PayPal-Fake: „Bestätigung Ihres Paypal Kontos notwendig“

Dieser PayPal-Fake ist fast schon lustig. Warum Sie sich besser in einer ruhigen Umgebung befinden sollten, wenn Sie diese E-Mail öffnen, erklären wir Ihnen.

– – – Nicht nur Sie, sondern auch PayPal sind in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

Achtung, PayPal-Fake (raphaelsilva/pixabay)

Achtung, PayPal-Fake (raphaelsilva/pixabay)

„noch schärfer gegen Korruption, Terrorfinanzierung und den internationalen Drogenhandel vorzugehen“

Diese E-Mail, die angeblich von PayPal stammen soll, ist auf viele Arten verwunderlich. Zum einen werden Sie Willkommen bei PayPal geheißen und zum anderen werden Sie direkt mit der Info überrollt, dass das Unternehmen sich nun noch stärker gegen Korruption, Terrorfinanzierung und den internationalen Drogenhandel ausspricht. Dafür ziehen die Betrüger, die hinter dieser Mail stecken, wieder einmal das neue Geldwäschegesetz hinzu, weswegen Sie nun unbedingt Ihre Daten bestätigen müssen.

Andernfalls droht eine Kontosperrung.

Damit auch alles richtig läuft, sollen Sie sich in einer ruhigen Umgebung befinden. Und natürlich können Sie Ihre Daten nur bestätigen, wenn Sie auf den Link in der E-Mail klicken. Nur dann.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
PayPal <info.user@paypal.com>
Betreff: Your PayPal Account is on hold [#26837]
Leitet auf: https://login.paypal-accexxxxx

So lautet der aktuelle PayPal-Fake:

Sehr geehrter Kunde – Gleich geschafft!

Wir heißen Sie Willkommen bei Paypal

Guten Tag,

auf Grundlage des neuen Geldwäschegesetzes sind alle Finanzinstitute dazu verpflichtet, in regelmäßigen Abständen, die Identität Ihrer Kunden zu überprüfen. Diese Maßnahme ist notwendig, um noch schärfer gegen Korruption, Terrorfinanzierung und den internationalen Drogenhandel vorzugehen. Bitte achten Sie während der Überprüfung auf die korrekte Eingabe ihrer persönlichen Daten, bei zuwiederhandlung ist eine Sperrung Ihres Kontos unumgänglich.

1 Es ist empfehlenswert, wenn Sie sich in einer ruhigen Umgebung befinden.

2 Um den Prozess abzuschließen ist es unabdingbar, dass Sie auf den blauen Button gehen um den Vorgang abzuschließen

Zur Paypal Seite

Der Link ist nicht seriös

Nicht, dass die E-Mail seriös wäre, aber der Link ist es gleich drei Mal nicht. Es handelt sich um einen gefälschten PayPal-Log-in, der Ihnen vorgaukeln soll, dass Sie sich auf der Seite einloggen.

In Wahrheit allerdings geben Sie eine Menge privater Daten von sich preis, die an Kriminelle weitergeleitet werden. Wenn Sie das nicht wollen, sollten Sie derartige E-Mails besser ignorieren und löschen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar