American-Express-Phishing: „Ihr Konto wurde eingeschränkt“

Kunden bzw. Nutzer der American Express sollten derzeit besonders aufpassen, denn es gehen American-Express-Phishing-Mails umher, welche von einer Kontosperrung berichten.

– – – Nicht nur Sie, sondern auch American Express sind in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden. Das Kreditkartenunternehmen hat diesen Mails nichts zu tun. – – –

Vorsicht - American-Express-Phishing (Quelle: Verbraucherzentrale)

Vorsicht – American-Express-Phishing (Quelle: Verbraucherzentrale)

„Wir haben ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt“

Über 112 Millionen Menschen sind Nutzer eine American-Express-Kreditkarte. Ein wahres Eldorado für Betrüger, denn durch diese hohe Nutzerzahl haben die haben eine große Chance auf Kundendaten, wenn dies American-Express-Phishing verschicken.

Angeblich, so heißt es in der Phishingmail, dass die Kontodaten aktualisiert werden müssen, weil das Konto eingeschränkt wurde. Das sollten Sie auf keinen Fall tun, denn andernfalls verlieren Sie Ihre sensiblen Daten.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
Deutsche Bank AG <info@db.com>
Betreff: Informationen zu Ihrem Deutsche Bank-Konto
Leitet auf: Anhang mit Links

So lautet die angebliche Mail der Deutschen Bank:

Ihr Konto wurde eingeschränkt

Ihr Konto wurde vorübergehend eingeschränkt, um es zu schützen. Das Konto wird weiterhin eingeschränkt, bis es genehmigt wird.

Sobald Sie Ihre Kontoeinträge aktualisiert haben, Ihre Daten werden bestätigt und Ihr Konto wird wieder normal funktionieren.

Der Vorgang dauert nicht länger als 5 Minuten. Einmal verbunden, Befolgen Sie die Schritte, um Ihr Konto zu aktivieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis, währen wir daran arbeiten, die Sicherheit zu gewährleisten.

Klicken Sie hier, um Ihre Informationen zu aktualisieren

Vielen Dank
American Express Customer Service

Klick auf den Link bedeutet Gefahr

Wie bei jeder anderen Phishing-E-Mail auch, können wir Sie nur davor warnen, auf den Link zu klicken. Auch der Rest der Mail sieht nicht gerade seriös aus,

Der Link führt Sie zu einem gefälschten Log-In zu American Express. So echt er auch aussehen mag – er ist es nicht. Schauen Sie dazu bitte auch auf die URL in der Adresszeile und es wird Ihnen mit Sicherheit direkt auffallen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie besitzen keine American Express und haben nie eine besessen
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen einen Link anklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar