Android-Trojaner “Cloud Module” versteckt sich in Messenger-Apps

Messenger-Apps sind derzeit sehr beliebte Mittel zum Zweck, um Sie auszuspähen. Es wurde ein Android-Trojaner namens “Cloud Module” gefunden, vor dem wir Sie unbedingt warnen müssen.

Die eine oder andere Messenger-App kann gefährlich werden (geralt/pixabay)

Die eine oder andere Messenger-App kann gefährlich werden (geralt/pixabay)

Vorsicht, Android-Trojaner sind im Kommen

Sie lieben Ihre Messenger-App? Dann geht es Ihnen wie Millionen Anderen.

Die großen Apps wie den Facebook-Messenger oder WhatsApp kennt jeder, doch es gibt auch eine Menge Alternativen, die mit jedem Update sehr interessant werden.

Leider werden diese häufig nicht in den offiziellen App-Shops angeboten. Schon aus diesem Grund sollten Sie Vorsicht walten lassen. Auch wenn es immer wieder vorkommt, dass schädliche Apps auf die offiziellen Plattformen geschmuggelt wird, so ist die Gefahr bei Drittanbietern wesentlich höher.

Genau diesen Beweis haben nun Sicherheitsexperten von Trustlook gebracht, die einen fiesen Android-Trojaner ausfindig gemacht haben. Dieser wurde für die für Android erhältlichen Messenger-Apps entwickelt.

Welche Messenger-App betroffen sein könnte

  • Tencent WeChat
  • Weibo
  • Voxer Walkie Talkie Messenger
  • Telegram Messenger
  • Gruveo Magic Call
  • Twitter
  • Line
  • Coco
  • BeeTalk
  • TalkBox Voice Messenger
  • Viber
  • Momo

Auf die Liste gehören allerdings auch die Großen wie der Facebook Messenger und Skype.

Kleine Entwarnung

Nach aktuellem Stand betrifft “Cloud Module” vor allem China. Das bedeutet allerdings nicht, dass er auch nach Deutschland schwappt. Vor allem aber ist dieser Trojaner ein deutliches Zeichen dafür, dass Android immer mehr zur Zielscheibe von Betrügern wird.

Android hat, laut statistica.com im Dezember 2017 einen Marktanteil von 78 Prozent gehabt, während iOS bei nur 23,8 Prozent lag. Entsprechend unattraktiv ist das System bisher. Zu sicher sollten Sie sich allerdings auch nicht fühlen, wenn Sie ein Apple- oder Windows-Gerät nutzen.

In der Vergangenheit gab es schon einige Apps, die mit Schadsoftware verseucht waren, weswegen es nur eine Frage der Zeit ist, bis es wieder passiert.

Wie können Sie sich schützen?

  • Sie sollten einen Virenscanner auf Ihrem Smartphone installieren
  • Ihren Virenscanner sollten Sie immer updaten
  • Installieren Sie keine Apps, die Sie nicht über den PlayStore erhalten
  • Richten Sie eine Drittanbietersperre bei Ihrem Anbieter ein
  • Schauen Sie sich die Bewertungen der App an

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar