaft Goertz Online Store GmbH.zip

    Zip-Datei nicht öffnen. Habe die Mail gelöscht.

  19. hermann sagt:

    Habe am 14.06.2013 folgende Email bekommen.
    Im Anhang befindet sich eine ZIP Datei.
    In dieser ZIP Datei ist eine Datei mit der Endung .COM
    Das riecht nicht nur, sondern stinkt nach einem Trojaner.
    —————————————————————————————–
    Sehr geehrter Kunde,

    mit dem Auftrag vom 08.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Summe von 770,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unser Anwalt-Büro wurden von Toysrus Shop GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Diese ergeben sich nach folgender Kostenrechnung:

    19,00 Euro (nach Nummer 9685 RGV)
    3,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Bankdaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 18.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Leonie Richter Inkasso-Büro

  20. WA Marder sagt:

    und noch ein Kandidat::

    Von: John Köhler Inkasso Anwaltschaft [mailto:spam2@nc1radio.de]
    Gesendet: Donnerstag, 13. Juni 2013 21:17

    Betreff: Ihre Rechnung von Inkasso Mandantschaft

    Sehr geehrter Kunde,

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 18.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 461,00 Euro an HP GmbH zu begleichen. Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden von HP GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Diese ergeben sich gemäß dieser Kostenrechnung:

    16,00 Euro (nach Nummer 6432 RGV)
    24,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 17.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen John Köhler Inkasso Anwaltschaft

  21. Stefan sagt:

    bei mir kahm folgende Mail angeflogen mit einer DOS Applikation die ich nicht ausgepackt habe, und wenn man das Inkassobüro sucht findet man absolut nichts.

    Sehr geehrter Kunde,

    mit Ihrer Bestellung vom 22.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Summe von 730,00 Euro an Dell GmbH Online zu begleichen. Dieser Pflicht sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden von der Firma Dell GmbH Online beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Diese belaufen sich nach folgender Abrechnung:

    14,00 Euro (nach Nummer 6899 RGV)
    29,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 24.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Fynn Huber Inkasso Anwaltschaft

  22. Hagen sagt:

    Ich habe heute folgende Mail erhalten, im Anhang befindet sich ebenfalls eine ZIP Datei. Keine Signatur oder ähnliches vorhanden.

    Sehr geehrte/r XXXXX,

    mit Ihrer Bestellung vom 25.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 510,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unser Anwalt-Büro wurden von der Firma Esprit GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    Diese ergeben sich nach dieser Kostenrechnung:

    15,00 Euro (nach Nummer 5235 RGV}
    37,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2}

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 18.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Frank Schwarz Anwaltschaft

  23. Menti sagt:

    Das hab ich heut bekommen. Natürlich mit anhang ????

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 21.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 491,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Kosten unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen Brands4friends Online GmbH AG beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich versichert.

    Diese ergeben sich gemäß folgender Abrechnung:

    17,00 Euro (nach Nummer 9532 RGV}
    32,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2}

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kotonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 24.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Daniel Koch Anwaltschaft

  24. Heinz sagt:

    Diese Mail mit zip Datei bekommen:

    Von: Joelina Arnold Rechtsanwalt [mailto:martin.krause.berlin@t-online.de]
    Gesendet: Donnerstag, 13. Juni 2013 20:13
    An: 1016
    Betreff: Rechtsanwalt Kostenrechnung

    Sehr geehrter Kunde,

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 05.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Summe von 522,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Dem sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen Reifendirekt Online GmbH AG beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich versichert.

    Diese ergeben sich nach dieser Kostenrechnung:

    18,00 Euro (nach Nummer 5956 RGV)

    17,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kotonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 22.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Joelina Arnold Rechtsanwalt

  25. Sisal sagt:

    JETZT AUCH SPAM-MAILS VON
    “Tabea Bronn Anwaltschaft” WEGEN ANGEBLICHEN BESTELLUNGEN BEI “Pearl Shop Online GmbH”!!!

    Folgende Mail mit Rechnungs-ZIP-Datei (natürlich NICHT geöffnet!!!) bekam ich heute:

    Gesendet: Montag, 17. Juni 2013 um 13:07 Uhr
    Von: “Tabea Bronn Anwaltschaft”
    An:
    Betreff: … Mein Name… Ihre Anwaltschaft Kostenrechnung
    Sehr geehrte/r …,

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 13.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Rechnung von 710,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen.

    Den Betrag haben Sie bis heute nicht an das Bankkonto von Pearl Shop Online GmbH überwiesen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von der Firma Pearl Shop Online GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Die zusätzlichen Kosten unserer Inanspruchnahme errechnen sich nach folgender Abrechnung:

    ****************
    19,00 Euro (nach Nummer 2247 RGV)
    17,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ****************

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Tabea Bronn Anwaltschaft

  26. Selma sagt:

    Ich habe heute am 17.06.2013 fplgende Mail mit Zip Dataei als Anhange bekommen:

    Sehr geehrter Buecher Online Store GmbH Kunde XXXX XXXXXXX,

    mit der Bestellung vom 22.05.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 482,00 Euro an Buecher Online Store GmbH zu zahlen.

    Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von der Firma Buecher Online Store GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.

    Die Kosten unserer Inanspruchnahme errechnen sich nach dieser Kostenrechnung:

    ****************************
    17,00 Euro (nach Nummer 5457 RGV)
    33,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ****************************

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kotonummer und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 26.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Lili Voigt Inkasso-Büro

  27. Kathrin sagt:

    Hab ebenfalls eine solche email bekommen!

    Hoffentlich faellt keiner auf diese widerliche Masche rein! Auch aergerlich fuer alle deren email-adressen gehackt und dafuer missbraucht werden. Die werden wahrscheinlich mit boesen mails ueberhaeuft.
    Hab die email zwar sofort geloescht werd mir aber auf jeden fall ein neues passwort zulegen

    Sehr geehrter Thomann Online GmbH AG Kunde Kathrin L,

    mit dem Auftrag vom 09.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 640,00 Euro an Thomann Online GmbH AG zu begleichen.

    Den Betrag haben Sie bis heute nicht an das Konto von Thomann Online GmbH AG übertragen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Leistung zu tragen.

    Unser Anwalt-Büro wurden von Thomann Online GmbH AG beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Die Kosten unserer Beauftragung errechnen sich gemäß dieser Abrechnung:

    ————————
    18,00 Euro (nach Nummer 8237 RGV)
    13,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ————————

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 27.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Timo Weiss Inkasso-Büro

  28. Holger sagt:

    Ich hab mail bekommen und die wollen 630€von mir

  29. Veri sagt:

    Hallo,

    auch ich habe in letzter Zeit zwei solche Emails erhalten.

    Rechnungsstelle@thomann.de – Besuch der Internetseite und daraufhin Anruf bei der echten Firma “Musikhaus Thomann” (nicht über Links in Email o. ä.) ergaben komplett andere Kontaktdaten und dass dort tausende Kunden und Nicht-Kunden ein solches Mail erhalten haben sollen. Habe also auf das Mail nicht reagiert – es ist auch nichts weiter passiert.

    Heute nun erhielt ich ein Mail
    – Es handelt sich um eine Zahlungsauffforderung für die Online-Apotheke “apodiscounter”. Die Mail ist von der “Inkasso Anwaltschaft, Frau Elena Baumann”. Da ich dort nie etwas bestellt oder Ware erhalten habe, habe mich jetzt an die Polizei gewandt (immerhin zweite Mail in 2 Monaten) und mir wurde geraten, per Email zu widersprechen. Allerdings bin ich nicht sicher, ob ich damit das Richtige tun würde. Glaube eher nicht…

    Kann mir jemand einen Rat geben, ob eine Antwort auf diese Mail nicht ziemlich dumm wäre und wie ich solche Mails zukünftig vermeiden kann – kann man diese Adressen nicht über den Account-Anbieter o. ä. sperren lassen?

    • Katha sagt:

      Hallo Veri, auf diese E-Mails muss du auf keinen Fall antworten. Am sinnvollsten ist es, wenn du sie einfach löschst. Mehr Informationen zu der Thematik findest du in diesem Spam-Info-Artikel: http://www.spam-info.de/2752/neuer-spam-betrug-droht-mit-anwaelten/

  30. Oliver sagt:

    Habe heute folgende Mail bekommen. Im Anhang befand sich auch eine Zip-Datei, die ich natürlich nicht geöffnet habe. Nur gut das ich noch nie was bei QVC bestellt habe und das angegebene Inkassobüro habe ich durch Google auch nicht gefunden. Bin durch die Googlesuche sogar hier gelandet

    Sehr geehrter QVC Online Store GmbH Kunde,

    durch Ihren abgeschlossenem Vertrag vom 23.04.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag von 131,00 Euro an QVC Online Store GmbH zu überweisen.

    Die Rechnung haben Sie bis heute nicht an das Konto von unseren Mandanten übertragen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von QVC Online Store GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.
    Die Kosten unserer Tätigkeit errechnen sich nach dieser Kostenrechnung:

    —————-
    14,00 Euro (nach Nummer 4156 RGV)
    6,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    —————-

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 27.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Sofia Graf Inkasso-Büro

  31. Ceylan sagt:

    Sehr geehrter T-online-shop Online GmbH Kunde C….,

    durch die Bestellung vom 07.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag in Höhe von 219,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen.

    Ihrer Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Kosten unserer Leistung zu tragen.
    Unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen T-online-shop Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.

    Die zusätzlichen Kosten unserer Inanspruchnahme errechnen sich gemäß folgender Kostenrechnung:

    ****************
    15,00 Euro (nach Nummer 7286 RGV)
    16,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ****************

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Bankdaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 25.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Nora Martin Anwaltschaft

  32. Michael H. sagt:

    Heute bei mir!

    “Sehr geehrter Reifendirekt Online GmbH Kunde Michael H.,

    durch Ihren abgeschlossenem Vertrag vom 26.05.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 570,00 Euro an Reifendirekt Online GmbH zu begleichen.

    Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unser Anwalt-Büro wurden von Reifendirekt Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich versichert.

    Die zusätzlichen Kosten unserer Tätigkeit errechnen sich gemäß dieser Kostenrechnung:

    ****************************
    15,00 Euro (nach Nummer 9311 RGV)
    6,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ****************************

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Kimberley Franke Inkasso Anwaltschaft”

    Im Anhang: Rechnung vom 17.06.2013

  33. Steff sagt:

    Ich habe heute folgende Mail bekommen. Aufgrund der Rechtschreibfehler, fehlender Mahnung per Post und der Tatsache, dass ich keinen Vertrag eingegangen bin, kam mir das ganze von Anfang an spanisch vor.

    Sehr geehrte/r …………….,

    durch Ihren abgeschlossenem Vertrag vom 13.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag von 363,00 Euro an Real-onlineshop GmbH zu begleichen.

    Die Rechnung haben Sie bis jetzt nicht an das Konto von Real-onlineshop GmbH überwiesen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden von Real-onlineshop GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich versichert.

    Die Kosten unserer Inanspruchnahme errechnen sich gemäß folgender Abrechnung:

    ****************
    18,00 Euro (nach Nummer 5855 RGV)
    35,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ****************

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 25.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Marc Otto Inkasso Anwaltschaft

    Anhang: ZIP-Datei

  34. kingkopter sagt:

    Hallo User!

    Nun muß ich hier mal sagen, dass es wohl inzwischen sehr ausufert mit den vielen SPAM-”Emailbriefen”, man hat kaum noch den Überblick bei sooo vielen gefährdeten Usern!
    Und alle haben Sie recht, dass hier abgedruckt zu lesen zu wollen, wenn es anderen hilft?
    Aber der Überblick geht verloren und sein wir ehrlich:
    Alle ähneln sich im Grunde sehr!

    Um es mal klar zu sagen:

    1. Unbekannte Emailabsender und gerade die mit Anhang sind GRUNDSÄTZLICH nie zu öffnen, sondern sofort löschen!

    2. Wenn der Eindruck entsteht, dass ein Email-Postfach gekapert wurde, um es z.B. als neuen Absender zu missbrauchen, dann ist es meist schon zu spät!
    Aber es ist nie zu spät, REGELMÄSSIG das Passwort zu ändern und man nehme ein langes und mit Sonderzeichen gespickt, wie z.B.: 0+e#h8€W°O~a|H usw., Sie haben doch Fantasie und bitte gut merken oder aufschreiben und verstecken!

    3. Auch keine PW auf dem Mobiltelefon speichern!

    4. interessanter LINK zum Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Passwort

    Also schön aufpassen, das Netz ist in großen Teilen ein rechtsfreier Raum, weil die meisten nie erwischt werden!

    Viel Spaß noch beim ungeziefer-freiem Surfen!

  35. Aeeennabanaeeena sagt:

    Hallo,

    habe eine ähnliche Mail bekommen. Bei mir warens 730€, die ich angeblich an Aplle itunes bezahlen muss. Dazu ist zu sagen, dass ich NIE etwas bei Apple itunes bestellt habe, da ich keinerlei Apple-Geräte besitze. Auch hier eine Zip-Datei im Anhang, die mein Anti-Viren-Programm als Trojaner identifiziert hat!

  36. Andreas sagt:

    Hab heute 2 Mahnmails bekommen, wie folgt:

    Sehr geehrter Kunde Maryack,

    eben hat unser Finanzleiter bei Ihnen eine offene Rechnung festgestellt. Eventuell ist es Ihrer Aufmerksamkeit entgangen, die Rechnung für Ihre Bestellung zu zahlen.

    Bestellt am: 19.05.2013 Jurakjic
    Offener Rechnungsbetrag: 416,27 Euro
    Bestell-Nummer: 67443207768
    Gebühren Ihrer Mahnung: 12,00 Euro

    Wir verpflichten Sie den gesammten Betrag unter Angaben genannten Artikelnummer auf das im Kaufvertrag angegebene Konto umgehen zu überweisen.

    Alle weiteren Angaben entnehmen Sie bitte dem gültigen Kaufvertrag.

    Mit freundlichen Grüßen http://www.Fee-Systemhaus.de Peter Jurakjic

    wer von euch hat auch von dem was bekommen?

  37. Andi sagt:

    ich bekam diese mail heute mit zip datei. konnte sie zum Glück nicht öffnen

    Sehr geehrter Lidl GmbH Online Kunde Axxxxxxxx xxxxx,mit dem Auftrag vom 09.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 211,00 Euro an Lidl GmbH Online zu zahlen. Die Summe ist bis heute nicht bei Lidl GmbH Online eingegangen.Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen. Unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen Lidl GmbH Online beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert. Die Kosten unserer Beauftragung errechnen sich nach dieser Abrechnung:########################15,00 Euro (nach Nummer 5449 RGV)26,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)########################Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 23.06.2013. Mit freundliche Grüßen Kim Meyer Inkasso-Büro

  38. vivi sagt:

    hi leute,

    ich habe heute eine ganz ähnliche e-mail erhalten, allerdings ohne Kundennummer oder Unternehmen dem ich angeblich 292 € zu zahlen hätte!!!! 292 € + 15€ + 8€ das und die frist ist ja auch ein witz, gesetzliche frist bis zum 24.06.13
    angeblich hätte ich bei real-online eingekauft… das steht aber auch nur in der betreff zeile und nicht in der mail selbst. Dazu steht auch nicht mein richtiger Name sondern nur die kurzform meines Namens aber mein richtiger nachname. Wie reagiert man da richtig drauf und vor allem KANN MAN DIE E-MAIL WEITERLEITEN AN OFFIZIELLE STELLEN?

    lg

    • Katha sagt:

      Hallo Vivi, am besten ist es, die E-Mail einfach zu löschen. Du kannst die Spam-Mail an http://www.internet-beschwerdestelle.de/beschwerde/einreichen/spam/index.htm weiterleiten.

  39. b. nicole sagt:

    Habe auch so was bekommen von Niels Kruger Inkasso Anwaltschaft (jonaslaszlo51@online.hu auf den name von Florian Kaufmann. Ich sollte bei Firma Norton Online Store GmbH gekauft haben für 616,00Euro.
    Nun muß ich erst
    15,00 Euro (nach Nummer 1616 RGV)
    33,00 Euro (ergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    Muss bezahlen vor den 21.06.2013

    • Katha sagt:

      Hallo Nicole, wenn es sich um eine Spam-Mail handelt, musst du gar nichts bezahlen. Es ist ratsam, diese E-Mail einfach zu löschen. Genauer informieren kannst du dich in diesem Spam-Info-Artikel: http://www.spam-info.de/2752/neuer-spam-betrug-droht-mit-anwaelten/

  40. elisabeth sagt:

    auch ich habe heute so eine e-Mail bekommen :

    Sehr geehrter Yves-rocher GmbH Kunde xxxxxxxxxxxxx

    mit der ausgelieferten Bestellung vom 29.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag von 760,00 Euro an Yves-rocher GmbH zu überweisen.

    Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Anwaltskanzlei wurden von Yves-rocher GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Die Kosten unserer Beauftragung errechnen sich nach folgender Kostenrechnung:

    ************************
    17,00 Euro (nach Nummer 4387 RGV)
    25,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ************************

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Bankdaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 22.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Franziska Walter Anwaltschaft

  41. nancy sagt:

    diese schöne nachricht ist gestern bei mir eingegangen… mit zip-anhang, vertsteht sich

    ___________________________________________________

    Sehr geehrter Schlecker Shop Online GmbH Kunde,

    mit dem Auftrag vom 21.04.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag von 779,00 Euro an unseren Mandanten zu begleichen.

    Die Summe ist bis heute nicht bei Schlecker Shop Online GmbH eingegangen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von Schlecker Shop Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    Die zusätzlichen Kosten unserer Tätigkeit errechnen sich nach dieser Abrechnung:

    ############################
    15,00 Euro (nach Nummer 3485 RGV)
    12,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ############################

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Bankdaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Nele Frank Inkasso-Büro

  42. Ronny sagt:

    hallo,

    habe folgende mail heute (18.06.2013) bekommen und als anhang war eine zip datei.
    der mailabsender ist Jonah Voigt Anwaltschaft ;

    Sehr geehrter Mirapodo Online GmbH Kunde Ronny,

    unser Anwalt-Büro wurden von Mirapodo Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.

    Mit der Bestellung im Online Shop vom 25.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 674,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen.

    Der Betrag ist bis heute nicht bei Mirapodo Online GmbH eingegangen. Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir zwingen Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kotonummer und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen
    Jonah Voigt Anwaltschaft

  43. Cycle sagt:

    Hier eine Spam-Mail die ich heute bekommen habe !

    Sehr geehrte/r ……………,

    unser Anwalt-Büro wurden von Hse24 GmbH Online beauftragt die gesetzlichen Rechte zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    Durch die online Bestellung vom 23.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Rechnung von 654,00 Euro an Hse24 GmbH Online zu überweisen.

    Ihrer Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Zusätzlich sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Beauftragung im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir zwingen Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kotonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen
    Lena Winkler Inkasso-Buro

  44. kingkopter sagt:

    Hallo User!

    nochmals:
    es macht hier keinen Sinn mehr weiter alle Texte in Kopie zu posten, denn die sind sich alle gleich bzw. ähnlich, denn es geht NICHT um den Anschreibetext, sondern nur darum, dass die “Internet-Verbrecher” wollen, dass man erschrocken nur den ANHANG öffnen soll, um dann den Trojaner zu aktivieren!
    Der Text hat nur Schockwirkung und soll Neugier auf den Anhang wecken!
    Sonst siehe oben!

    Wünsche noch fröhliches surfen
    und immer auf der Hut sein,
    lieber einmal mehr nachdenken VORM klicken!

  45. Yvonne sagt:

    Hallo,

    ich habe heute auch eine Mahnung bekommen, mit angehängter Datei. Vorallem an meine berufliche Email-Adresse, wo ich aber überall nur mit meiner privaten Mail bestelle.

    Sehr geehrte/r Yvonne XXX,

    unsere Kanzlei wurden von Heine Online GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu schützen. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Durch Ihre online Bestellung vom 23.04.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Summe von 191,00 Euro an unseren Mandanten zu begleichen.

    Die Rechnung haben Sie bis jetzt nicht an das Konto von unseren Mandanten übertragen. Zusätzlich sind Sie dazu verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir verpflichten Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 25.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen
    Yasmin Lang Heine Online GmbH

  46. Maja sagt:

    Hallo,
    mein Freund hat mir heute von einer solchen Mail erzählt, dessen Anhang er geöffnet hat. Vermutlich hat er jetzt so einen Trojaner auf dem Rechner. Was kann er denn jetzt dagegen tun?
    Bitte helft mir!

  47. Moni sagt:

    Habe heute folgende E-Mail erhalten:

    Sehr geehrter Dell Online Store GmbH Kunde,

    mit dem Auftrag vom 03.04.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag in Höhe von 574,00 Euro an Dell Online Store GmbH zu zahlen.

    Die Rechnung haben Sie bis heute nicht an das Bankkonto von Dell Online Store GmbH überwiesen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von der Firma Dell Online Store GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    Die zusätzlichen Kosten unserer Beauftragung errechnen sich nach dieser Abrechnung:

    ****************
    19,00 Euro (nach Nummer 5354 RGV)
    17,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ****************

    Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 23.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Rafael Schuster Inkasso Anwaltschaft
    Hatte leider auch versucht die angeähngte zip. Datei zu öffnen, glücklicherweise hat mein Virenscanner gleich gemeckert. Ich lasse grad nochmal eine vollständige Systemüberprüfung laufen….. ;( Ich hoffe das passt dann? Lg

  48. Sabine S. sagt:

    habe auch so eine mit ZIP-Datei bekommen.
    Ist aber schwachsinn, denn wenn da etwas dran wäre, würde das einem per Post zugesandt werden und selbst da würde ich nicht immer drauf gehen, dass es der Richtigkeit enstpricht…
    Einfach löschen und abwarten, was passiert . Meistens bekommt man noch ein paar Mahnungen und ne angebliche letzte Mahnung ^^ .

    Bei mir war es das Inkassobüro Lana Pfeiffer…

    achja, bei Google mal gesucht … es wird einem nichts angezeigt. Also noch ein Fakehinweis ;)

    LG

  49. Maria sagt:

    habe heute eine mail erhalten mit folgener Nachricht

    Sehr geehrte XXXX

    wir wurden von Plus Shop GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Mit dem Auftrag vom 11.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe von 522,00 Euro an Plus Shop GmbH zu begleichen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß dieser Abrechnung:

    EUR 16,00 (nach Nr. 114 RGV}
    EUR 14,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kotonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 15.06.2013.

    Das Einhalten dieser Pflicht liegt auch in Ihrem Interesse. Sofern Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, werden ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleitet. Dadurch werden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen.

    Mit freundliche Grüßen Uwe Köhler Anwaltschaft

    • Heiko sagt:

      habe heute die gleiche Mail erhalten nur das der Absender die Lia Sauer Anwaltschaft war,im Anhang befindet sich ein Trojaner daher habe ich an Plus.de diese E-Mail gesendet mit bitte um schnellstmögliche Bearbeitung damit die mal sehen wie man deren Namen durch den Dreck zieht,mal schauen wie sie reagieren,nebenbei Bemerkt habe ich nie etwas bei Plus.de bestellt

  50. jane sagt:

    Habe auch diese email erhalten von thalia online store. Ich sollte 583€ zahlen.
    Im absender stand

  51. jane sagt:

    Habe auch solche email erhalten von thalia online store. Ich soll 583 € zahlen.

  52. W. Köhler sagt:

    Heute 21.6. erheilt ich diese Mail mit einer Zip Datei..
    Sehr geehrter Zooplus Online Store GmbH Kunde W,,,, K….r,

    mit dem Auftrag vom 15.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 541,00 Euro an Zooplus Online Store GmbH zu begleichen.

    Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen.

    Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Ausgaben unserer Beauftragung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden vom Unternehmen Zooplus Online Store GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Die Kosten unserer Beauftragung errechnen sich gemäß folgender Kostenrechnung:

    ********************
    17,00 Euro (nach Nummer 6261 RGV)
    7,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    ********************

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen. Die Kotonummer und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 24.062013.

    Mit freundliche Grüßen Lisa Jäger Anwaltschaft
    a

  53. W. Köhler sagt:

    Zip Datei natürlich nicht geöffnet !! Anzeign bei der Polizei.

  54. Caremantuser sagt:

    Sehr lustig, da ich nicht mal ein Appleprodukt besitze:

    “…in der aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die finanziellen Interessen von Itunes-apple Shop Online GmbH wahrzunehmen. Die Bevollmächtigung wird anwaltlich versichert.

    Mit der Rechnung vom 09.05.2013 haben Sie sich verpflichtet die Summe von 191,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dem sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich gemäß folgender Kostenrechnung:

    EUR 18,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}
    EUR 14,00 (nach Nr. 366 VV RGV}

    Wir fordern Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den gesammten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen.

    Die Kontodaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 13.06.2013.

    Falls Sie diese Frist fruchtlos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden Dadurch würden Ihnen weitere, erhebliche Kosten entstehen. Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt auf jedem Fall in Ihrem Interesse.

    Mit freundliche Grüßen

    Liah Arnold
    Rechtsanwalt…”

  55. Karen sagt:

    Mein Vater hat eine Mail erhalten , die an meine Mutter (vor 4 Jahren verstorben) gerichtet ist.
    Angeblich hat sie im April diesen Jahres beim Frontlineshop Online Store GmbH etwas bestellt- die emailadresse von ihr besteht noch, weil mein Vater sie noch nicht löschen wollte.
    Ich finde es äusserst schlimm. Diese Verbrecher muss man zu Höchststrafen verurteilen, wenn sie denn mal gefasst werden sollten. Das Schreiben war von:larrocea@hotmail.com

  56. Ever sagt:

    Hi, das gute Stück s.u. habe ich gerade bekommen. Man hat von solchen Fällen ja schon häufiger gehört. Man sieht so einen Beitrag im TV und wundert sich, warum die Leute darauf reinfallen. Aber ganz ehrlich – ich war ganz schön eingeschüchtert. Habe den Anhang nicht geöffnet und bin beim Googlen gleich auf diese Seite gekommen, wo hunderte von ähnlichen Mails zu finden sind. Habe die Mail an Amazon weitergeleitet in der Hoffnung, dass die Online-Händler irgendwann genug davon haben und einen Schulterschluss mit den Verbrauchern sowie Lösungen suchen.

    Gesendet: Dienstag, 25. Juni 2013 um 13:16 Uhr
    Von: “Anwalt Isabelle Bronn”
    An: (-)
    Betreff: Inkasso Mahnung für XXX 25.06.2013 Amazon Shop Online GmbH

    Guten Tag XXX,

    unsere Anwaltskanzlei wurden von Amazon Shop Online GmbH beauftragt die finanziellen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Mit der ausgelieferten Bestellung vom 05.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag in Höhe von 267,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Kosten unserer Tätigkeit und die gesetzlichen Mahnungen:
    34,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 9 Abs. 1 und 2)
    14,00 Euro (nach Nummer 5259 RGV)

    Den Betrag haben Sie bis jetzt nicht an das Konto von Amazon Shop Online GmbH übertragen. Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir zwingen Sie nach Gesetz den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Bankdaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang des Betrags setzten wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 29.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Isabelle Bronn Anwaltschaft

  57. Wolfgang R. sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    heute habe ich auch ei8n eMail als Mahnung über € 615,00 sowie 37 ,00 € Anwaltskosten von einer Maria Meier, Anwalt, ch erhalten.
    Angeblich habe ich eine Bestellung von einer Fa. Hoh Shop Gmbh getätigt und diese Sendung am 19.04.2013 erhalten.
    Was nicht stimmt.
    Ich habe nunmehr zurückgeschrieben, dass ich meinen Anwalt einschalten werde.
    Leider habe ich die als Anlage beigefügte Datei öffnen wollen. Gott sei Dank dass dies nicht geklappt hat.
    Können Sie mir nun sagen, ob ich mich nur Stur stellen soll oder raten Sie mir einen Anwalt einzuschalten.

    Danke für Ihre Hilfe

    Wolfgang R.

    • Katha sagt:

      Hallo Wolfgang, am sinnvollsten ist es, solche Spam-Mails einfach zu ignorieren und direkt zu löschen. Nähere Informationen zu dem Thema finden Sie in diesem Spam-Info-Artikel: http://www.spam-info.de/2752/neuer-spam-betrug-droht-mit-anwaelten/

  58. Toni sagt:

    Sehr geehrter Cyberport Kunde,

    unsere Anwalts-Kanzlei wurden von Cyberport Shop GmbH beauftragt die gesetzlichen Rechte in Ihrem Fall zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.

    Mit dem online abgeschlossenem Vertrag vom 28.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe von 589,00 Euro an Cyberport Shop GmbH zu überweisen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Die Leistungen unserer Beauftragung und die rechtlichen Mahnkosten:
    37,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)
    15,00 Euro (nach Nummer 1761 RGV)

    Der Betrag ist bis heute nicht bei Cyberport Shop GmbH beglichen worden. Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir zwingen Sie gesetzlich den Gesamtbetrag auf das Konto von Cyberport Shop GmbH zu übersenden.

    Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang des Betrags setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 28.06.2013.

    Mit freundlichen Grüßen
    Nico Böhm Anwaltschaft

  59. Kerstin sagt:

    Marvin Schmid Frontlineshop GmbH
    unsere Kanzlei wurden am 25.06.2013 von der Firma Frontlineshop GmbH beauftragt die gesetzlichen Rechte in Ihrem Fall zu vertreten. Die Bevollm?chtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.

    Durch Ihre online Bestellung vom 17.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe von 714,00 Euro an Frontlineshop GmbH zu begleichen. Die Lieferung erfolgte an die angegebene Adresse und ist belegbar.

    Kosten unserer T?tigkeit und die rechtlichen Mahnungen:
    31,00 Euro (Verg?tung gem?? RVG ? 3 Abs. 1 und 2)
    16,00 Euro (nach Nummer 2699 RGV)

    Die Rechnung haben Sie bis heute nicht an das Konto von Frontlineshop GmbH ?bertragen. Zus?tzlich sind Sie gezwungen die Kosten unserer Beauftragung im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir zwingen Sie gesetzlich den Gesamtbetrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu senden.

    Die Kontonummer und die Lieferdaten Ihrer Bestellung sehen Sie im Anhang. F?r den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 29.06.2013.

    Mit freundlichen Gr??en
    Marvin Schmid Frontlineshop GmbH

  60. chemu sagt:

    Ich kaufe nie über Internet, Ich zahle auch nie was ich nicht angefasst-, unterschrieben oder zumindest per Handschlag versiegelt habe. Trotz dem habe ich eine Mail mit folgende ihnhat bekommen:

    Sehr geehrte/r -, -,
    unsere Anwaltskanzlei wurden von der Firma Reifendirekt GmbH Online beauftragt die finanziellen Rechte zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.
    13,00 Euro (nach Nummer 2327 RGV)
    8,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 5 Abs. 1 und 2)

    Durch die Bestellung vom 29.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Summe in Höhe von 749,00 Euro an Reifendirekt GmbH Online zu begleichen.

    Die Rechnung haben Sie bis heute nicht an das Bankkonto von Reifendirekt GmbH Online überwiesen. Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir verpflichten Sie in Kraft des Gesetzes den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Kontonummer und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 27.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Luna Seidel Anwaltschaft

    Ein Unverschämtheit, dazu angehängte angebliche Kostrechnung verweigert mein G Data zu Öffnen.

  61. Heiko sagt:

    Hallo,habe heute eine Mahnung von”LIA SAUER ANWALTSCHAFT” bekommen wo ich angeblich bei Plus.de was bestellt haben sollte,habe den Anhang geprüft und VORSICHT nicht öffnen,schickt die Mail gleich in den Spam-Ordner!!!!

  62. Sabse sagt:

    Sehr geehrter HM Kunde Sabrina S.,

    unser Inkasso Büro wurden heute am 25.06.2013 von HM Shop Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen in Ihrem Fall zu schützen. Die Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 11.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet den Betrag von 264,00 Euro an unseren Mandanten zu begleichen. Die Lieferung erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Kosten unserer Tätigkeit und die gesetzlichen Mahnkosten:
    28,00 Euro (Pauschale gemäß RVG § 8 Abs. 1 und 2)
    19,00 Euro (nach Nummer 2598 RGV)

    Die Summe ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten gebucht worden. Außerdem sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir verpflichten Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen.

    Die Bankdaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 30.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Marvin Franke Inkasso-Buro

    Diese Mail habe ich jetzt bekommen.
    Und meine Kollegin das selbe nur von einer anderem Firma.

  63. gmu sagt:

    Habe auch solch eine Mail mit einem ZIP-Anhang. Den Text spare ich mir, da schon hinlänglich genannt.

    Meine Mail kam von einer “Jochan Schnittke Inkasso Anwaltschaft”, der tatsächliche Absender ist aber xxx@o2online.de

    Folgenden interessante Header-Informationen enthielt die Mail (ich überlege schon, ob ich denjenigen mal anrufe):

    Erweiterte E-Mail-Informationen (XXXXX sind meine privaten Daten, die hier nichts zu suchen haben ;-))
    Return-Path: 0176xxx@o2online.de
    Received: from smtp.o2online.de ([82.113.101.31]) by mx-ha.web.de (mxweb008) with ESMTP (Nemesis) id 0MXIt3-1UoMaP2w2X-00WII6 for ; Wed, 26 Jun 2013 20:51:24 +0200
    Received: from SGBMCGW01 (sgbmcgw01.sg.de.pri.o2.com [10.97.206.31]) by smtp.o2online.de (8.13.8/8.13.8) with ESMTP id r5QIpNSD032378 for ; Wed, 26 Jun 2013 20:51:24 +0200
    Message-Id:
    From: “Jochan Schnittke Anwaltschaft”
    To: “XXXXX”
    Subject: =?utf-8?q?XXXXX Ihre letzte Abrechnung 26.06.2013?=
    Date: Wed, 26 Jun 2013 18:51:05 GMT
    MIME-Version: 1.0
    X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2800.1106
    X-Priority: 3
    Content-Type: multipart/mixed; boundary=”=-XCD1334EAB”
    Envelope-To:
    X-UI-Filterresults: unknown:2;V01:K0:nsli0fLXSak=….

    Nun frage ich mich nur, ob das ein totaler Trottel ist, der den Trojaner gebastelt hat oder der arme Heinrich mit der O2-Telefonnummer 0176xxx missbraucht wurde….

    • gmu sagt:

      nun gut, noch eine Ergänzung:
      Google findet bei einer Suche nach der Telefonnummer (ist ja ein Handy, welches überall sein könnte) 2 alte ebay-Kleinanzeigen aus dem Raum 32052 Herford, welche exakt übereinstimmt (2 Motoren der Spulenteller der Philips N4450 und Canon i865). Wie ich die aus alten Speichern auslese weiß ich aber nicht (Google muss die Info’s ja aber auch irgendwo her haben). Nun ja, aus dem Großraum (PLZ 32…) hatte ich dieses Jahr mit 2 ebay’ern zu tun, aber beiden kann ich den Namen Heinrich nicht zuordnen.

      Haben evtl. andere spam-info-User auch mal weitergeforscht um den Absender einzukreisen? Stammen eure Adressen evtl. auch aus dem Handel mit ebay? Habt ihr evtl. mit welchen zu tun, die aus dem selben PLZ-Raum stammen?

      Wenn wir hier ein paar Info’s zusammentragen können, dann lohnt sich vielleicht wirklich mal eine Anzeige bei der Polizei!

  64. Rowmen sagt:

    Guten Tag R.

    unsere Kanzlei wurden am 25.06.2013 von der Firma Neckermann Online Store GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen in Ihrem Fall zu schützen. Die Bevollmächtigung wurde notariell zugesichert.

    Mit dem online abgeschlossenem Vertrag vom 08.04.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet den Betrag in Höhe von 422,00 Euro an Neckermann Online Store GmbH zu zahlen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Die Leistungen unserer Beauftragung und die rechtlichen Mahnkosten:
    5,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 3 Abs. 1 und 2)
    15,00 Euro (nach Nummer 2136 RGV)

    Der Betrag ist bis heute nicht bei unseren Mandanten gebucht worden. Des Weiteren sind Sie gezwungen die Kosten unserer Beauftragung im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir verpflichten Sie gesetzlich den Gesamtbetrag auf das Bankkonto von Neckermann Online Store GmbH zu überweisen.

    Die Kontodaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung sehen Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 29.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Paul Haas Inkasso Anwaltschaft

    Wie üblich mit Zip. Datei Habe mir schon fast sorgen gemacht bis ich die E-Mail Anschrift gesehen habe….Anwalt Paul Haas

  65. Derya sagt:

    ACHTUNG!!!
    Hab soeben auch mit dieser Mail einen kleinen Schock erlitten, obwohl ich noch nie bei Sportscheck etwas gekauft habe. Komisch, dass es nicht als Junk-Mail eingestuft wurde, zudem mit VOR-und NACHNAME angeschrieben wurde.
    Ein Glück,dass es solche informierenden Websiten gibt.Danke.
    Also Vorsicht Leute!!!!!

    Sehr geehrte/r Derya …,

    wir wurden von der Firma Sportscheck Shop GmbH beauftragt Ihre gesetzlichen Interessen in Ihrer Angelegenheit zu vertreten.

    Sie erhalten dieses Schreiben als letzte Möglichkeit Ihrer ausstehende Rechnung zu bezahlen. Danach wird ein Strafverfahren gegen Sie angestrebt.

    Mit der ausgeführten Bestellung vom 04.05.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 714,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Die Lieferung erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Die Leistungen unserer Tätigkeit und die rechtlichen Mahnungen:
    18,00 Euro (Pauschalvergütung nach § 9 Abs. 1 und 2)
    14,00 Euro (Leistungen nach 6356)

    Die Summe ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten verbucht worden. Des Weiteren sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir zwingen Sie gesetzlich den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Kontonummer und weitere Einzelheiten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 29.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Timo Gross Sportscheck Shop GmbH

    Im Anhang eine ZIP-Datei (natürlich nicht geöffnet!) und der Absender lautet kneisi@online.de !

  66. Daniel sagt:

    Ich habe das bekommen

    Sehr geehrter Kunde,

    mit der Rechnung vom 06.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 195,00 Euro an Mytoys Online GmbH AG zu überweisen. Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges gezwungen die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.

    Unser Anwalt-Büro wurden von der Firma Mytoys Online GmbH AG beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich zugesichert.

    Diese ergeben sich nach dieser Kostenrechnung:

    15,00 Euro (nach Nummer 9693 RGV)
    7,00 Euro (Pauschalvergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2)

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine letzte Zeitfrist bis zum 21.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Marko Sauer Rechtsanwalt

  67. tina sagt:

    Ich muss mich echt noch bei Groupon bedanken, denn es ist definitv ihnen zu verdanken, dass wir alle mit diversen Spam-Rechnungen genervt werden. Denn ich werde erst seitdem zugespamt, seit deren Server mal gehackt wurde .. und es war die einzige Firma, die meinen vollen Namen hatte. Und es ist kein offizielles Geschäftsmailkonto, das habe ich woanders. Als wenn ich’s geahnt hätte. Werde es wohl bald auflösen, macht wenig Sinn, sich weiter nerven zu lassen.

    Wie auch immer, hier die neueste Mail (und man beachte die Leistungen nach 4569 ;)
    natürlich mit zip Anhang

    Sehr geehrte/r …..,

    unser Anwalt-Büro wurden von der Firma Sheego Online GmbH AG beauftragt Ihre finanziellen Interessen in
    Ihrer Angelegenheit zu vertreten.

    Sie erhalten diese Mahnung als letzte Chance Ihrer ausstehende Rechnung zu begleichen. Danach wird ein
    Strafverfahren gegen Sie angestrebt.

    Mit der ausgeführten Bestellung vom 24.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Summe in
    Höhe von 391,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Der Versand erfolgte an die angegebene
    Adresse und ist nachweisbar.

    Die Leistungen unserer Tätigkeit und die gesetzlichen Mahnkosten:
    2,00 Euro (Pauschalvergütung nach § 9 Abs. 1 und 2)
    18,00 Euro (Leistungen nach 4569)

    Die Summe ist bis jetzt nicht bei unseren Mandanten gebucht worden. Des Weiteren sind Sie verpflichtet die
    Kosten unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir verpflichten Sie nach Gesetz den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden.

    Die Kontonummer und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung
    geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 30.06.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Niels Böhm Anwalt Buro

  68. Lucie sagt:

    Hallo, auch ich habe heute eine Spam-Mail erhalten von einem ‘Anwalt Lukas Braun” mit der E-Mail Adresse theresia.kammen@t-online.de und als Anhang eine ZIP-Datei.

    Guten Tag XXX,

    wir wurden vom Unternehmen Zalando Online GmbH beauftragt Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu schützen.

    Sie erhalten dieses Schreiben als letzte Chance Ihrer ausstehende Rechnung zu begleichen. Danach wird ein Strafverfahren gegen Sie erfolgen.

    Mit Ihrer Bestellung vom 09.05.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 440,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist nachweisbar.

    Die Leistungen unserer Tätigkeit und die rechtlichen Abmahnkosten:
    4,00 Euro (Pauschalvergütung nach § 6 Abs. 1 und 2)
    18,00 Euro (Leistungen nach 4747)

    Den Betrag haben Sie bis jetzt nicht an das Bankkonto von unseren Mandanten überwiesen. Zusätzlich sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu bezahlen.

    Wir zwingen Sie in Kraft des Gesetzes den Gesamtbetrag auf das Konto von Zalando Online GmbH zu überweisen.

    Die Kontodaten und die Lieferdaten der Bestellung sind im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 29.06.2013.

    Mit besten Grüßen
    Lukas Braun Anwalt Buro

  69. Heike sagt:

    Habe auch so eine Mail bekommen, zum Glück führte mich der erste Google-Treffer gleich hier her, klingt sehr ähnlich und ich poste es nur, damit andere bei denen evtl. der gleiche Name verwendet wurde es auch gleich finden (bin auch erstmal richtig erschrocken, weil ich natürlich von nichts wusste und die Summe nicht von schlechten Eltern ist!):

    Sehr geehrte/r XY,

    unsere Anwaltskanzlei wurden vom Unternehmen Apple GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die ordnungsgemäße Bevollmächtigung wurde anwaltlich zugesichert.

    17,00 Euro (nach Nummer 2668 RGV)
    18,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 7 Abs. 1 und 2)

    Mit der Bestellung vom 13.04.2013 haben Sie sich rechtlich verpflichtet die Summe von 146,00 Euro an Apple GmbH zu überweisen.

    Die Rechnung haben Sie bis jetzt nicht an das Bankkonto von Apple GmbH überwiesen. Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir verpflichten Sie in Kraft des Gesetzes den Gesamtbetrag auf das Konto von Apple GmbH zu übersenden.

    Die Kontonummer und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 21.06.2013.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marco Walter Inkasso Anwaltschaft”

    – ganz miese Masche, das wandert mitsamt Anhang gleich mal weg!

  70. Bianca sagt:

    Ich habe heute auch so eine Email bekommen. Da ich in den letzten Monaten gar nix mehr bestellt habe, konnte die Mail gar nicht echt sein. Aber ne Sauerei ist es trotzdem. Mein Absender ist ein Daniel Sauer. …

  71. Emma sagt:

    Hallo Zusammen,
    nachfolgende mail habe ich heute bekommen…. erstmal “Schock”, dann googlen… schön, dass ich nicht die einzige bin… muss wohl mal wieder mein email Adresse ändern… ist auch eine .zip Datei dran – nicht geöffnet…

    Ihre letzte Mahnung Docmorris Shop Online GmbH

    Verehrter Docmorris Kunde,

    unsere Anwaltskanzlei wurden am 01.07.2013 von der Firma Docmorris Shop Online GmbH gebeten Ihre gesetzlichen Interessen in Ihrem Fall zu schützen.

    Sie bekommen diese Mahnung als letzte Möglichkeit Ihre ausstehende Rechnung zu bezahlen. Danach wird ohne weitere Mahnung ein Strafverfahren gegen Sie erfolgen.

    Mit der Bestellung vom 24.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung von 490,00 Euro an Docmorris Shop Online GmbH zu zahlen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist belegbar.

    Die Leistungen unserer Tätigkeit und die gesetzlichen Mahnungen:
    7,00 Euro (Pauschalvergütung nach § 3 Abs. 1 und 2)
    19,00 Euro (Leistungen nach 1654)

    Die Summe ist bis heute nicht bei unseren Mandanten gebucht worden. Außerdem sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir bitten Sie, den fälligen Betrag in Höhe von von 452,61 Euro so bald als möglich auf das Konto von Docmorris Shop Online GmbH zu bezahlen.

    Die Kontonummer und weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Frist bis zum 08.07.2013.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kyra Krüger Rechtsanwalt

  72. Thomas sagt:

    Hallo Willkommen im Club

    Guten Tag,

    unser Inkasso Büro wurden von Wenz Online GmbH gebeten Ihre finanziellen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu schützen.

    Sie erhalten dieses Schreiben als letzte Chance Ihre ausstehende Rechnung zu bezahlen. Danach wird ohne weitere Schreiben ein Gerichtsverfahren gegen Sie erfolgen.

    Durch Ihren abgeschlossenem Vertrag vom 19.06.2013 haben Sie sich vertraglich verpflichtet die Rechnung von 530,00 Euro an unseren Mandanten zu überweisen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist belegbar.

    Die Leistungen unserer Beauftragung und die gesetzlichen Mahnkosten:
    21,00 Euro (Pauschale nach § 4 Abs. 1 und 2)
    18,00 Euro (Leistungen nach 5842)

    Die Rechnung haben Sie bis heute nicht an das Konto von unseren Mandanten übertragen. Außerdem sind Sie dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir verpflichten Sie, den ausstehenden Betrag in Höhe von von 419,87 Euro so schnell wie möglich auf das Bankkonto unseren Mandanten zu zahlen.

    Die Bankdaten und weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung sind im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 05.07.2013.

    Mit verbindlichen Grüßen
    Frida Franke Anwalt Buro

    <>

    alles nur Betrug

  73. Michi sagt:

    Die habe ich heute bekommen

    Guten Tag,

    unsere Anwaltskanzlei wurden heute am 01.07.2013 vom Unternehmen Walbusch GmbH beauftragt Ihre finanziellen Interessen in Ihrer Angelegenheit zu vertreten.

    Sie erhalten diese Mahnung als letzte Chance Ihre ausstehende Rechnung zu bezahlen. Danach wird ohne weitere Mahnung ein Strafverfahren gegen Sie angestrebt.

    Mit dem abgeschlossenem Vertrag vom 13.05.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung in Höhe von 293,00 Euro an Walbusch GmbH zu zahlen. Der Versand erfolgte an die angegebene Adresse und ist belegbar.

    Die Leistungen unserer Beauftragung und die rechtlichen Mahnkosten:
    22,00 Euro (Pauschale nach § 8 Abs. 1 und 2)
    19,00 Euro (Leistungen nach 5384)

    Dieser Pflicht sind Sie bis heute nicht nachgekommen. Außerdem sind Sie gezwungen die Ausgaben unserer Beauftragung im vollen Umfang zu zahlen.

    Wir bitten Sie, den ausstehenden Betrag in Höhe von von 112,57 Euro so bald als möglich auf das Konto von Walbusch GmbH zu bezahlen.

    Die Bankdaten und die Lieferdaten Ihrer Bestellung finden Sie im Anhang. Für den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine gesetzliche letzte Zeitfrist bis zum 08.07.2013.

    Mit freundlichen Grüßen
    Eva Kraus Anwalt Buro

    • Chris sagt:

      Und bei mir war es am 1.7.13 Rechtsanwalt Jonas Kraus. Gottseidank habe ich mir hier erstmal informiert, kam dann sofort in den Papierkorb und habe sie dort auch sofort gelöscht.

      Meine Schwester hatte nicht soviel Glück, sie hatte, ohne sich vorher zu informieren, die zipdatei geöffnet. Sie musste leider alles platt machen und neu installieren. Schweinerei sowas.

  74. Hannah sagt:

    Ich habe auch eine -mail bekommen mitt den genau gleichen Wortlauten wie bei einigen von euch ich weis blos nicht woher die das immer wissen ich habe mir nämlich tatsächlich reifen gekauft aber über meine Werkstatt und nicht online lg hannah P.s. beim googeln des Namens bin ich auf eure Seite gestoßen ich finde sie sehr informativ.

    Sehr geehrter Kunde,

    in der weiter unten aufgeführten Angelegenheit wurden wir berechtigt die rechtlichen Interessen von Reifen Shop GmbH wahrzunehmen. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung wird anwaltlich zugesichert.

    Mit der ausgelieferten Bestellung vom 24.05.2013 haben Sie sich verpflichtet den Betrag von 640,00 Euro an unseren Mandanten zu zahlen. Dieser Pflicht sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges dazu verpflichtet die Kosten unserer Inanspruchnahme zu tragen.

    Diese ergeben sich nach folgender Kostenrechnung:

    EUR 36,00 (Pauschalvergütung gemäß § 4 Abs. 1 und 2 RVG}
    EUR 14,00 (nach Nr. 846 VV RGV}

    Wir verpflichen Sie Namens und Kraft Vollmacht unserer Mandantschaft auf den gesammten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu überweisen.

    Die Kontodaten und die Einzelheiten Ihrer Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche Zeitfrist bis zum 14.06.2013.

    Sofern Sie diese zeitliche Frist ergebnislos verstreichen, müssen Sie damit rechnen, dass wir ohne weitere Aufforderung gerichtliche Schritte einleiten werden. Dadurch würden Ihnen weitere, beträchtliche Mahnkosten entstehen. Das Einhalten dieser zeitlichen Frist liegt also auch in Ihrem Interesse.

    Mit freundliche Grüßen

    Karla Engel
    Inkasso-Büro

  75. Petra sagt:

    Hallo alle zusammen, auch ich habe am 13.06.13 solch eine mail erhalten. Aber da sie direkt im SPAM Ordner verschwand, hab ich das gar nicht bemerkt. Erst jetzt beim Aufräuen ist sie mir aufgefallen.

    Da ich aber bei Tchibo noch nie bestellt habe, habe ich die mail ignoriert.

    Sehr geehrte/r …..
    mit Ihrer Bestellung vom 22.04.2013 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet den Betrag von 680,00 Euro an Tchibo Online GmbH zu überweisen. Dieser Verpflichtung sind Sie bis jetzt nicht nachgekommen. Weiterhin sind Sie aus Gründen des Verzuges verpflichtet die Ausgaben unserer Leistung zu tragen.

    Unsere Kanzlei wurden von der Firma Tchibo Online GmbH beauftragt die gesetzlichen Interessen zu vertreten. Die Bevollmächtigung wurde notariell schriftlich versichert.

    Diese belaufen sich gemäß folgender Kostenrechnung:

    14,00 Euro (nach Nummer 9693 RGV}
    36,00 Euro (Vergütung gemäß RVG § 4 Abs. 1 und 2}

    Wir verpflichten Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Bankkonto unseren Mandanten zu übersenden. Die Bankdaten und die Lieferdaten der Bestellung finden Sie im angehängtem Ordner. Für den Eingang der Zahlung geben wir Ihnen eine gesetzliche letzte Frist bis zum 19.06.2013.

    Mit freundliche Grüßen Neele Franke Inkasso-Büro

  76. Madjid sagt:

    habe heute bekommen :

    Guten Tag Madjid … ,

    bei dem Unternehmen Klingel GmbH liegt Ihre nicht verrechnete Online-Bestellung vom 23.06.2013 vor.
    Aus diesem Grund wurde unsere Kanzlei beauftragt die gesetzlichen Rechte des Unternehmens Klingel GmbH zu schützen.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 247,91 Euro. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 24,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 36,21 Euro.

    Wir geben Ihnen letzte Möglichkeit bis zum 24.07.2013 den gesamten Betrag an das Konto von Klingel GmbH zu überweisen. Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit sehr erheblichen Kosten rechnen.

    Die Lieferdaten der Bestellung und die Bankdaten sehen Sie im angehängten Ordner.

    Anhang:
    - Bestell-Daten
    - Bankdaten

    Mit verbindlichen Grüßen

    Henry Graf
    Inkasso Büro

    Klingel GmbH
    www.klingel.de
    Kontakt E-Mail: shop-abteilung@klingel.de

  77. Petra sagt:

    hab das fast gleiche erhalten…

    Guten Tag XXXXX

    in der Rechnungsliste der Firma Reichelt GmbH KG liegt Ihre unbezahlte Waren-Bestellung vom 29.06.2013 vor.
    Aus diesem Grund wurde unsere Kanzlei beauftragt die gesetzlichen Rechte der Firma Reichelt GmbH KG zu vertreten.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 197,05 Euro. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 27,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 53,80 Euro.

    Wir geben Ihnen letzte Möglichkeit bis zum 23.07.2013 den gesamten Betrag an das Konto von Reichelt GmbH KG zu überweisen. Falls Sie die Zahlung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontonummer sehen Sie im angehängten Ordner.

    Beilagen:
    - Bestellung
    - Bankdaten

    Mit freundlichen Grüßen

    Justin Lorenz
    Anwaltschaft

    ….hab den Namen Anwaltschaft Justin Loren Gegoogelt und bin hier gelandet …ohne Worte…löschen und die Sonne geniessen ;o)

  78. Astra sagt:

    Hallo, ich erhielt heute folgende E-Mail im Spamordner:
    Sehr geehrte/r A. s.

    in der Abrechnungsliste der Firma Klingel GmbH KG liegt Ihre unbezahlte Waren-Bestellung vom 09.06.2013 vor.
    Deswegen wurde unser Anwalts-Büro beauftragt die gesetzlichen Rechte des Unternehmens Klingel GmbH KG zu vertreten.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 186,69 Euro. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 26,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 23,31 Euro.

    Wir geben Ihnen letzte Chance bis zum 24.07.2013 den gesamten Betrag an das Konto von Klingel GmbH KG zu überweisen. Falls Sie die Überweisung nicht tätigen sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben.

    Die Lieferdaten der Bestellung und die Bankdaten sind im angehängten Ordner.

    Mit besten Grüßen

    Ben Eck
    Inkasso Anwaltschaft

    Klingel GmbH KG
    www.klingel.de
    Email: kunden@klingel.de

    Angehängt war eine Zip-Datei. Auffällig ist auch, dass ich dort noch nie was bestellt habe und die Emailadresse bei denen laut der originalen Webseite eigentlich service@klingel.de lautet. Ich habe die Datei versucht mit dem IPhone zu öffnen, dies gelang jedoch nicht. Es hätte mich nämlich interessiert, ob die Kontodaten ebenfalls nicht deckungsgleich waren mit der echten Klingelwebseite. Mir wurde mal gesagt, dass man sich auf einem iPhone keinen Trojaner/ Virus einfangen kann und ich mir deshalb beim Öffnen bzw auch Versuch des Öffnens solcher Dateien keine Sorgen zu machen brauche, stimmt das? Denn ich erledige eigentlich alles mit dem iPhone, auch Bestellungen bei Firmen inkl. Paypal/ Lastschrift, usw.

    • Katha sagt:

      Momentan werden vor allem Android-Smartphones mit Viren und Trojanern bombardiert. Aber auch wenn iPhones aktuell noch nicht von diesem Problem betroffen sind, ist es ratsam vorsichtig zu sein und das Anti-Viren-Programm regelmäßig zu aktualisieren. Zudem befinden sich im Anhang der angeblichen Mahnungen in der Regel sowie so keine Rechungsdetails, da es den Hackern nicht um Geld geht. Mehr Informationen dazu gibt es unter anderem in diesem Spam-Info-Artikel: http://www.spam-info.de/1813/achtung-spam-falsche-abmahnungen-und-rechnungen-im-umlauf/

  79. A.W. sagt:

    Meine E-Mail Adresse wurde zum versandt von Spam als Absender angegeben. Was kann ich tun?

    Ich bin gerade sehr erschrocken als ich über 381 eMails in den letzten 2 TAgen erhalten habe. Fast ausnahmslos “mail delivery”-Mail, das eMails nicht zugestellt werden konnten.
    Da frage ich mich wie meine eMail Adresse in den Absender kommt ?
    Unter “gsendete Nachrichten” sind tatsächlich nur meine eigenen Mails, somit wird wohl niemand über meinen Rechner gesendet haben.
    Wie kann ich verhindern das meine eMail Adresse missbraucht wird ?
    Soll ich meine Adresse löschen, aber eintragen kann man die ja trotzdem noch oder ?

    Verzweifelte Grüße
    Axel

    PS : Und bitterböse Mails bezüglich der Spam’s von einigen Empfängern habe auch erhalten.

    • Katha sagt:

      Im ersten Schritt solltest du dein Passwort ändern und danach den E-Mail-Provider darüber informieren, dass dein Account gehackt worden ist.

  80. Nicole M sagt:

    Guten Tag Nicole Maas,

    die automatische Lastschrift für die Bestellung vom 18.07.2013 ist leider storniert worden.

    Unser Anwaltsbüro wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 293,35 Euro. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 39,66 Euro.

    Sie haben bis zum 16.08.2013 Zeit die gesamte Summe zu überweisen. Falls Sie die Zahlung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen.

    Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontonummer sind im Anhang.

    Angehängte Dokumente
    - Bankdaten
    - Bestellung

    Mit besten Grüßen

    Inkasso Büro Nico Hofmann

    Anhang ist eine Zip Datei

  81. Nicole sagt:

    Hab heute folgendes von dieser Email Adresse oliver.basten@casema.nl bekommen.

    Sehr geehrter Kunde,

    der Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 08.07.2013 konnte nicht durchgeführt werden.

    Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Die Summe der Bestellung ist 491,87 Euro. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 34,07 Euro.

    Wir geben Ihnen bis zum 16.08.2013 Zeit das Geld zu überweisen. Falls Sie die Zahlung weigern müssen Sie mit erheblichen Strafen rechnen.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontodaten finden Sie im angehängten Ordner.

    Dokumente
    - Rechnungs-Vorlage
    - Bestellung

    Mit verbindlichen Grüßen

    Anwaltschaft Justin Hartmann

  82. Rainer H. sagt:

    Nun, als langjähriger Email-Nutzer ist man(n) ja einiges an derartige Spielchen gewohnt.

    Ich habe ebenfalls eine solche “Mahnung” erhalten. Bei der in diesem Fall vorgenommenen einfachen Analyse führten die Spuren einesteils nach Spanien und andererseits in die schöne Alpenregion Österreichs. Fakes also. Das war zu erwarten.

    Auffallend allerdings im hiesigen Forum ist die Tatsache, dass es eine erhebliche Vielzahl von Varianten des Anschreibens gibt, die offenbar nicht von einem Computer aus generiert wurden. Das verwendete Deutsch ist zwar von unterschiedlicher Qualität (was die Höflichkeit angeht), kann aber auch aus einem Pool stammen, wobei derartige Texte auf eine gewisse Erfahrung im Umgang mit solchen “Lebensumständen” hindeuten.

    Das nährt bei mir den Verdacht, dass sich gleich eine ganze Horde von vermutlich deutschsprachigen Knilchen den Spaß mit den “Mahnungen” macht.

    Bei diesem Sachstand schlage ich vor, die entscheidenden Anhänge, also die zip-Dateien, zu sammeln und fachlich beispielsweise ausgehend von einer Sandbox auf ihre Wirkung hin untersuchen zu lassen.

    Da diese Email darauf abzielt, den Datenbestand zu verändern, greift in Deutschland § 303 b StGB und ist auch bereits im Versuchsfall mit bis zu drei Jahren Gefängnis bedroht. Mal sehen was sich hier machen lässt.

  83. Karin K. sagt:

    Habe ebenfalls eine Mahnung erhalten:
    “der Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 25.07.2013 konnte nicht durchgeführt werden.

    Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Die Summe der Bestellung ist 226,85 Euro. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 27,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 48,30 Euro.

    Wir geben Ihnen bis zum 18.08.2013 Zeit das Geld zu überweisen. Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit erheblichen Strafen rechnen.Die Lieferdaten der Bestellung und die Bankdaten sind im angehängten Ordner.

    Mit freundlichen Grüßen

    Anwalt Jakob Horn
    silvia.ensslen @arcor.de ”

    Ich habe die E-Mail gleich unter -blockierte Absender und blockierte Domäne eingeordnet! Also bitte Vorsicht bei diesem Absender!

  84. DenisvonK sagt:

    Hallo, diese mail erreichte mich am 14.8.13. Ich bin mir sicher, dass ich niemanden etwas schuldig bin. Grüsse !

    Von: Kanzlei Marvin Seidel
    An: Sascha
    Betreff: Sascha Ihre Lastschrift konnte nicht durchgeführt werden
    Datum: 13.08.2013, 22:10
    Anhang: 13.08.2013 Sasc….zip

    Sehr geehrte/r Sascha,

    die automatische Kontoabbuchung für die Bestellung vom 29.07.2013 ist leider storniert worden.

    Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 403,59 Euro. Zuzüglich wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 48,13 Euro.

    Sie haben bis zum 16.08.2013 Zeit die Gesamtsumme zu zahlen. Falls Sie die Überweisung weigern müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen.Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Bankdaten finden Sie im angehängten Ordner.

    Mit besten Grüßen

    Anwaltskanalei Marvin Seidel

  85. Night sagt:

    Am 14.8. hatte ich eine ebenso dreiste wie dümmliche Zahlungsaufforderung im Eingang meines Trashmail-Ordners (deshalb erst heute entdeckt). Der Vollständigkeit halber, mit allen Rechtschribfehlern und ohne jede Kommasetzung, hier der Text::

    *
    Sehr geehrter Kunde XXX XXX,

    Der fällige Betrag für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto abgezogen
    werden.

    Unsere Kanzlei wurde berechtigt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung
    einzufordern. Die Summer der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht
    101,92 Euro. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 20,00 Euro verrechnet und die
    Kosten unserer Beauftragung von 31,88 Euro.

    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit erheblichen Bußgeldern
    rechnen. Sie haben bis zum 21.08.2013 die letzte Chance die gesamte Summe zu
    zahlen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontonummer sehen Sie im
    angehängten Ordner.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Constantin Wilke Anwalt

    *

    Woher die meinen volständigen Namen haben, würde ich auch gerne wissen.

  86. Andreas sagt:

    Ich habe heute folgende bekommen.

    Sehr geehrter Kunde,

    Sie haben eine nicht überwiesene Rechnung bei der Firma Hse24 Gmbh & Co. AG vorliegen. Die Lastschrift konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgezogen werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 21.08.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 269,49 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 25,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 17,70 Euro.

    Falls Sie die Überweisung verweigern müssen Sie mit weiteren Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 27.08.2013 die letzte Chance die Gesamtsumme zu überweisen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Kontonummer finden Sie im Anhang.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Fabian König Inkasso Anwaltschaft

  87. Krissi1982 sagt:

    Hab heute Nacht diese Emails bekommen. Erst vom Inkassobüro Jona Hofmann und dann ne halbe Stunde später die vom Anwalt Lennart Graf. Von wem die Forderung kommt haben beide nicht geschrieben. Aber dafür wollte das Inkassobüro 144,00 € haben und der Anwalt dan 297,00 €. Bei mir hat mein Antivirus gleich Alarm gegeben. Also löschen und ignorieren.

  88. Jenny72 sagt:

    Ich habe heute eine email bekommen.
    das lustige ist ja das sie um 1:11 gesendet wurde.
    welcher anwalt schreibt email?
    das kommt alles per post!
    Natürlich mit zip anhang

    Hier die Email:

    Der Absender ist Jannik Weiss Inkasso Anwaltschaft

    Guten Tag Online Kunde,

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Geldeingänge bis zum 21.08.2013 berücksichtigt.

    Der Betrag der Bestellung entspricht 290,35 Euro. Unsere Kanzlei wurde berechtigt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 23,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 36,68 Euro.

    Falls Sie die Zahlung verweigern müssen Sie mit sehr hohen Kosten rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 29.08.2013 die letzte Chance das Geld zu überweisen. Weitere Einzelheiten Ihrer Bestellung und die Bankdaten sind im angehängten Ordner.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik Weiß Inkasso Anwaltschaft

    Was kann man dagegen tun???

    • Katha sagt:

      Am besten ist es, die Mails einfach zu löschen. Etwas Konkretes gegen die Spammer zu unternehmen ist schwierig. Ratsam ist, sich generell gegen den Empfang von Spam-Mails zu schützen. Informationen und Tipps liefert zum Besipiel dieser Spam-Info-Artikel: http://www.spam-info.de/3010/woher-kommt-spam-unliebsame-post-im-e-mail-account/

  89. Rainer sagt:

    Habe auch solche Mail bekommen
    Guten Tag Online Kunde,

    Die Summe für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgebucht werden. Es wurden alle
    Geldeingänge bis einschließlich 22.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 267,62 Euro. Unser Anwaltsbüro
    wurde beauftragt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine
    Mahngebühr von 14,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 15,37 Euro.

    Falls Sie die Zahlung weigern müssen Sie mit sehr erheblichen Kosten rechnen. Wir geben Ihnen bis zum
    29.08.2013 die letzte Möglichkeit die gesamte Summe zu zahlen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und
    die Bankdaten finden Sie im angehängten Ordner.

    Mit freundlichen Grüßen

    Noah Cock Inkasso Anwaltschaft

  90. lotus sagt:

    Guten Tag Online Kunde,

    Sie haben eine nicht beglichene Rechnung bei der Firma Hoh GmbH vorliegen. Der Betrag konnte nicht von Ihrem Konto gebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 22.08.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 172,11 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 20,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 39,26 Euro.

    Falls Sie die Überweisung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie anzustreben. Wir geben Ihnen bis zum 29.08.2013 die letzte Möglichkeit das Geld zu zahlen. Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Kontodaten sind im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen

    Aaron Koberger Anwaltskanalei

  91. Uwe R. sagt:

    Habe heute ,29.08.2013;diese Mail (mit zip.)bekommen:
    zip habe ich nicht geöffnet!

    Verehrter Kunde,

    Die Rechnung für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Bankkonto gebucht
    werden. Es wurden alle Geldeingänge bis einschließlich 28.08.2013
    berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung entspricht 240,65 Euro. Unser Anwaltsbüro
    wurde berechtigt das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Zuzüglich wird Ihnen
    eine Mahngebühr von 26,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung
    von 59,36 Euro.

    Falls Sie die Überweisung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren
    gegen Sie anzustreben. Sie haben bis zum 29.08.2013 die letzte Möglichkeit die
    gesamte Summe zu zahlen. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Bankdaten sind
    im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen

    Nico Vogt Anwalt

    Anhang öffnen Forderung der stornierten Lastschrift Ihrer Bestellung 29.08.2013.zip Öffnen

  92. Uwe R. sagt:

    Abender war :
    Datum: 29.08.2013 20:21
    Von: Nico Vogt Anwalt

  93. Mario sagt:

    Guten Tag Online Kunde,

    der Abzug von Ihrem Bankkonto für die Bestellung vom 21.08.2013 konnte nicht durchgeführt werden. Es wurden alle Geldeingänge bis zum 02.09.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung beläuft sich auf 170,62 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde beauftragt die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 15,00 Euro verrechnet und die Gebühren unserer Beauftragung von 56,66 Euro.

    Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Sie haben bis zum 06.09.2013 die letzte Möglichkeit die gesamte Summe zu überweisen. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontodaten sind im Anhang.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jonas Klein Anwaltschaft

    ——————————————————————

    Meine Verdachtspunkte:

    - fehlende Interpunktion
    - Kanzlei im Internet nicht auffindbar
    - zip-Datei im Anhang
    - kein Impressung o.ä. in der Mail
    - keine Hinweise auf Firmen o.ä.

    Ich mein, es kann ja immer mal was schiefgehen, was online Überweisungen angeht, aber in Anbetracht dessen, dass die “Bestellung” vom 21.08 ist, hätte sich i.d.R. die Firma gemeldet um zu fragen, was los ist und nicht gleich eine Anwaltskanzlei.
    Alles mehr als unseriös.

  94. Meike sagt:

    Schicken die auch unter dem Namen ” Anwalt Jona Vogt”? Mein Email Anbieter hat nämlich eine Email von jresj@telefonica.net gesperrt wegen einem Virus… Habe zurück geschrieben weil ich dachte es sei O2 … Oo

  95. Ate sagt:

    Hallo, ich habe heute diese Mail erhalten. Ich habe ein Schock bekommen. Habe es sofort gegoogle und bin auf diese Seite gestoßen.Danke das ihr euch auch hier eingetragen habt, es war sehr hilfreich. Unglaublich was es alles so gibt .-(((

    Sehr geehrter Kunde,

    Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei der Firma Viking AG vorliegen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Bankkonto abgezogen werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 02.09.2013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 273,38 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde gebeten des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 25,00 Euro berechnet und die Gebühren unserer Tätigkeit von 47,28 Euro.

    Falls Sie die Zahlung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Sie haben bis zum 06.09.2013 die letzte Chance die Gesamtsumme zu überweisen. Die Lieferdaten Ihrer Bestellung und die Kontonummer finden Sie im angehängten Ordner.

    Mit besten Grüßen

    Ben Martin Inkasso Anwaltschaft

  96. Swen S. sagt:

    Also bei mir sah der Text dann so aus

    Sehr geehrter Kunde,

    die automatische Konto-Lastschrift für die Bestellung vom 29.08.2013 ist leider storniert worden. Es wurden alle Überweisungen bis zum 11.092013 berücksichtigt.

    Der Rechnungsbetrag der Bestellung beläuft sich auf 208,88 Euro. Unsere Kanzlei wurde gebeten das Geld für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Tätigkeit von 32,62 Euro.

    Die Lieferdaten der Bestellung und die Kontonummer finden Sie im Anhang. Falls Sie die Zahlung weigern sehen wir und gezwungen ein Gerichtsverfahren gegen Sie zu eröffnen. Wir geben Ihnen bis zum 17.09.2013 die letzte Möglichkeit die Gesamtsumme zu zahlen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Paul Thomas Inkasso Büro

  97. 17undkotztmichjetztschonan sagt:

    Ich bekomme schon fast eine am Tag und auch wenn ich sie nie öffne,glaube ich,dass all diese E-Mails,die ich bekomme von der selben Person stammen.Wird auf die eine nicht geantwortet,wird die nächste Adresse auf den Plan geschickt.Es macht einen richtig traurig,was teilweise aus der Menscheit geworden ist.Einfach nur krank!

  98. Mario sagt:

    Guten Tag M…. …….,

    Die Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto abgebucht werden. Es wurden alle Buchungen bis einschließlich 18.09.2013 berücksichtigt.

    Die Gesamtsumme der Bestellung entspricht 158,86 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde gebeten die fällige Gesamtsumme für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 22,00 Euro in Rechnung gestellt und die Gebühren unserer Beauftragung von 24,82 Euro.

    Weitere Einzelheiten der Bestellung und die Bankdaten sehen Sie im angehängten Ordner. Falls Sie die Überweisung verweigern müssen Sie mit weiteren Strafen rechnen. Wir geben Ihnen bis zum 20.09.2013 Zeit die Summe zu überweisen.

    Mit besten Grüßen

    Luis Böhm

  99. Tiptel sagt:

    Habe mich mit Musicload in Verbindung gesetzt, dort ist die Angelegenheit schon bekannt

    Im Anhang auch die besagte zip Datei

    Sehr geehrte/r …………

    WICHTIGE INFORMATION ZU IHRER RECHNUNG.

    Sie haben eine nicht bezahlte Rechnung bei der Firma Musicload Gmbh & Co. AG vorliegen. Die Rechnung konnte nicht von Ihrem Konto gebucht werden. Es wurden alle Überweisungen bis einschließlich 24.09.2013 berücksichtigt.

    Weitere Einzelheiten der PayPal Rechnung und die Bankdaten sind im Anhang.

    Die Gesamtsumme der Bestellung inklusive der Versandkosten beläuft sich auf 233,09 Euro. Unser Anwaltsbüro wurde beauftragt den fälligen Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 17,00 Euro berechnet und die Kosten unserer Beauftragung von 38,86 Euro.
    Falls Sie die Überweisung verweigern müssen Sie mit erheblichen Kosten rechnen. Sie haben bis zum 28.09.2013 die letzte Chance die gesamte Summe zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Lukas von Eulenhaus

  100. Jorina sagt:

    habe heute folgende Mail erhalten mit einer Virusverseuchten zip Datei als Anhang…
    Wäre eine Mahnung mit Androhung Inkassobüro per Email überhaupt zulässig???

    Sehr geehrter Kunde “Jorina”

    die automatische Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht abgebucht werden. Es wurden alle Zahlungen bis zum 30.09.2013 berücksichtigt.

    Einzelheiten der PayPal Rechnung und die Bankdaten zur Zahlung finden Sie im Anhang.

    Der Betrag der Bestellung inklusive der Versandkosten ist 227,66 Euro. Unsere Anwaltskanzlei wurde berechtigt des ausstehenden Betrag für Ihre Bestellung einzufordern. Zusätzlich wird Ihnen eine Mahngebühr von 21,00 Euro verrechnet und die Kosten unserer Tätigkeit von 59,97 Euro.
    Falls Sie die Zahlung verweigern werden wir umgehend ein Inkassobüro einberufen. Wir geben Ihnen bis zum 05.10.2013 Zeit die gesamte Summe zu überweisen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Leonard Arnold

    • Katha sagt:

      Berechtigte Mahnungen werden niemals per E-Mail, sondern immer über den Postweg versendet. Weitere Infos gibt es auch in diesem Spam-info.de-Beitrag: http://www.spam-info.de/3307/angebliche-rechnung-betrueger-drohen-erneut-mit-anwaelten-und-gericht/


Hinterlasse eine Antwort