„Häufende Übergriffe durch Hacker“ – Vorsicht, PayPal-Phishing!

PayPal-Phishing ist mittlerweile etwas Alltägliches. Dennoch fallen immer noch Menschen auf die fiesen Betrugsmails rein. Ein Fake-Mail stellen wir Ihnen hier vor.

– – – Das weltbekannte Unternehmen „PayPal“ ist selbst Opfer der Betrüger geworden, die sich hinter diesem Phishingversuch verbergen. .  – – –

„zufällige Kundenangabenabgleichungen unsеrеr Kunden Informationen“

Betrüger, die im Namen von PayPal Phishingmails versenden, werden immer

PayPal-Phishing ist beliebt (mohamed_hassan/pixabay)

PayPal-Phishing ist beliebt (mohamed_hassan/pixabay)

kreativer. In einer aktuellen Mail heißt es, dass es immer mehr Hackerangriffe geben würde, weswegen stichprobenartige Kontrollen der Kundendaten durchgeführt werden.

Das klingt zwar ganz toll, nur leider ist das nicht der Fall – und schon gar nicht so hochoffiziell. PayPal wird Ihnen niemals so eine E-Mail senden, in der Sie sich über einen Link verifizieren sollen.

Die Daten dieser Mail:
Betreff:  Ihr Konto wird eingeschränkt, bis Sie weitere Angaben machen! von PayPal
Leitet auf: Fake-Log-In

So lautet das PayPal-Phishing:

Guten Tag,

bedingt durch die sich häufenden Übergriffe durch Hacker führеn wir fortlaufend,zufällige Kundenangabenabgleichungen unsеrеr Kunden Informationen durch. Μit Hilfe dieser Kоntrоllen beugen wir mögliсhеn Fällеn vоn Betrug vоr und еrhöhеn zusätzliсh den Schutz unserer Nutzer. Wir bittеn Sie daher, sich аls Ιnhаber Ιhres PayPal-Kontos zu identifizieren und uns dаbei zu unterstützen, die Rеchtmäßigkеit des Verbraucherkontos sicherstellen zu könnеn.

Verifizierung

Νehmen Sie zur Κenntnis, dаss es sich hiеrbеi ledglich um eine Ρräventivmaßnahme hаndеlt um zukünftig einen erhöhten Schutz für Siе und Ihrе Verbraucherdaten gеwährlеistеn zu können.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen Sie weiterhin als Kunde/in begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr PayPal Sicherheitscenter

Führen Sie keine „Verifizierung“ durch

In der Mitte der E-Mail finden Sie einen „Verifizierung“-Button. Das Einzige, was dieses Ding kann, ist Sie auf einen gefälschten Log-In führen, der zwar aussieht, als würden Sie sich auf PP einloggen, doch das ist nicht der Fall.

Das einzige, wofür Sie sich verifizieren, ist für die Betrüger, die daraufhin Ihre gesamten Daten haben und diese für ihre kriminellen Zwecke missbrauchen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie PayPal-Phishing:

  • Sie haben kein PP-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die E-Mail wurde an eine nicht mit dem Konto verknüpfte Adresse gesendet
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)
  • Leiten Sie die E-Mail an „spoof@paypal.com“ weiter

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar