Achtung, Fake-Mahnung von Sofortüberweisung eG enthält Virus!

Derzeit sollten Sie besonders vorsichtig sein, wenn Sie eine E-Mail von „Sofortüberweisung eG“ erhalten. Angeblich haben Sie eine Rechnung nicht bezahlt, weswegen Sie nun erneut zur Zahlung aufgefordert werden. Besonders der Anhang ist gefährlich!

– – – Das Unternehmen Sofortüberweisung eG ist nicht der echte Absender dieser Mahnung. Betrüger missbrauchen den guten Namen der Firma für ihre illegalen Zwecke. – – –

Fake-Mahnung im Namen von Sofortüberweisung eG im Umlauf (Quelle: Wikipedia)

Fake-Mahnung im Namen von Sofortüberweisung eG im Umlauf (Quelle: Wikipedia)

Eine Zahlung an Sofortüberweisung verschlafen?

Sollten Sie häufiger im Internet einkaufen, kennen Sie sicher auch die verschiedenen Online-Zahlungsmethoden wie PayPal, Klarna oder Sofortüberweisung, Nicht im Namen der ersten beiden Unternehmen werden zahlreiche Phishingmails versendet, auch Sofortüberweisung ist jetzt an der Reihe. Mittlerweile heißt das Unternehmen zwar nur noch „Sofort“, aber die Betrüger sind da wohl nicht auf dem neuesten Stand. Seit 2014 gehört die Sofort GmbH außerdem zur Klarna Group.

Mit einer Fake-Mahnung wegen einer unbezahlten Rechnung soll Ihnen ein Virus untergejubelt werden. So etwas erkennen Sie immer daran, dass in der Mail nicht auf das angebliche Bestellte eingegangen wird, sondern Sie auf den Download-Anhang verwiesen werden.

So lautet die Fake-Mahnung von Sofortüberweisung eG:

Sehr geehrte/r [Ihr Name]

unglücklicherweise konnte Ihre Zahlung an Sofortüberweisung eG nicht verbucht werden. Wir erwarten die gesamte Überweisung zuzüglich der Gebühren bis spätestens 29.06.2018 auf unser Girokonto. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

Eine vollständige Kostenaufstellung Nummer 552044870, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet zusätzlich, die entstandene Gebühren von 6,35 Euro zu bezahlen. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 21.06.2018. Bei Rückfragen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden.

Mit freundlichen Grüßen Sofortüberweisung eG

Auf keinen Fall den Anhang öffnen!

Wie immer können wir Sie vor dem Anhang nur warnen. Öffnen Sie ihn auf keinen Fall, denn dann würden Sie sich einen Virus bzw. Trojaner auf den PC ziehen. Dieser kann weitere Software herunterladen, Ihre Daten ausspionieren oder sogar den ganzen oder Teile Ihres PCs sperren und Sie um Lösegeld erpressen. Die Möglichkeiten sind velfältig, aber am Ende geht es immer ums Geld.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Virus-Mails:

  • Sie haben keine Bestellung über Sofort bezahlt? Dann ist die Sache klar, dass es sich um einen Betrug handelt!
  • Es wird nicht genau erwähnt, um was für eine Bestellung es sich handelt
  • Sie sollen Ihre Rechnung herunterladen
  • Der Anhang wird als .zip oder .doc-Datei gesendet
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Sie haben keine E-Mail von Sofortüberweisung in der Vergangenheit erhalten
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an Klarna unter 089 – 2020 889-0 (mo – fr von 8 bis 22 Uhr und sa/so von 10 bis 17 Uhr)
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

 

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar